Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Schallplatte

Musikrezension: Miles Davis - E.S.P. (Impex Records)


Miles Davis - E.S.P.

9125

Angesichts des beachtlichen Preises kommt die 1965 entstandene LP vergleichsweise unspektakulär daher: schlichtes Standardcover, das Vinyl geschützt durch eine dicke Antistatikhülle und ein Beiblatt von Impex Records. Dieses gibt sogleich Aufschluss darüber, warum sich der Preis in Regionen bewegt, in denen man normalerweise keine Spontankäufe tätigt. Die auf 3000 Exemplare limitierte Veröffentlichung wurde mit großem Aufwand auf rein analogem Wege von Chris Bellman bei Bernie Grundman Mastering auf ein bisher nicht erreichtes Niveau gehoben, bei dem sich auch diejenigen, die diese LP bereits in einer anderen Version besitzen, einen Neuerwerb überlegen sollten. Um die Authentizität der Aufnahme zu erhalten, hat man sich sogar entschieden, die Tonfehler beizubehalten, die auf den ersten beiden Stücken zu hören sind und die daher rühren, dass Miles Davis seine Trompete zu nah ans Mikrofon führte. Die ebenfalls im Informationsblatt erwähnte Steigerung der Tonqualität im Laufe der Aufnahme ist ebenfalls deutlich nachvollziehbar; anscheinend experimentierte der Techniker während der Session noch an seinem Setup. Musikalisch gibt es die erste Aufnahme mit seinem neuen, in der Rückschau dann legendären Quintett, bestehend aus Wayne Shorter am Tenorsaxofon, Tony Williams am Schlagzeug, Ronald Carter am Bass und Herbie Hancock am Piano.

Dargeboten werden sieben neue Kompositionen, die sämtlich von den beteiligten Musikern beigesteuert wurden. „E.S.P.“ steht für „Extra Sensory Perception“ (außersinnliche Wahrnehmung) und stürmt mit seinem Titelstück direkt derart voran, dass danach zwangsläufig ein Gang zurückgeschaltet werden musste. Die anspruchsvollen Kompositionen begeisterten Kritiker und Fans gleichermaßen und bieten Hard-Bop vom Allerfeinsten. 

Fazit

Ein Meisterwerk der Miles Davis-Discografie, klanglich bis ins Letzte ausgereizt.
Miles Davis - E.S.P. (Impex Records)


-

Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Aktuelles aus der Redaktion

Liebe Leser von hifitest.de, in der Redaktion geht es gerade ganz gewaltig musikalisch zu. Der Drucktermin für drei unserer Printausgaben von HIFI TEST, EINSNULL und dem Lautsprecherjahrbuch drängelt und die letzten Testkandidaten stehen praktisch vor unseren Hörräumen und dem Messlabor Schlange.
>> Alles lesen

Neu im Shop:

Schallabsorber "Art Edition"

>> Mehr erfahren
147_17939_2
Topthema: Premium 4K Heimkino Beamer
Premium_4K_Heimkino_Beamer_1571760806.jpg
BenQ W5700

Echte Heimkino-Fans aufgepasst: Der EISA-Award in der Kategorie „Home Theatre Projector“ ging 2019 an den 4K HDR Beamer. Große Farbraumabdeckung, exakte Farbwiedergabe und Installationsflexibilität waren mit unter wichtige Kriterien.

>> Wir haben ebenfalls genau hingeschaut.
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Media@Home Velde
Autor Ralf Henke
Kontakt E-Mail
Datum 11.03.2014, 13:33 Uhr