Kategorie: Moniceiver

Einzeltest: Zenec Z-N528


Neues von Zenec

Moniceiver Zenec Z-N528 im Test, Bild 1
19828

Die schweizer Marke Zenec bringt mit dem Z-N528 einen neuen Moniceiver mit kapazitivem Echtglas-Display zum erfreulich günstigen Preis.

Das Z-N528 besitzt ein Gehäuse im klassischen 2-DIN-Format. Damit lässt es sich universell in eine Vielzahl von Fahrzeugen einbauen. Bei dem Bildschirmradio handelt es sich um einen Moniceiver mit vielfältigen Infotainment-Funktionen. Das Zenec verfügt über kein eingebautes Navigationssystem, dennoch lässt sich sein großer Bildschirm bestens zum Navigieren nutzen. 

CarPlay und Android Auto


Um das Z-N528 zur Navigation zu nutzen, muss lediglich ein entsprechendes iPhone oder Android-Handy an den ersten der beiden rückwärtigen USB-Ports angeschlossen werden. Ist auf dem Telefon Apple CarPlay bzw. Android Auto installiert, so startet die jeweilige App automatisch, wird auf dem 17,1-cm- Touchscreen des Zenec angezeigt und kann darüber bedient werden.

Moniceiver Zenec Z-N528 im Test, Bild 2Moniceiver Zenec Z-N528 im Test, Bild 3Moniceiver Zenec Z-N528 im Test, Bild 4Moniceiver Zenec Z-N528 im Test, Bild 5Moniceiver Zenec Z-N528 im Test, Bild 6
Sowohl CarPlay als auch Android Auto können kostenlos im jeweiligen App Store heruntergeladen werden. Sie besitzen eine übersichtliche, vereinfachte Benutzeroberfläche und sind so für die Bedienung auch während der Fahrt optimiert. Sie bieten Zugriff auf eine Vielzahl wichtiger Funktionen des Telefons wie z.B. Telefonie, Navigation, Mediaplayer oder Messenger- Dienste. Die Bedienung erfolgt einfach und flüssig über das kapazitive Glasdisplay des Z-N528 oder dank Apple Siri bzw. Google Assistant noch komfortabler per Spracheingabe. 

Bluetooth


Voraussetzung für die Nutzung der Sprachsteuerung ist der Anschluss des beiliegenden Mikrofons, da das Zenec kein in die Front integriertes besitzt. Dieses ist durch die vollflächige Glasfront konstruktiv nicht möglich. Ohnehin bietet ein externes Mikrofon die Möglichkeit der freien Positionierung und in der Regel deutlich bessere Sprachqualität für die Gegenstelle. Denn dank des eingebauten Bluetooth-4.2-Moduls kann das Z-N528 zum Freisprechen und Audiostreaming genutzt werden. Die üblichen Komfortfunktionen wie Telefonbuchübertragung, Schnellwahl, Kontaktsuche und iD3-Tag-Anzeige werden unterstützt. 

Digitalradio


An Bord des Moniceivers sind Empfänger für analogen UKW-Rundfunk und das Digitalradio DAB+. Der DAB-Tuner bietet mit DAB<>DAB Service-Following, MOT Slideshow, DLS-Text und Comfort Scan alle üblichen Komfortfunktionen. Eine Spannungsversorgung für aktive DAB-Antennen ist einschaltbar. Ab Werk ist diese bereits aktiviert und kann bei Verwendung einer passiven Antenne im DAB-Einstellmenü deaktiviert werden. In der Praxis überzeugt das Zenec mit glasklarem Digitalradioempfang.

Audio


Zur Medienwiedergabe stehen neben Tuner, Bluetooth, CarPlay und Android Auto die beiden USB-Eingänge auf der Rückseite zur Verfügung. Hierüber können Audio- und Video- Dateien in den Formaten MP3, FLAC, AAC, WMA, AVI, MPEG-1/2, MPEG4, M4V (H.264), MKV 1080p, WMV und XviD abgespielt werden. Der Mediaplayer des Zenec bietet übersichtliche Steuerung inklusive Cover-Darstellung. Hervorzuheben sind die Möglichkeiten der Klangeinstellung beim Z-N528. Der integrierte Signalprozessor bietet einen Funktionsumfang, der in dieser Preisklasse alles andere als selbstverständlich ist. Der Nutzer hat die Wahl, ob er im einfachen Modus aus voreingestellten Klangprofilen wählt oder in den Expertenmodus wechselt und dann direkten Zugriff auf zahlreiche Parameter hat. Zur Anpassung des Frequenzgangs dient ein grafischer Achtband-Equalizer. Der Subwooferausgang kann im Pegel geregelt, phasengedreht und bei 55, 85, 120, 160 oder 240 Hz per Tiefpass getrennt werden. Front- und Rear- Ausgänge können jeweils per Hochpass getrennt werden. Die Steilheit kann zu 12 oder 24 dB/Oct, die Trennfrequenz zu 60, 63, 80, 100 oder 120 Hz gewählt werden. Highlight der Audio-Ausstattung ist dann die fünfkanalige Laufzeitkorrektur. Hierüber lassen sich die Signale für vorne links/rechts, hinten links/rechts und Subwoofer einzeln verzögern, um Staging, Homogenität und Dynamik zu verbessern. Die Einstellung efolgt in Schritten von 0,5 ms oder 17 cm. Weiterhin sind Balance, Fader, Loudness und ein Bass Boost an Bord. Sämtliche Einstellungen erfolgen intuitiv über grafi sch schön aufbereitete Menüs. 

