Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Selbstbauprojekt

Einzeltest: Mivoc K+T Fab Four


Think big

1583

Mit universelleren und breitbandiger aufspielenden Chassis sind die aufwendigen Vier- und Noch-mehr-Weg-Lautsprecher aus früheren Zeiten quasi von der Bildfläche verschwunden. Schade, denn die Technik hat auch in heutigen Zeiten durchaus noch ihre Vorteile. Die wollen wir im Zuge unseres Projektes „Fab Four“ näher betrachten

So wandeln sich die Zeiten: Waren selbst Breitbänder früher oft auf Unterstützung im Tief- oder Hochton angewiesen, so lässt sich heute fast alles zwischen 8 und 20 cm, manchmal sogar 25 cm, extrem breitbandig einsetzen. Das und der Trend zu kompakteren, schlankeren Gehäusen, hat dazu geführt, dass man Schallwandler mit mehr als drei Wegen heutzutage nur noch äußerst selten antrifft. Dabei spricht einiges für das Konzept: Den erhöhten baulichen Aufwand kontern viel Membranfläche und die damit verbundene, satte Dynamik und Breitbandigkeit. Diese Eigenschaften beziehen sich auf einen nach vollkommen klassischem Vorbild – in diesem Fall stand die Galion von Cabasse Pate – gebauten Lautsprecher. Wir sind ja durchaus zu haben für schräge Ideen, aber ab und zu steht nun mal simple Funktionalität im Vordergrund. Daher ist die Fab Four für KLANG+TON-Verhältnisse ein „Normalo“, wenn auch ein durchaus interessanter.

Bestückung


Kern der Sache sind die XAW-Chassis von Mivoc. Sie sind in Größen vom Neodym- Hochtöner bis zum 30er-Bass erhältlich und damit ideal für eine Vielwege-Box. Allerdings wichen wir ganz unten und ganz oben vom vorherbestimmten Weg ab: Um den Tiefton kümmert sich ein AW 3000, den Hochton übernimmt Mivocs Magnetostat KFT 130 M. Der AW 3000 ist zwar nicht größer als der XAW 310 HC, ermöglicht durch seine anderen Thiele-Small-Parameter aber einen tieferen Bass. Dafür braucht er zwar mehr Luft, aber die ist in einer großen Standbox ja problemlos unterzubringen. Um den Grund- und unteren Mittelton kümmert sich der XAW 180 HC, bis zum Hochton geht der kleinste und jüngste Konus im Bunde, der XAW 110 HC, seiner Arbeit nach. Auch die kleine Gewebekalotte mit Hörnchen aus der XAW-Serie musste für die Fab Four weichen, hier spielt Mivocs Magnetostat die erste Geige. Eine bunte Mischung, die sich optisch dank von dunklen Treibern eingefassten XAWs durchaus sehen lassen kann. Erfreulich ist angesichts der zahlreichen Gesamtbestückung zudem der deutlich unter 200 Euro liegende Preis für die Wandler. Da kommt zwar noch einiges an Frequenzweiche dazu, nichtsdestotrotz bleibt die Box gemessen an Aufwand und Ergebnis sehr bezahlbar.

Mivoc K+T Fab Four


-

Neu im Shop:

Raumakustik, Schallabsorber: 15% Rabattaktion

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Angebot wächst

Das Angebot an DAB+-Radiosendern wurde mit dem Start des zweiten bundesweiten Multiplexes um acht zusätzliche Programme erweitert. Damit sind neben den regionalen Angeboten via DAB+ nun 21 Radioprogramme bundesweit zu empfangen.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Kabellos guter Klang

Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens werden langsam aber sicher wieder zurückgefahren und das schöne Wetter zieht die Menschen nach draußen. Ob im Garten, beim Joggen, oder im Park darf bei vielen Leuten die Musik per Bluetooth-Kopfhörer oder Lautsprecher nicht fehlen. Auf einige Dinge sollte man aber achten.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

198_19920_2
Topthema: Darf es etwas mehr sein?
Darf_es_etwas_mehr_sein1602505873.jpg
Philips 65OLED935

Bereits für den 2019 vorgestellten 65OLED934 erhielt Philips zahlreiche Auszeichnungen, darunter den begehrten EISA-Award für den besten „Home Theatre TV“. Nun tritt der Nachfolger 935 an und beginnt eine ähnlich steile Karriere.

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Vergin Ton Hifi
Autor Christian Gather
Kontakt E-Mail
Datum 10.03.2010, 11:55 Uhr