Kategorie: Naviceiver

Einzeltest: Kenwood DNX4230DAB


Digitalradio 2.0

Naviceiver Kenwood DNX4230DAB im Test, Bild 1
7718

Im vergangenen Jahr brachte Kenwood als erster Hersteller 2-DIN-Naviceiver mit integriertem DAB+-Empfänger. Nun kommt die nächste Evolutionsstufe des Digitalradios in den Handel.

In seinen Grundfunktionen unterscheidet sich der DNX4230DAB kaum von seinem Vorgänger DNX4210DAB (Test in CAR&HIFI 6/2012). Bei der Navigation setzt Kenwood weiter auf die Zusammenarbeit mit Garmin. Hier kommt die neueste Software zum Einsatz, die sich Eigenheiten häufig gefahrener Strecken merkt und diese genauso wie die TMC-Verkehrsdaten bei der Planung der optimalen Route berücksichtigen kann. In der Praxis hat sich die Garmin- Navigation schon in vielen unserer Tests bestens bewährt, hier macht auch das neue 4230 keine Ausnahme. Neu hinzugekommen ist der Garmin Smartphone Link. So lassen sich z.B. letzte Ziele und gespeicherte Positionen zwischen der Navigation auf einem Android- Smartphone und dem Kenwood austauschen.

Naviceiver Kenwood DNX4230DAB im Test, Bild 2Naviceiver Kenwood DNX4230DAB im Test, Bild 3Naviceiver Kenwood DNX4230DAB im Test, Bild 4Naviceiver Kenwood DNX4230DAB im Test, Bild 5
Zudem kann über die Internetverbindung des Telefons auf die Garmin-Live-Dienste zugegriffen werden. Darunter sind kostenlose Dienste und auch kostenpflichtige Abonnements wie Garmins Verkehrsinformationen 3D-Traffic.

Vollausstattung


Als Audio-Video-Quellen bietet das Kenwood neben den Tunern DVD-Laufwerk und rückwärtigen USB-Eingang. Über Letzteren kann auch ein iPhone gesteuert werden. An weiteren Anschlüssen bietet der 4230 drei Paar Vorverstärkerausgänge, AV-Ein- und -Ausgang, Mikrofonbuchse sowie einen Videoeingang für die Rückfahrkamera. Das integrierte Bluetoothmodul erlaubt neben Freisprechen auch drahtloses Audiostreaming via A2DP. Mit angeschlossenem iPhone, Android- oder Blackberry- Smartphone kann auch die Online-Plattform Aha-Radio über das Kenwood genutzt werden. Vielfältig sind ebenso die Möglichkeiten zur Klangjustage. Der dreibändige parametrische Equalizer erlaubt Eingriffe in den Frequenzgang. Front- und Rearlautsprecher können mittels Hochpass von tiefen Frequenzen befreit werden. Diese werden dann per Tiefpass an den separat regelbaren Subwoofer geschickt. Loudness und Bassbetonung sind an Bord. Die Heckpassagiere können im Dual- Zone-Mode mit eigenem Unterhaltungsprogramm versorgt werden.

Neuer Tuner


Die größte Änderung zum Vorgänger gibt es im Bereich Radioempfang. Kenwood stattet einen Großteil seiner 2013er- Geräte, darunter auch die DNX-Modelle, mit einem neuen AM/FM-Tuner aus. Dieser bietet ein volldigitales Processing mit effektiver Unterdrückung von Störungen und Mehrwege-Empfang. Unter Laborbedingungen bescheinigen wir ihm einen fast perfekten Frequenzgang, verschwindenden Klirr und sehr gute Werte für Kanaltrennung und Rauschabstand. Auch in der Praxis macht der UKW-Tuner bereits beim rein analogen Empfang seinen Job sehr gut. Wir testeten ihn ausgiebig im deutsch-niederländischen Grenzgebiet, wo er es sehr gut schaffte, die verschiedenen WDR-Programme sauber zu empfangen, obwohl eng benachbarte niederländische Sender dort deutlich stärker sind.