Anschlüsse


Neben den bereits erwähnten USB-Schnittstellen bietet die Rückseite analogen AV-Eingang, Videoausgang, HDMI-Buchse, Schnittstelle für ein CAN-Interface sowie nicht zuletzt zwei AV-Eingänge zum Anschluss von Rückfahr- und Frontkamera samt Mikrofon. Für die Kameras können auf dem Monitor Parkhilfslinien eingestellt werden. 

Praxis


Das Zenec Z-N528 schlägt sich im Messlabor hervorragend. Hier liegt klar blitzsauberes Engineering vor. Und auch in der Praxis können wir ihm nur Bestnoten attestieren. Das neue, kapazitive TFT-Touchdisplay mit Glasoberfläche liefert gute Dartellungsqualität und reagiert prompt und zuverlässig auf jeden Fingertipp. Die gesamte Bedienung über Touchscreen und die fünf Tasten unterhalb des Bildschirms erfolgt einfach und intuitiv, die gesamte Menüstruktur ist gut durchdacht, selbsterklärend und zudem grafisch hübsch aufbereitet. Lediglich einen Lautstärkedrehregler könnte der ein oder andere vermissen.

Fazit

Der neue Zenec Z-N528 bietet in seiner Preisklasse herausragende Ausstattung, vorbildliche Bedienbarkeit und tolle Performance in Labor und Praxis.

Preis: um 380 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Moniceiver

Zenec Z-N528

Oberklasse

5.0 von 5 Sternen

08/2020 - Dipl.-Phys. Guido Randerath

 
Bewertung 
Klang 20% :
Bassfundament 4%

Neutralität 4%

Transparenz 4%

Räumlichkeit 4%

Dynamik 4%

Bild 20% :
Schärfe 3.33%

Helligkeit 3.33%

Kontrast 3.33%

Farbwiedergabe 3.33%

Blickwinkel 3.33%

Reflexion 3.35%

Labor 15.02% :
USB / Laufwerk 7.50%

Verzerrung 3.75%

Rauschabstand 3.75%

Tuner 7.52%

Frequenzgang 1.88%

Übersprechen 1.88%

Verzerrung 1.88%

Rauschabstand 1.88%

Praxis 45% :
Bedienung 10%

Ausstattung 20%

Empfangstest 10%

Verarbeitung 5%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb ACR, Bad Zurzach, Schweiz 
Hotline / Email acr-info@acr.eu 
Internet www.zenec.com 
Technische Daten
Verstärkerleistung 15 
Ausgangsspannung (in V) 2.4 
Ausgangsimpedanz (in Ohm) 757 
CD/USB
THD+N (%) 0.016 
SNR (A) 101 
Tuner
THD+N (%) 0.043 
SNR (A) 52 
Übersprechen (dB) 46 
Monitorgröße (cm) 17,1 
Touchscreen Ja 
Dual Zone Nein 
Dolby Digital / Pro Logic Dekoder Nein / Nein 
param. / graf. EQ-Bänder 0/8 
Frequenzweichen HP / TP 
Laufzeitkorrektur Ja 
Pre-outs
AV-in / AV-out Cinch Ja / Ja 
Digitalausgang Nein 
Anschluss Kamera / Navigation Ja / Nein 
USB vorne / hinten Nein / Ja 
iPod-Steuerung Ja 
Bluetooth HFP / A2DP Ja / Ja 
Sonstiges CarPlay/Android Auto 
Klasse Oberklasse 
Preis/Leistung hervorragend 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Hifi Test

>> mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath
Autor Dipl.-Phys. Guido Randerath
Kontakt E-Mail
Datum 27.08.2020, 10:39 Uhr
324_21181_2
Topthema: Philips 65OLED936
Philips_65OLED936_1640176466.jpg
Preisgekrönte OLED-TVs

Der Philips OLED936 gehört zweifelsohne zu den besten Fernsehern überhaupt.

>> Lesen Sie hier den gesamten Test!
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 4/2022

Beim Durchblättern dieser Ausgabe ist nicht zu übersehen, dass nach wie vor Wohnmobil und fahrzeugspezifische Komponenten ein großes Thema am Markt sind. Natürlich reagiert die Industrie auf die Nachfrage nach diesen zunehmend smarter werdenenden Lösungen.
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
Klang + Ton 4/2022

Mit großen Schritten geht es voran: Die erste High End seit drei Jahren hat eben erst ihre Pforten geschlossen. Wir konnten aber schon auf dieser ersten großen Branchenmesse sehen, dass sich seit 2019 nicht nur im Fertig-Hifi-Segment vieles getan hat, sondern auch beim Selbstbau.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages