Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Schallplatte

Musikrezension: The Bravery – Stir The Blood (Island)


The Bravery – Stir The Blood

1636

Die ersten Takte erklingen und ich frage mich ernsthaft, ob da jemand das Label samt Cover vertauscht hat. Das klingt verdächtig nach den Sisters of Mercy. Aber weit gefehlt. Das hier vorliegende dritte Album der US-Indie-Rocker „The Bravery“ stellt etwas durchaus Eigenständiges dar: den finalen Schritt der fünf weg vom elektroniklastigen New Wave. Elektronischer Klänge bedient man sich nur noch zur Untermalung. Hier spielen, gleich nach dem Gesang, die Gitarren die Hauptrolle. Die Killers kennt mittlerweile jeder und in Indie-Kreisen werden „The Bravery“ schon länger als „die besseren Killers“ gehandelt. Mit „Stir the Blood“ ist in meinen Ohren der endgültige Beweis dieser These erbracht. Mit der notwendigen Portion Mut und Pathos kombinieren die vier Stilmittel aus Punk, Rock und New Wave. Das haut hin und geht zu gleichen Teilen in Ohr und Bein. Das Niveau der Platte ist durchweg hoch, nur „I Have Seen the Future“ und „Red Hands And White Knuckles“ ziehen es ein wenig nach unten. Wobei mir durchaus Bands einfallen, die froh sein könnten, einen Song in dieser Qualität abzuliefern. Meine persönlichen Highlights sind definitiv „Adored“ und „Song For Jacob“. Diese gehen schön vorwärts und stimmen mit einer gesunden Portion Selbstbewusstsein auf den Rest der Platte ein. Insgesamt ein Album, das man ohne Schwierigkeiten durchhören kann und durchhören mag.

Die Soundqualität macht leider nicht so viel Spaß. Alle Songs wurden – hoffentlich bewusst – in ein LoFi-Gewand gehüllt. So etwas muss man mögen. In meinen Augen überwiegt jedoch die Musik und die macht, wie schon erwähnt, richtig Laune! Die Qualität der Pressung geht, soweit man das sagen kann, in Ordnung. Die Platte ist zwar leicht wellig, aber ordentlich zentriert.

Fazit

Ein düsterer Spaß, den man sich gönnen sollte.
The Bravery – Stir The Blood (Island)


-

Bildergalerien

/test/schallplatte/island-the_bravery_stir_the_blood_1636
SV Sound- SVS 3000 Micro Subwoofer - Bildergalerie , Bild 1
SVS 3000 Micro Subwoofer
Elac- ELAC – The Life of Sound. - Bildergalerie , Bild 1
ELAC – The Life of Sound.
>> zur Galerieübersicht
Neu im Shop

Akustikelemente für Wandmontage

>> Mehr erfahren
Autor Marcus Schueler
Kontakt E-Mail
Datum 31.03.2010, 11:39 Uhr
260_20510_2
Topthema: Reich beschenkt
Reich_beschenkt_1620031044.jpg
Mundorf MA 30 Final Edition

Auch, wenn der Zeitpunkt schon lange vorbei ist: Der Lautsprecher, mit dem sich Mundorf selbst zum 30-jährigen Firmenjubiläum feiert, ist auch im 32. Jahr der Firma eine spannende Angelegenheit.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Klang + Ton 2021

Man muss sich immer mal wieder neu erfinden. Und so haben wir unser "altes Schlachtross" Klang+Ton im Jahr 2021 thematisch deutlich breiter aufgestellt, um Ihnen, liebe Leser, die Lektüre noch spannender und abwechslungsreicher zu gestalten.
>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • www.smarthometest.info
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Heimkino Aktuell