Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
31_9220_1
Multiroom_1491909556.png
Topthema: Multiroom Ein Ursprung mit vielen Facetten

Erleben Sie mit dem Block Multiroom-System eine neue Dimension von Musik. Ob in einzelnen Wohnräumen mit getrennten Quellen oder in allen Räumen die gleiche Musik – Sie steuern alles bequem per App!

>> Mehr erfahren
Kategorie: Schallplatte

Musikrezension: Gwyneth Herbert – All The Ghosts (Naim Audio)


Gwyneth Herbert – All The Ghosts

2762

Der britische HiFi-Hersteller Naim hat schon vor längerer Zeit ein eigenes Label ins Leben gerufen, auf dem talentierte Künstler eine Chance bekommen, die es auf dem freien Musikmarkt wohl nicht ganz leicht hätten. Nicht, weil es ihre Qualität nicht hergibt, sondern weil sie nicht massenkompatibel genug sind. Außerdem sorgt Naim durch die Bank für klanglich exzellente Produktionen, so dass jede Platte aus diesem Hause etwas Besonderes ist – „All The Ghosts“ macht da keine Ausnahme. Gwyneth Herbert ist eine junge britische Sängerin mit fester und ausdrucksstarker Stimme, die hier ihr viertes Album vorlegt – übrigens das erste bei Naim. Während sie sich in der Vergangenheit in erster Linie mit Jazz-Standards beschäftigte, hat ihre stilistische Bandbreite mittlerweile drastisch zugenommen. Deshalb habe ich „All The Ghosts“ auch unter Pop einsortiert, das trifft’s meiner Meinung nach am ehesten. Die elf Titel sind akustisch instrumentiert und live eingespielt. Die Sängerin brauchte mit ihrer vierköpfigen Band lediglich zwei Tage, um das ganze Album einzuspielen. Offensichtlich hat das gut geklappt, denn die Scheibe zeigt überzeugend das Miteinander einer eingespielten Formation. Musikalisch ist die Platte schwer einzusortieren.

Es gibt durch die Bank sehr anhörbare Titel in getragenem Tempo, bei denen die ausdrucksstarke Gesangsstimme die halbe Miete besorgt und die Band mal mehr, mal weniger auffällige Akzente setzt. Keine Angst – das ist keinesfalls audiophil-seicht, sondern ziemlich abwechslungsreich und gut. Die Aufnahme ist, wie nicht anders zu erwarten, hervorragend. Das Album klingt tonal ausgewogen, dynamisch knackig und bestens im Raum sortiert. Die Pressung macht außerdem durch Fehler- und Rauscharmut auf sich aufmerksam – so geht’s.

Fazit

Stilistisch vielschichtig, tolle Gesangsstimme, exzellente Produktion.
Gwyneth Herbert – All The Ghosts (Naim Audio)


-

Holger Barske
Autor Holger Barske
Kontakt E-Mail
Datum 16.11.2010, 13:53 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Akustik Studio Herrmann