Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Naviceiver

Einzeltest: Zenec Z-E7015S


Power für Porsche

11248

Zenec ist der Spezialist für fahrzeugspezifische Nachrüstlösungen. Mit dem neuen Z-E7015S gibt es nun auch eine passgenaue Lösung für die Sportwagen aus Zuffenhausen.

Ein Porsche 911 aus den Modelljahren 2004 bis 2008 bietet auch aktuell ein einzigartiges, erhabenes Fahrerlebnis und muss sich vor keinem Neuwagen verstecken. Das in dieser Zeit bei Porsche verwendete Navigationssystem PCM 2.1 hingegen ist aus heutiger Sicht bereits gnadenlos veraltet, bietet es doch z.B. weder Bluetooth noch USB, von moderner Smartphone-Unterstützung ganz zu schweigen. Zenec bietet nun eine ausgeklügelte Möglichkeit, dieses oder das Porsche- Radio CD24 durch moderne Navigation und zeitgemäßes Multimedia zu ersetzen. 

Porsche-Design


Das Zenec Z-E7015S fügt sich optisch mit weißer Tastenbeleuchtung und den ergonomischen Tasten im Porsche-Design perfekt ins Armaturenbrett des Sportwagens ein. Über das mitgelieferte CAN-Bus-Modul ist die Steuerung per originaler Lenkradfernbedienung möglich. Die Multifunktionsanzeige MFA oder Bordcomputer- Funktionen werden jedoch nicht unterstützt. Der Clou: Sogar bei Fahrzeugen mit aktivem Bose-Soundsystem ist die Nachrüstung des Zenecs kein Problem. Denn zum Lieferumfang gehört auch ein MOST-Bus-Modul, das das Musiksignal digitalisiert und optisch an das Bose-System schickt. 

Einbau


Den Einbau des Z-E7015S kann man bei entsprechenden Kenntnissen entweder selbst vornehmen oder einem der zahlreichen Zenec- Fachhändler überlassen. Die Kosten hierfür liegen bei rund 150 Euro. Auf Wunsch kann man auch gleich optionales Zubehör wie eine Rückfahrkamera, DAB+ oder DVB-T installieren lassen. Möglichkeiten und Kosten lassen sich im Konfigurator auf der Zenec-Homepage unter configurator.zenec.com aufrufen. 

Vollausstattung


Bereits ohne zusätzliches Zubehör bietet das Z-E7015S wie alle Zenec-Geräte der E>GOSerie moderne multimediale Vollausstattung: RDS-UKW-Tuner, DVD-Laufwerk, Bluetooth und USB. Besonders praktisch ist der mitgelieferte USB-Hub. Hier können gleich drei USB-2.0-Speichermedien plus – per separat erhältlichem Interface – ein iPhone angeschlossen werden. Mittels Gracenote können Stil- und Genre-Playlisten erstellt werden. Auch die Bluetoothfunktion bietet zeitgemäßen Komfort und gute Qualität. Bis zu fünf Mobiltelefone können gekoppelt werden. Das Telefonbuch wird übertragen, Kontakte können direkt per Sprachsteuerung angewählt werden. Drahtloses Audiostreaming mit A2DP wird unterstützt. 

Preis: um 1400 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Zenec Z-E7015S

Referenzklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Neu im Shop

Raumakustik verbessern durch Schallabsorber

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath
Autor Dipl.-Phys. Guido Randerath
Kontakt E-Mail
Datum 19.08.2015, 09:57 Uhr
228_13745_1
Topthema: TCL präsentiert wegweisende TV-Technik
TCL_praesentiert_wegweisende_TV-Technik_1610380881.jpg
Anzeige
OD Zero™, Flexible OLED-Displays

Las Vegas, 11. Januar 2021 - TCL, die Nummer 2 auf dem globalen Fernsehmarkt, enthüllt anlässlich der virtuell stattfindenden CES gleich drei Display-Technik-Knüller.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Radio Radtke GmbH