Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
57_0_3
Lautsprecher_mit_0_prozent-Finanzierung_1516091332.jpg
Lautsprecher mit 0%-Finanzierung Zusätzlich 20% Gutschein auf fast alles sichern

Zero Hero bei Teufel. Nutze jetzt unsere 0%-Finanzierung auf alle Audio-Produkte. On Top gibt es noch einen 20% Gutschein auf ausgewählte Produkte. Damit kannst auch du dir Hifi-Sound der Spitzenklasse leisten!

>> Hier Angebote entdecken
Kategorie: Schallplatte

Musikrezension: Black Sabbath – Dehumanizer (Deluxe Expanded Edition) (IRS / EMI)


Black Sabbath – Dehumanizer (Deluxe Expanded Edition)

3853

Nach den übrigen Black-Sabbath-Re-Releases der vergangenen Monate steht nun Dehumanizer in der „Deluxe Expanded Edition“ ins Haus. Ob gefütterte Innenhüllen, ein Klappcover und schweres, sauber gepresstes Vinyl für das Attribut „Deluxe“ ausreichen, mag jeder für sich entscheiden. „Expanded“ ist das Doppelalbum aber auf jeden Fall. Die ursprüngliche Version stammt aus dem Jahre 1992 und stellt sozusagen ein Reunion-Produkt dar, wobei diese von einigen Zufällen ausgelöst wurde: 1991 gibt Geezer Butler ein Live-Gastspiel auf der damaligen Dio-Tour. Daraus resultiert der Wunsch, wieder etwas Gemeinsames zu machen. Obendrein verletzt sich der eigentlich vorgesehene Drummer Cozy Powell, und so spielt Vinnie Appice das Album ein, womit das Lineup von „Mob Rulez“ wieder komplett ist. Auch wenn das Album meiner Meinung nach damals gnadenlos unterschätzt wurde, dürfte der Inhalt der ersten Scheibe hinlänglich bekannt sein: Sie enthält eine remasterte Version des 92er-Albums. Das Remastering ist dabei recht dezent ausgefallen, so dass der ursprüngliche, recht rohe Charakter des Albums erhalten blieb. Auch hier darf man also, wie bei Black Sabbath üblich, keine blankpolierte Produktion erwarten. Auf der zweiten Platte gibt es eine bisher nur in Japan veröffentlichte „Wayne´s World“-Version von „Time Machine“, eine bisher unveröffentlichte Liveversion von „Master of Insanity“.

Zusätzlich gibt es neben weiteren, bereits veröffentlichten Livetracks noch den Single Edit von „Master of Insanity“ und die B-Seite der Single mit dem Titel „Letters from Earth“. Insgesamt zeichnet die Deluxe Expanded Edition somit ein recht vollständiges Bild von Black Sabbath anno 1992.

Fazit

Nicht nur für Hardcore-Fans und Sammler interessant.
10er Super-Set: Klangtest CDs
Neu: Hifi-Tassen 4er Set, Limited Edition
Black Sabbath – Dehumanizer (Deluxe Expanded Edition) (IRS / EMI)


-

Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Autor Marcus Schueler
Kontakt E-Mail
Datum 26.04.2011, 12:09 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Hoer an Michael Imhof