Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Schallplatte

Musikrezension: Komponist: Franz Schubert / Interpreten: Fritz Wunderlich, Hubert Giesen - Die schöne Müllerin (Clearaudio / Deutsche Grammophon)


Komponist: Franz Schubert / Interpreten: Fritz Wunderlich, Hubert Giesen - Die schöne Müllerin

9586

Da sie nun einmal gerade da waren, haben wir es dann doch einmal versucht – den Vergleich zwischen den verschiedenen Pressgenerationen ein und derselben Aufnahme. Die Rede ist in unserem Fall vom Liederzyklus „Die schöne Müllerin“ in der legendären Aufnahme von Hubert Giesen am Klavier und dem einmaligen Fritz Wunderlich, der nicht lange nach dieser Aufnahme auf tragische Weise ums Leben kam. Interessant ist die Vorgeschichte des Albums: Fritz Wunderlich, anerkannt als Arientenor für Mozartpartien und gerade in eine Annäherung an die großen Richard-Wagner-Partien begriffen, konnte es auf der anderen Seite des Repertoires nicht ertragen, dass er allenfalls als mittelprächtiger Lied-Interpret galt und deswegen von der Kritik teilweise auch böse angegangen wurde. Also ging er mit Hubert Giesen, einem der anerkanntesten Lied-Begleiter seiner Zeit und Wunderlich eine Generation voraus, in Klausur, um sich die schöne Müllerin zu erarbeiten. Herausgekommen ist dabei eine Sternstunde des Liedgesangs. Man merkt dem Album an keiner Stelle die harte Probenarbeit an, die dahintersteckt – im Gegenteil: So leicht, natürlich und spontan hat vorher und nachher wohl nie mehr ein Tenor den Schubert gesungen, kongenial und gleichzeitig sehr zurückhaltend begleitet.

Clearaudio hat es sich vor ein paar Jahren zur Aufgabe gemacht, das Doppelalbum in der Box neu zu veröffentlichen, und zwar so originalgetreu wie möglich. Und wie kann man so etwas besser machen als mithilfe des damaligen Tonmeisters. Aber als Karl Heinz Wildhagen sich mit einem Abstand von 40 Jahren die „Masterbänder“ anhören wollte, um ihren Zustand zu beurteilen, soll er einen veritablen Wutanfall bekommen und den Raum verlassen haben, so erzählt es Peter Suchy von Clearaudio. Was war passiert? Nun, bei den heutigen Besitzern der Originalbänder ist man sich des Wertes dieser Dokumente durchaus bewusst und hat für die Lizenzpressung lediglich eine Kopie von einer digitalen Kopie herausgegeben, die zu allem Überfluss auch noch „nachgebessert“ wurde. Ich selbst konnte eine Anpressung des vom Digitalmaster gezogenen Schnitts hören – das wäre mitnichten schlechte Qualität, wenn man das Original nicht kennt. Und das Rauschen des Mikrofonvorverstärkers ist auch weg – leider aber auch alle Lebendigkeit, und der einmalige Glanz in der Stimme des Ausnahmetenors Wunderlich. Besser macht es da die frühe Nachpressung, die wir aufgrund des guten Zustands der Box hier abgelichtet haben.

Das ist natürlich keine originale Erstpressung mit dem Tulpenlabel, dafür aber eine frühe Neuauflage mit ordentlichem Klang, die man im abgebildeten Zustand mit etwas Glück für sehr kleines Geld bekommen kann. Die Qualität des Booklets ist hier sogar noch etwas besser als bei der neuen Auflage. Meine Erstpressung ist leider in keinem so guten Zustand, was das Äußere angeht, und auch beim Vinyl muss man in Sachen Knackser Abstriche machen. Dennoch kann man noch heraushören, dass die Luftigkeit und der Raum gegenüber der 70er-Jahre- Pressung noch einmal einen Hauch besser sind. Und auf diesem Niveau bewegt sich auch die Clearaudio-Nachpressung, die dafür nochmal eine dicke Empfehlung bekommt. 

Komponist: Franz Schubert / Interpreten: Fritz Wunderlich, Hubert Giesen - Die schöne Müllerin (Clearaudio / Deutsche Grammophon)


-

Neu im Shop

Schallabsorber als Kunstobjekt

>>mehr erfahren
Thomas Schmidt
Autor Thomas Schmidt
Kontakt E-Mail
Datum 11.08.2014, 14:30 Uhr
229_20265_2
Topthema: Mobil und lichtstark
Mobil_und_lichtstark_1611238848.jpg
Acer B250i

Wer geschäftlich unterwegs ist, kommt mittlerweile schon gar nicht mehr ohne Großbild-Projektion aus. In erster Linie ist der Acer B250i aber kein Arbeitstier, vielmehr soll er den Feierabend und die Freizeit versüßen.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Radio Radtke GmbH