Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
239_20160_2
Block_SR-200_MKII_1614759853.jpg
Topthema: Block SR-200 MKII Streaming-Radio mit CD und DAB+

Das neue Smartradio Block SR-200 MKII verfügt über eingebaute Lautsprecher und einen Subwoofer, bietet zudem Musikstreaming und klingt überraschend erwachsen.

>> Mehr erfahren
196_18337_2
Micro-Power_1601623985.jpg
Topthema: Micro-Power Audio System M-100.2 MD,M-50.4 MD, M-300.1 MD

Mit M-100.2 MD, M-50.4 MD und M-300.1 MD kommen ganz frisch drei neue Endstüfchen von Audio System in die Redaktion. Mit aktuellen Features und neuester Technologie scheinen sie perfekt in die Zeit zu passen. Wir machen den Test.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Lautsprecher Surround

Einzeltest: Teufel LT4 M


Glanzvoller Sound!

10540

Sehr schlanke und elegante Lautsprechersäulen können eine echte  Alternative für die Platzierung klassischer Holz-Standlautsprecher in  relativ kleinen oder modern eingerichteten Wohnungen sein. Teufel  beweist mit dem neuen Lt4-M-Set auch zeitgleich, dass klanglich hierbei  kaum Abstriche gemacht werden müssen. 

Unter der Bezeichnung LT4 bietet Teufel ein komplettes 5.1-Lautsprecher- Set im eleganten Säulen- Design an, dessen Gehäuse aus einem massiven Aluminium-Strangprofil mit Abmessungen von nur 81 x 91 Millimetern (Breite x Tiefe) gefertigt sind und das daher platzsparend in jeden Wohnraum integriert werden kann. Wahlweise bietet Teufel ein Set aus vier Standsäulen plus Sub (LT4 L) oder die hier getestete Variante mit kürzeren Rear-Lautsprechern an (LT4 M). Zusätzlich können Kunden noch eine „Power-Edition“ mit größerem Subwoofer auswählen. Die Basis aller Lautsprecher der LT4-Serie sind besagte Aluminium- Profile, die dank gebürsteter Oberflächen und hervorragender Verarbeitungsqualität dem LT4-Set einen fast schon luxuriösen Anstrich geben. Die Front-Säulen, Center und auch die Rear-Lautsprecher sind mit identischen Chassis bestückt: jeweils eine 19-Millimeter Hochtonkalotte und vier 50-mm-Tiefmitteltontreiber sorgen für die Übertragung von Frequenzen ab ca. 200 Hertz. Richtigen Tiefbass erzeugen die kleinen Chassis naturgemäß nicht, dafür reichen Membranfläche und Gehäusevolumen der LT4-Säulen nicht aus, unterhalb von 200 Hertz kommt daher der zum Set gehörende Subwoofer ins Spiel. So gesehen handelt es sich beim LT4-Set um ein perfekt aufeinander abgestimmtes Subwoofer-Satelliten-Set, daher findet man am Sub auch keinen Trennfrequenzregler. Unsere empfohlene Einstellung am AV-Receiver lautet daher: Front, Center und Rear auf „small“ stellen und die Trennfrequenz zum Sub auf 180 oder 200 Hertz stellen – dann spielt das LT4-Set wie aus einem Guss. Übrigens: der mit einem 210-mm-Tieftöner bestückte Bassreflex-Subwoofer liefert sauberen Tiefbass ab 35 Hertz, lässt sich aber bei Bedarf für sehr kleine Hörräume oder wandnahe Aufstellung per regelbarem Hochpassfilter (30–70 Hertz) bei der Wiedergabe der untersten Oktave „bremsen“. 

