Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
239_20160_2
Block_SR-200_MKII_1614759853.jpg
Topthema: Block SR-200 MKII Streaming-Radio mit CD und DAB+

Das neue Smartradio Block SR-200 MKII verfügt über eingebaute Lautsprecher und einen Subwoofer, bietet zudem Musikstreaming und klingt überraschend erwachsen.

>> Mehr erfahren
196_18337_2
Micro-Power_1601623985.jpg
Topthema: Micro-Power Audio System M-100.2 MD,M-50.4 MD, M-300.1 MD

Mit M-100.2 MD, M-50.4 MD und M-300.1 MD kommen ganz frisch drei neue Endstüfchen von Audio System in die Redaktion. Mit aktuellen Features und neuester Technologie scheinen sie perfekt in die Zeit zu passen. Wir machen den Test.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Schallplatte

Musikrezension: Komponisten: Ravel, Rossini, Bruch, Hindemith, Sibelius, Kodaly, Strawinsky Interpreten: Ansermet, Gamba, Horenstein, Hindemith, Maazel, Kertesz, Solti u.a. - The Analogue Years (Decca)


Komponisten: Ravel, Rossini, Bruch, Hindemith, Sibelius, Kodaly, Strawinsky Interpreten: Ansermet, Gamba, Horenstein, Hindemith, Maazel, Kertesz, Solti u.a. - The Analogue Years

9663

Als Allererstes muss ich mal ein bisschen schimpfen. Blickt man nämlich über den Tellerrand des rein analogen Angebots, dann sieht man weinenden Auges die zu unserer Testanthologie gleichnamige CD-Box, die zum exakt gleichen Preis 54 (in Worten VIERundFÜNFZIG!) CDs bietet. Bei allen Argumenten bezüglich der höheren Stückkosten der LP und des größeren logistischen Aufwands – das, mein liebes Label, steht in keinem Verhältnis mehr! So, tun wir jetzt einmal so, als wüssten wir nichts von dem digitalen Sonderangebot. Sechs ausgesuchte Decca-Produktionen gibt es in dieser Anthologie wiederzuentdecken. Dabei handelt es sich erfreulicherweise nicht um umsatzsicherndes Standard-Repertoire, sondern durchaus auch um sperrigere Kost, wie zum Beispiel David Oistrach, der eben nicht nur die schottische Fantasie von Max Bruch zum Strahlen bringt, sondern auch das deutlich weniger zugängliche Violinkonzert von Paul Hindemith, dirigiert übrigens vom Komponisten selbst. Der Hauptschwerpunkt liegt hier ganz klar auf der Kombination von Solist und Orchester – auch wenn es sich in den seltensten Fällen um ausgewiesene Solo-Konzerte handelt.

Den Auftakt bildet Maurice Ravel mit der spätromantischen Oper „L´Enfant et les sortilèges“, das Ernest Ansermet mit „seinem“ Orchestre de la Suisse Romande süffig und vollmundig wie von ihm gewöhnt interpretiert – genau richtig für das kurze Bühnenstück, das in Form einer Suite mit hervorragend disponierten Sängern 1954 aufgenommen wurde. Ein paar schmissige Rossini-Ouvertüren bevölkern die zweite Platte – eine durch und durch sichere Sache, dynamisch-dramatisch und für jeden Orchesterfreund ein klanglicher Leckerbissen aus dem Jahre 1960, dirigiert vom heute nicht mehr so bekannten Piero Gamba. Aus dem Jahr 1962 stammt mein persönlicher Höhepunkt der Kollektion, die schon erwähnten Violinwerke von Bruch und Hindemith. David Oistrach operiert bei Bruchs schottischer Fantasie auf dem schmalen Grat zwischen perfektem Wohlklang und virtuoser Pose, während er dem sperrigen Hindemith-Konzert jene spröde Schönheit verleiht, die das Werk vielleicht einem breiteren Publikum erst erschließt. Jascha Horenstein dirigiert Bruch, Hindemith sich selbst. Wie gesagt: Der Klang der Violine alleine auf diesen beiden Aufnahmen selbst ist die Box schon wert. Im reichhaltigen Booklet finden sich dankenswerterweise auch sehr viele technische Informationen über die Decca-Aufnahmen dieser Zeit, wie auch über die Hauptverantwortlichen dieser goldenen Periode des Labels.

Komponisten: Ravel, Rossini, Bruch, Hindemith, Sibelius, Kodaly, Strawinsky Interpreten: Ansermet, Gamba, Horenstein, Hindemith, Maazel, Kertesz, Solti u.a. - The Analogue Years (Decca)


-

Neu im Shop

Art Edition Schallabsorber

>>mehr erfahren
Thomas Schmidt
Autor Thomas Schmidt
Kontakt E-Mail
Datum 16.09.2014, 12:51 Uhr
231_0_3
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Heimisches_Kinozimmer_1612176713.jpg
Anzeige
Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas

Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages