Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - durch Schallabsorber
Kategorie: Schallplatte

Musikrezension: Jethro Tull – Live at Montreux 2003 (Audio Fidelity)


Jethro Tull – Live at Montreux 2003

1420

Progressive Rock seit 40 Jahren – geht das überhaupt? Nun ja, so innovativ wie sie es damals gewesen sein müssen, wirken Jethro Tull nicht mehr. Und doch kann man sie unter allen anderen Bands sofort heraushören, was zum größten Teil, aber nicht nur am meisterhaften Querflötenspiel Ian Andersons liegt. Der wiederum greift auch ganz gerne mal zur Gitarre, wenn sich der designierte Gitarrist Martin Barre an der Flöte versucht. Diese gegenseitige Ergänzung ist beispielhaft für die Symbiose der beiden Jethro-Tull-Kernmitglieder seit 1968. Das vorliegende Livealbum aus dem Jahr 2003 wurde im Rahmen des Montreux Jazz Festivals aufgezeichnet und ist grundsätzlich in zwei Hälften geteilt – wobei das Vinylalbum im Vergleich zur DVD/CD im ersten Teil deutlich gestrafft ist – für Fans der „alten“ Tull sicherlich kein Nachteil, handelt es sich hierbei doch um ein sehr ruhiges Set mit langen Zwischenansagen, bestehend vor allem aus Material des Jethro Tull Christmas Album. Im zweiten Teil geht es dagegen ordentlich zu Sache – die Band greift zur E-Gitarre und zu den absoluten Klassikern, gekrönt von den überragenden Auqalung und Locomotive Breath. Bemerkenswert neben der Frische, mit der Jethro Tull die tausendfach gespielten Songs interpretieren, ist die beeindruckende Liveatmosphäre, die den Hörer vor der heimischen Anlage fast genau so elektrisiert wie das Publikum in Montreux.

Sehr gute Klang- und Pressqualität.

Fazit


Mit
diesem Livealbum beweisen Jethro Tull eindrucksvoll, dass sie auch
nach 40 Jahren noch lange nicht zum alten Eisen gehören
Profi-Testbilder für TV-Bildoptimierung
Die neuen Hifi Tassen sind da!
Jethro Tull – Live at Montreux 2003 (Audio Fidelity)


-

Neu im Shop:

Akustikelemente verbessern die Raumakustik

>> Mehr erfahren
101_0_3
Topthema: Neue Netflix-Serie Dogs of Berlin in 4K HDR genießen
Neue_Netflix-Serie_Dogs_of_Berlin_in_4K_HDR_geniessen_1544091512.jpg
Anzeige
BenQ 4K HDR Heimkino-Beamer

Der deutsche Regisseur Christian Alvart der neuen Netflix-Produktion "Dogs of Berlin" vertraut bei der detailgetreuen Wiedergabe auf die UHD-HDR-Qualität von BenQ.

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Thomas Schmidt
Autor Thomas Schmidt
Kontakt E-Mail
Datum 11.02.2010, 14:54 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

XODIAC Heimkinowelt GmbH