Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
196_18337_2
Micro-Power_1601623985.jpg
Topthema: Micro-Power Audio System M-100.2 MD,M-50.4 MD, M-300.1 MD

Mit M-100.2 MD, M-50.4 MD und M-300.1 MD kommen ganz frisch drei neue Endstüfchen von Audio System in die Redaktion. Mit aktuellen Features und neuester Technologie scheinen sie perfekt in die Zeit zu passen. Wir machen den Test.

>> Mehr erfahren
229_20265_2
Mobil_und_lichtstark_1611238848.jpg
Topthema: Mobil und lichtstark Acer B250i

Wer geschäftlich unterwegs ist, kommt mittlerweile schon gar nicht mehr ohne Großbild-Projektion aus. In erster Linie ist der Acer B250i aber kein Arbeitstier, vielmehr soll er den Feierabend und die Freizeit versüßen.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Schallplatte

Musikrezension: Mother Engine - Absturz (Napalm Records)


Mother Engine - Absturz

11689

Die Bandcamp-Seite von Mother Engine liefert  eine sehr pragmatische Vorstellung der Band:  „Wir  sind  eine  Stoner-Rockband  aus  Plauen,  Sachsen. Wir spielen instrumentale Musik  seit 2011, als unser Sänger die Band verließ“.  „Absturz“ ist das zweite Album dieses ungewöhnlichen  Projektes  und  ich  würde  es  nicht  ans Licht der Öffentlichkeit zerren, wenn‘s  nicht  eine  verdammt  ernst  gemeinte  Angelegenheit wäre. Ob‘s tatsächlich in einem Studio  entstanden  ist?  Ich  glaube  eher,  dass  „TAM“  Records  doch  eher  ein  Wohnzimmer  ist.  Die  Herren  bekennen  freimütig,  dass  das  Album  live  eingespielt  wurde;  fünf  Mann  in  einem  Raum und los geht’s. Drei davon sind die Bandmitglieder, und die bringen hier wirklich ganz Erstaunliches zustande. Die sechs Titel sind tief  im Psychedelic Rock verwurzelt und entsprechend lang. Es sind recht komplex arrangierte  Gebilde mit Entwicklungen, Wendungen und Verästelungen. Aus dem Stoner Rock stammt  die tiefe Stimmung von Gitarre und Bass und mitunter produzieren die drei Jungs eine unfassbar fette Wall of Sound.

Das Ganze trägt ohne Probleme über vier Albenseiten, man kann  sich wirklich mit den Songs beschäftigen und Strukturen finden. Oder einfach die Augen zumachen und sich mit auf die Reise nehmen lassen, zu der die Herren hier einladen. Das Ganze klingt erstaunlich gut und so geschlossen, wie es halt nur mit dieser Art der Einspielung  geht. Herrlich ungekünstelt, unverbastelt und authentisch. Napalm Records spendierte zwei  himmelblaue 180-Gramm-Scheiben in makelloser Quailtät, und genau so muss solche Musik auch dargeboten werden. Die Platten stecken in gefütterten Innenhüllen, diese in einem opulenten Doppel-Klappvover. Sonstige Extras gibt’s nicht – geht in Ordnung.

Fazit

Aus einem Wohnzimmer in Plauen direkt ins Herz des Rockfans – großartig!
Mother Engine - Absturz (Napalm Records)


-

Neu im Shop

Art Edition Schallabsorber

>>mehr erfahren
Holger Barske
Autor Holger Barske
Kontakt E-Mail
Datum 05.03.2016, 11:54 Uhr
231_0_3
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Heimisches_Kinozimmer_1612176713.jpg
Anzeige
Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas

Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi & Video Technik Oliver Gogler e.K.