Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Phono Vorstufen

Einzeltest: JE Audio HP10


Technisch und brillant

14377

Geräte mit vielen Knöpfen finde ich immer gut, zeigen sie doch, dass sich der Entwickler Gedanken um Vielseitigkeit und Benutzerfreundlichkeit gemacht hat. Setzt sich das auch noch im Geräteinneren fort, dann haben wir ganz klar einen Gewinner

Phonostufen haben wir in den mittlerweile fast zwölf Jahren unsere Tätigkeit in der Redaktion eine Menge kommen und gehen sehen. Überraschungen gibt es da naturgemäß irgendwann nicht mehr so viele, eher Nuancen zwischen „Gefällt mir gut“ und „eher nicht so mein Fall“. Und dann gibt es Geräte, die irgendetwas an sich haben, das sie zu etwas Besonderem macht. Das sieht man manchmal sofort, manchmal erst im Laufe der Beschäftigung mit dem Gerät. Die Phonostufe HP10 von JE Audio ist so ein Gerät. Genau genommen hat es sogar mehrfach für Verblüffung gesorgt. Da wäre zum ersten die Herkunft: Nach mehrtägiger Beschäftigung habe ich einmal nachgesehen, wo JE Audio überhaupt herkommt: Hongkong. Ich hätte Stein und Bein geschworen, dass ich es mit einem europäischen Gerät zu tun habe – ich hätte auf Frankreich getippt, wohl wegen der geschwungenen Seiten der Frontplatte. John Lam heißt der Firmengründer und -inhaber, der gleichzeitig auch für alle Entwicklungen verantwortlich zeichnet. Erst zehn Jahre alt ist die Firma, die über ein ziemlich komplettes Sortiment von Verstärkern aller Art verfügt. Auf die eine oder andere Weise ist zumeist zumindest Röhrentechnik dabei, was nicht bedeutet, dass man nicht auch über ein profundes Know-how in Sachen Halbleiter verfügt.

Einige patentierte Spezialschaltungen beweisen, dass man hier nicht nur alten Wein in neue Schläuche gießt, sondern ernsthaft versucht, den Stand der Technik nicht nur zu erreichen, sondern voranzutreiben. Bei der HP10, unserem Testgerät, handelt es sich um die größere der beiden Phonovorstufen, die man erst kürzlich neu präsentiert hat. Das Gerät ist MM- und MC-fähig, besitzt einen symmetrischen und einen unsymmetrischen Ausgang und wie gesagt jede Menge Knöpfe. Nun, Verstärkung und Eingangsimpedanz umschalten können andere auch. Beim Subsonic-Filter wird die Liste der Kandidaten schon kürzer und einen Phasenumkehr- und einen Monoschalter findet man dann eher an 40 Jahre alten Verstärkern als an einer modernen Phonostufe. Alle Betriebszustände werden über (dezente) blaue LEDs angezeigt. Im Inneren geht es aufgeräumt und gut ausgestattet zu. Kein Blender also, der in einem schicken Metallgehäuse dann ein oder zwei verlorene Platinchen versteckt, sondern ein in drei Kammern unterteiltes, gut genutztes Geräteinneres. In der Abteilung, die sich über die gesamte Breite des Geräts hinter der Frontplatte erstreckt, befinden sich die Bedieneinheit und das aufwendige Netzteil, das auch noch einmal nach Funktionsgruppen unterteilt ist. Von vorne gesehen rechts befindet sich das eigentliche Phonoteil, genau genommen die beiden Phonoteile.

Preis: um 3500 Euro

JE Audio HP10


-

Neu im Shop:

"Vinyl Sounds Better" Basecap. Zwei Farben zur Auswahl.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ beliebt wie nie

Das Digitalradio DAB+ erfreut sich weiter sehr großer Beliebtheit. Nach den jüngsten Zahlen von WorldDAB wurden weltweit mehr als 82 Millionen DAB+-Empfänger verkauft. In Deutschland ist DAB+ bereits für über 1,5 Millionen Haushalte der Empfangsweg Nummer 1.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Kabellos guter Klang

Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens werden langsam aber sicher wieder zurückgefahren und das schöne Wetter zieht die Menschen nach draußen. Ob im Garten, beim Joggen, oder im Park darf bei vielen Leuten die Musik per Bluetooth-Kopfhörer oder Lautsprecher nicht fehlen. Auf einige Dinge sollte man aber achten.
>> Alles lesen

186_19805_2
Topthema: Verführerisch
Das_Bessere_ist_der_Feind_des_Guten_1598251375.jpg
Bowers & Wilkins 705 Signature

Wir haben den neuen Regallautsprecher 705 Signature auf den Prüfstand gestellt.

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Center Liedmann
Thomas Schmidt
Autor Thomas Schmidt
Kontakt E-Mail
Datum 17.09.2017, 09:54 Uhr