Seamless Blending


Bei Digitalradios ist es üblich, dass diese bei abreißendem DAB+-Empfang automatisch auf den analogen UKW-Rundfunk umschalten, sofern der gerade gehörte Sender in beiden Standards ausgestrahlt wird. Normalerweise geschieht dies deutlich hörbar mit einer kleinen Pause während der Umschaltung. Zudem wird das Digitalsignal gegenüber dem analogen leicht zeitverzögert ausgestrahlt. Bei der Umschaltung von digital auf analog fehlt also eine kurze Sequenz, umgekehrt hört man ein kleines Stück doppelt. Dieses Problem hat Kenwood nun mit „Seamless Blending“ behoben. Die neuen Digitalradios puffern das vorauseilende Analogsignal und können so unterbrechungsfrei zwischen DAB+ und UKW und umgekehrt umschalten. Dies erfolgt in der Praxis so perfekt inklusive Pegelanpassung, dass man es meistens überhaupt nicht merkt, wenn der Digitalradioempfang abreißt. Am Autobahnende der A46 bei Heinsberg beispielsweise lauschten wir immer noch WDR2 im DAB-Modus. Weil auf vergangenen Testfahrten dort von digitalem Empfang lange keine Spur mehr war, konnten wir das nicht so recht glauben, hielten an und stöpselten nacheinander Digital- und Analog- Antenne ab. Und siehe da: Das Kenwood hatte in der Tat schon unhörbar auf den analogen UKW-Empfang umgeschaltet. Mit der Slideshowfunktion werden auf dem Display mit dem DAB+-Programm ausgestrahlte Bilder dargestellt. Der EPG gibt Informationen über das laufende und folgende Programm. Per DLS (Dynamic Label Segment) werden zusätzliche Informationen wie laufender Musiktitel oder Kurznachrichten als Text übertragen. Eine weitere Neuerung bei Kenwoods Digitalradio- Empfängern ist die Timeshift-Funktion. Damit lassen sich einige Minuten des laufenden Programms aufzeichnen und anschließend zeitversetzt abspielen.

Fazit

Mit neuen Smartphone-Funktionen verbessert Kenwood seine Navitainer nochmals. Mit dem neuen Digitalradio und dessen perfektem Zusammenspiel mit dem neuen UKW-Tuner bietet das DNX4230DAB einen bis heute noch nicht da gewesenen Rundfunkgenuss im Auto. Für Radioviel- und -gernehörer gibt es derzeit kaum eine Alternative hierzu.

Kategorie: Naviceiver

Produkt: Kenwood DNX4230DAB

Preis: um 900 Euro


4/2013
4.5 von 5 Sternen

Spitzenklasse

 
Bewertung 
Klang 15% :
Bassfundament 3%

Neutralität 3%

Transparenz 3%

Räumlichkeit 3%

Dynamik 3%

Bild 15% :
Schärfe 2.50%

Helligkeit 2.50%

Kontrast 2.50%

Farbwiedergabe 2.50%

Blickwinkel 2.50%

Reflexion 2.50%

Navigation 15% :
Zielführung 5%

Routenberechnung 5%

Ausstattung 5%

Labor 15.02% :
USB / Laufwerk 7.50%

Verzerrung 3.75%

Rauschabstand 3.75%

Tuner 7.52%

Frequenzgang 1.88%

Übersprechen 1.88%

Verzerrung 1.88%

Rauschabstand 1.88%

Praxis 40% :
Bedienung 10%

Verarbeitung 5%

Empfangstest 5%

Ausstattung 20%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Kenwood, Bad Vilbel 
Hotline 06101 4988500 
Internet www.kenwood.de 
Technische Daten
Verstärkerleistung in Watt 17 
Ausgangsspannung in Volt 1,7 
Ausgangsimpedanz in Ohm 610 
CD / USB
THD+N (%) 0.007 
SNR (A) 92 
Tuner
THD+N (%) 0.027 
SNR (A) 66 
Übersprechen (dB) 52 
Monitorgröße Zoll 6.1 
Touchscreen Ja 
EQ/Soundprozessor Ja 
Frequenzweichen HP/TP 
Pre-outs
AV-in Ja 
Video-out Ja 
Anschluss Kamera Ja 
MP3/WMA/AAC Ja / Ja / Ja 
USB / iPod Ja / Ja 
Bluetooth HFP/A2DP Ja / Ja 
Kartenmaterial Europa 
TMC/TMC Pro Ja / Nein 
Fernbedienung Nein 
Sonstiges DAB+ 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung hervorragend 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Heimkino

>> mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath
Autor Dipl.-Phys. Guido Randerath
Kontakt E-Mail
Datum 09.04.2013, 12:18 Uhr
362_20721_2
Topthema: Lautsprechersysteme
Kompaktlautsprecher_1662039969.jpg
ELAC Solano BS 283 im Test

Ihren unaufdringlichen, luftigen und doch hoch aufgelösten Hochton sowie ihren satten, farbigen Bass werde ich nicht vergessen. Ein wunderbarer Lautsprecher.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 7.96 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Nubert electronic GmbH