Labor und Praxis


Im Zusammenspiel mit dem dazugehörigen Subwoofer liefert das LT4 M im Akustiklabor einen recht ausgewogenen Frequenzgang von 35 Hertz bis über 20 kHz bei erstaunlich geringen Verzerrungen. Lediglich der querliegende Center-Lautsprecher zeigt bei Hörwinkeln über 15° starke Einbrüche in den Mitten. Im Hörraum beweist besonders der kräftige Subwoofer seine Leistungsfähigkeit und kann druckvoll, sauber und beachtlich tief aufspielen. Aufgrund der recht hohen Übernahmefrequenz von 200 Hertz zu den Front-, Center- und Rear-Lautsprechern sollte der Sub allerdings möglichst nahe bei den Frontsäulen platziert werden, um einen akustisch homogenen Übergang zu den Satelliten- Systemen zu erreichen. Grundsätzlich spielen die schlanken Alu-Säulen recht offen und neutral, auch überzeugt das tonal perfekte Zusammenspiel der identisch bestückten Alu-Säulen des Sets. Die räumliche Abbildung des Filmgeschehens gelingt dem LT4 hervorragend, Stimmen und Effekte lassen sich präzise orten. In den Disziplinen Maximalpegel und Dynamik sind den extrem kleinen Treibern natürlich physikalische Grenzen gesetzt, dennoch reicht das Set locker aus, um Hörraume bis 20 qm eindrucksvoll zu beschallen. 

Fazit

Für Heimkino-Liebhaber, die edles Design und guten Klang in der  extra-schlank Kombination suchen, ist das Teufel LT4 M eine echte  Empfehlung, und das zu einem Komplettpreis von 1.000 Euro. Dank der  identischen Bestückung der fünf Satelliten-Lautsprecher, spielt das LT4  M wie aus einem Guss und kann zeitgleich mit einem beeindruckenden  Subwoofer im Set den Basskeller zum Beben bringen. Zudem überzeut das  5.1-Surround-Set mit einem modernen Design und die schlanken  Aluminium-Säulen liefern echten Filmsound. 

Preis: um 999 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Teufel LT4 M

Mittelklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Klang 70%

Labor 15%

Praxis 15%

Ausstattung & technische Daten 
Garantie 5 Jahre Lautsprecher / 2 Jahre Subwoofer 
Vertrieb Lautsprecher Teufel, Berlin 
Telefon 030 3009300 
Internet www.teufel.de 
Ausstattung
Abmessungen (B / H / T in mm):
Rear-/Centerlautsprecher 91/465/91 
Frontlautsprecher 91/1143/91 
Subwoofer 345/545/352 
Subwoofer US 4110/1 SW 
Gewicht 20.6 
Leistung laut Hersteller (in Watt) 180 
Membrandurchmesser (in mm) 1 x 210 
Bauart Bassreflex 
Prinzip Frontfire 
Pegel Regler 
Trennfrequenz Festwert (ca. 180 Hz) 
Phasenregulierung 0° / 180° (Regler) 
Hochpegel Eingang / Ausgang – / – 
Niederpegel Eingang / Ausgang 1 / – 
Rear-/Centerlautsprecher L 430 FCR 
Gewicht (in kg) 2.5 
Anschluss Single-Wiring 
Tief-/Mitteltöner (in mm) 4 x 50 mm 
Hochtöner (in mm) 1 x 19-mm-Kalotte 
Bauart geschlossen 
Frontlautsprecher L 430 FR 
Gewicht (in kg) 5.8 
Anschluss Single-Wiring 
Tief-/Mitteltöner (in mm) 4 x 50 
Hochtöner (in mm) 1 x 19-mm-Kalotte 
Bauart geschlossen 
Preis/Leistung hervorragend 
+ elegante Alu-Säulen 
+ identische Bestückung / einfaches Setup 
Klasse Mittelklasse 
Testurteil: ausgezeichnet 
Neu im Shop

Akustikelemente für Wandmontage

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing. Michael Voigt
Autor Dipl.-Ing. Michael Voigt
Kontakt E-Mail
Datum 23.02.2015, 12:18 Uhr
224_20180_2
Topthema: Modernes HiFi - kompakt und klangstark
Modernes_HiFi_kompakt_und_klangstark_1608210145.jpg
Dynaudio Evoke 10

Für zeitgemäße Wohnraumsysteme sind große Geräte heute keine Option mehr. Dynaudio setzt darum auf innovative Lösungen, um auch im Kompaktbereich für jede Menge Hörvergnügen zu sorgen.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Forum GmbH