Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Smartphones

Einzeltest: Blackberry DTEK50 - Seite 2 / 2


Nachschlag

Sicher und komfortabel

Blackberry meint es ernst, mit dem  DTEK50 will man den Sicherheitsaspekt einem breiten Publikum zugänglich  machen. Dabei beschränkt man sich  überwiegend auf die Modifikationen des  Betriebssystems und gibt zum ersten  Mal die Produktion der Hardware außer  Haus. Die Software ist gelungen und  wurde seit unserem Test des Priv noch  mal abgerundet. Bei der Hardware des  DTEK50 hat man meiner Meinung nach  ebenfalls ein glückliches Händchen bewiesen, dahinter steckt offensichtlich  das Alcatel Idol 4, das von TCL produziert wird. Das 7,5 Millimeter schlanke Gerät verfügt über ein sehr gutes Display, das  dem des deutlich teureren Priv kaum  nachsteht. Das Gehäuse besteht aus  einem Unibody, dessen Rückseite mit  einer rutschsicheren Gummierung versehen ist, diese trägt praktischerweise  gut sichtbar das bekannte Blackberry-Logo. Abnehmbar ist die Rückseite indes nicht, der Akku muss also drinnen  bleiben oder wird vom Fachmann ausgetauscht, für die SIM-Karte und die  Speichererweiterung gibt es oben bzw.  unten entsprechende Einschübe, die von einer Abdeckung geschützt werden. Innen arbeitet ein Achtkern-Prozessor  mit Unterstützung von 3 GB Arbeitsspeicher, das sollte selbst für mehrere Anwendungen, die gleichzeitig  laufen, genug sein und ist es auch.

 Während das Priv noch mit Hard- und  Softkey-Tastatur aufwartet, gibt es  beim DTEK50 lediglich eine Software-Tastatur, auch hier ist es den Programmierern gelungen, die bekanntermaßen  hervorragende Tastatur eins zu eins  nach Android zu übertragen. Einen Hardkey, außer den bei Android  üblichen dreien, hat das DTEK50  dennoch erhalten, vom Alcatel Idol 4  übernommen, seitlich unterhalb der  Lautstärketasten ist die sogenannte  Komforttaste, deren Funktion frei ausgewählt werden kann. Sie kann als Foto-Auslöser oder als Direktzugang zum  Browser oder einer anderen Anwendung genutzt werden. Anfangs wird es  allerdings häufig passieren, dass man  sie mit der Ein-Aus-Taste verwechselt  und immer dann drückt, wenn man das  Display abschalten will.

Fazit

Beim DTEK50 greift Blackberry auf bewährte Hardware vom Zulieferer zurück  und hat sich komplett auf das Betriebssystem sowie das Zusammenspiel beider konzentriert. Das Konzept geht auf;  so einfach war bislang noch kein Smart- phone. Kleiner Wermutstropfen: Die Anbindung an Google dürfte für manchen   Geschmack etwas zu eng sein.

Preis: um 340 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Blackberry DTEK50

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Qualität 50%

Bedienung 30%

Ausstattung 20%

Ausstattung & technische Daten 
Internet www.Blackberry.de 
Ausstattung
Betriebssystem Android 6.0.1 
Abmessungen (B x H x T in mm) 147/73/7.4 
Gewicht (in g) 132 
Display 13,2-cm-OLED-Display mit 1920 x 1080 Pixeln Auflösung (424 ppi) 
Rechenleistung Octa-Core Prozessor bei 1,5 GHz mit 3 GB RAM 
Kommunikation FD-LTE 1, 2, 3, 4, 7, 8, 13, 17, 20, 28 (2100/1900/1800/1700/2600/900/700/700/800/700 MHz), TD-LTE 41 (2500 MHz), HSPA+ 1, 2, 4, 5/6, 8 (2100/1900/1700/850/900 MHz), GSM/GPRS/EDGE 850/900/1800/1900 MHz, WLAN 802.11 a, b, g, n, ac, Bluetooth 4.1, NFC, GPS 
Sensoren Activity Monitor, Beschleunigungsmesser, Gyroskop, Magnetometer, Näherung, Umgebungslicht 
Verfügbare Speicher ntern 16 GB / microSD bis 256 GB 
Kameras Rück mit 13 MP und Autofokus, Front 8 MP 
Akku 2.610 mAh 
Audioformate: MP3, MIDI, eAAC, WB, AMR, ACC, ACC+, WAV, AWB, FLAC 
Fotos BMP, GIF, JPG, PNG, WEBP 
Videoformate MP4, H264, WMV9, VC1, DivX, VP8, HEVC 
Stamina 8:30 Stunden HD-Video 
Bootzeit (in sec) 42 
+ sicheres Android-Smartphone 
+ hervorragendes Display 
+ Hardkey-Tastatur 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung gut - sehr gut 
Neu im Shop

Akustikelemente für Wandmontage

>> Mehr erfahren
Thomas Johannsen
Autor Thomas Johannsen
Kontakt E-Mail
Datum 02.06.2017, 09:57 Uhr
229_20265_2
Topthema: Mobil und lichtstark
Mobil_und_lichtstark_1611238848.jpg
Acer B250i

Wer geschäftlich unterwegs ist, kommt mittlerweile schon gar nicht mehr ohne Großbild-Projektion aus. In erster Linie ist der Acer B250i aber kein Arbeitstier, vielmehr soll er den Feierabend und die Freizeit versüßen.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Es geht wieder los...

Es gibt viele Dinge, an denen man leicht das bevorstehende Ende des Jahres ablesen kann. Kürzere Tage, kälteres Wetter, Lebkuchen im Supermarkt, oder die ersten Prospekte für die Feiertagsdekoration. Der Musikfan kann das nahende Weihnachtsfest aber noch an einer ganz anderen Sache ablesen: Den neu veröffentlichten Alben.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 16.14 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Media@Home Velde