Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Lautsprecherbausätze

Serientest: Monacor "Legno MkII" mit "TML-Sub" aktiv, Monacor "Legno MkII" passiv - Seite 5 / 8


Das Mega- F.A.S.T.

Messungen


Die passive Legno MkII ist mit gemittelten 82 dB an 2,83 V vor dem Mikrofon eher ein Leisetreter, bietet im Gegenzug aber einen atemberaubend tiefen Bass. Wie der SPH-5M diesen aus dem kleinen Innenvolumen extrahiert, bleibt sein Geheimnis, messtechnisch ist er bis 35 Hz voll da. Nach einer sanften Grundtonsenke folgt ein leicht hervorgehobener Stimmbereich. Die kleine Delle bei 3 kHz ist eine unbedeutende Kantendiffraktion, welche unter Winkeln verschwindet. Der leichte Anstieg zur Hörgrenze hin gleicht die natürliche Bündelung des Breitbänders aus, dessen Rundstrahlverhalten zudem keinerlei Raum für Kritik lässt. Die Impedanz bleibt im Tiefton hochohmig und fällt nur im Mittelton einmal auf 3,58 Ohm – auch ohne zugekniffene Augen kann man das als 4-Ohm-Box durchgehen lassen, denn Strom will hier nur der hochohmigere Woofer. Klirr bleibt bei 85 dB insgesamt sehr moderat, erst bei 10 dB mehr legt die MkII zu. Hier muss der Woofer schon ordentlich arbeiten, und auch der Breitbänder klirrt mehr, wenn auch erst oberhalb des gehörkritischen Mitteltons. Allerdings schiebt unser Messamp nun auch schon 20 Watt in die Box, da bleibt Klirr im Prozentbereich nicht aus. Das Ausschwingverhalten ist zudem sehr sauber, die exzellent resonanzarme Performance beider Chassis zahlt sich hier voll aus. Bei der aktiven Version bleibt nur die Frage: Wie linear hätten Sie‘s denn gern? Dank DSP ist damit alles machbar, vom Strich bis zur Berg- und Talfahrt nach eigenem Gusto. Der Subwoofer reicht auch schon ohne Korrektur reichlich tief und bleibt dabei äußerst sauber. Das Rundstrahlverhalten glänzt dank F.A.S.T.- Konzept mit besonderer Harmonie, der Klirr liegt insbesondere im Tiefton nun deutlich niedriger und deutet auf die enorm nach oben verschobenen Pegelgrenzen hin. Das Ausschwingen bleibt so sauber wie zuvor. Die Einzelmessungen der Zweige offenbaren dank Delay exzellent saubere Pegelübernahmen und eine hohe Trennung zum Subwoofer bei 230 Hz. Das macht die Kombination zum waschechten Dreiweg-System und hat keinerlei Nachteile, da zwei Bassgehäuse vorhanden sind und die Legno- Satelliten direkt darauf stehen. Der SPH- 10M könnte zudem noch weitaus „höher hinaus“ und äußert deshalb ebenfalls keine Bedenken.

Preis: um 1220 Euro

Monacor "Legno MkII" mit "TML-Sub" aktiv


-

Preis: um 160 Euro

Monacor "Legno MkII" passiv


02/2012 - Christian Gather

Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Aktuelles aus der Redaktion

Liebe Leser von hifitest.de, in der Redaktion geht es gerade ganz gewaltig musikalisch zu. Der Drucktermin für drei unserer Printausgaben von HIFI TEST, EINSNULL und dem Lautsprecherjahrbuch drängelt und die letzten Testkandidaten stehen praktisch vor unseren Hörräumen und dem Messlabor Schlange.
>> Alles lesen

Neu im Shop:

Hifi Tassen, 4 neue Designs

>> Mehr erfahren
159_18194_2
Topthema: Gewinner Best of HiFi Test 2020
Gewinner_Best_of_HiFi_Test_2020_1576225613.jpg
Musik ist Geschmacksache. Der Klang nicht.

Der Bluetooth und Netzwerk-Lautsprecher bietet HiFi-Klang der Spitzenklasse. Neben Internetradio und Online-Musikdiensten spielt der Revox A100 auch Musik aus dem Heimnetzwerk ab. Durch weitere Lautsprecher lässt er sich zu einem Multiroom-System ausbauen.

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Autor Christian Gather
Kontakt E-Mail
Datum 20.02.2012, 10:17 Uhr