Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
115_17450_2
Topthema: Pure Eleganz
Kategorie: Lautsprecher Surround

Einzeltest: PSB Image T6-Serie - Seite 2 / 3


Spaßmacher

Subwoofer


Die Tatsache, dass man zu den absoluten Subwoofer-Spezialisten gehört, bewies PSB zuletzt mit dem Gewinn des begehrten EISA-Awards. Hier verdiente sich der SubSeries 500 den Titel als „Europas bester Subwoofer 2010/11“, dessen kleiner Bruder in unserem Sextett für ein sattes Bassfundament sorgen soll. Um auch größere Hörräume adäquat mit Schalldruck zu versorgen, stattete PSB seinen SubSeries 300 mit allem aus, was ein moderner Heimkino-Bassist heutzutage benötigt. Ausgestattet ist er mit einem straff aufgehängten 300-Millimeter-Chassis, welches von der integrierten 850-Watt-Verstärkereinheit (RMS 425 Watt) zu Höchstleistungen angetrieben wird. Letztere befindet sich direkt am rückseitig montierten Aktivmodul, das sich zudem einer opulenten Bestückung erfreut. Neben reichlich Niederpegelein- und -ausgängen finden sich hier auch vier Hochpegelanschlüsse, die die Anbindung des SubSeries 300 an nahezu jeden Mehrkanal- und Stereoverstärker der Welt erlauben. Wie beim großen Bruder wurden die griffigen Drehregler zur Justage der Lautstärke und Trennfrequenz in der Front des rund 51 Zentimeter hohen Bassmeisters eingesetzt, was sich als sehr praktisch erweist.

Praxistest


Wie so oft beginne ich meinen Praxistest mit einigen Musikstücken, wobei Eddy Louiss‘ „Blues For Klook“ wieder einmal den Anfang macht und dem T6-Duo speziell in Sachen Grundton und Dynamik auf den Zahn fühlen soll. Was sich für viele andere selbst größere Standboxen als kaum überwindbare Hürde herausstellt, ist für PSBs Schallwandler ein vergleichsweise kleines Hindernis. Mühelos und mit einer unglaublichen Leichtigkeit präsentiert sich das Paar vor allem in der Mitten- und Hochtonwiedergabe dieses Instrumentalsongs als exakt konturiert und durchstrukturiert, was mich sofort zum Mitwippen animiert. Und obwohl die ultradynamisch dargestellten Keyboardklänge ein deutliches Übergewicht haben, werden diese jederzeit präzise und druckvoll zu Gehör gebracht, ohne dabei harsch oder giftig zu wirken. Im Anschluss an diese überzeugende Stereodarstellung soll mir das um Center, Subwoofer und Regalboxen erweiterte Set dann zeigen, wie es um seine Surroundfähigkeiten bestellt ist. Und auch hier lässt sich das Sextett nicht lange bitten und beweist von der ersten Sekunde an, dass es speziell in Sachen Raumabbildung und Spielfreude zum Besten seiner Zunft gehört.

Preis: um 3500 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
PSB Image T6-Serie

Spitzenklasse

5.0 von 5 Sternen

-

 
Neu im Shop:

Akustikelemente verbessern die Raumakustik

>> Mehr erfahren
139_17811_2
Topthema: Regallautsprecher
Regallautsprecher_1566822367.jpg
Sonus Faber Sonetto II

Musikhören ist Genuss pur, darum darf man also auch gerne neben erstklassiger Klangqualität großen Wert auf Design und hochwertige Materialien von Lautsprechern legen. Sonus Faber beweist mit der Sonetto II eindrucksvoll, wie so etwas in Perfektion funktioniert.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 17.03 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Hoer an Michael Imhof
Roman Maier
Autor Roman Maier
Kontakt E-Mail
Datum 28.06.2011, 13:10 Uhr