Kategorie: Soundbar

Einzeltest: Auvisio Bluetooth-Soundbar mit externem Subwoofer ZX1607


Sound ganz einfach

Soundbar Auvisio Bluetooth-Soundbar mit externem Subwoofer ZX1607 im Test, Bild 1
13629

Preiswerter Sound für den Fernseher ist immer ein Thema. Hier sehen wir uns eine Soundbar an, die mit Subwoofer für nur 130 Euro zu haben ist.

Bei vielen Flat-TVs bekommt man heute für passables Geld zwar ein gutes Bild, doch am Ton hapert´s meistens. Da bietet es sich an, entsprechend nachzurüsten. Der ideale Spielpartner für einen flachen Fernseher ist ein ebenfalls flaches und unauffällig zu stellendes Gerät, die Soundbar. Unsere Auvisio Soundbar ZX1607 ist einen Meter breit, aber nur 5 bzw 8 Zentimeter hoch und tief. Auf jeder Seite sind vier kleine Lautsprecher (3-cm-Breitbänder) montiert und diese werden zweikanalig Stereo angesteuert. Für die tiefen Töne kommt ein kompakter Subwoofer hinzu, der mit einem kleinen 16-cm-Bass bestückt ist und nach dem Bassreflexprinzip arbeitet. Damit haben wir ein 2.1-System, mit dem es sich gut Fernsehen oder auch Musik hören lässt.

Soundbar Auvisio Bluetooth-Soundbar mit externem Subwoofer ZX1607 im Test, Bild 2Soundbar Auvisio Bluetooth-Soundbar mit externem Subwoofer ZX1607 im Test, Bild 3
Echten Surroundsound bekommt man also nicht, doch das ist bei dem Preis auch nicht zu erwarten. Einen kleinen Trick hat das Gerät dennoch eingebaut: Es gibt eine 3D-Funktion, die den Klang voluminöser macht. Ein dicker Pluspunkt der Auvisio ist ihre Kontaktfreudigkeit. Perfekt für den Fernsehton ist der digitale optische Eingang während für externe Analogquellen gleich zwei Klinkenbuchsen zur Verfügung stehen. Der Line-Eingang nimmt normale Quellen mit 1 – 2 Volt und der Aux-Eingang ist der Spezialist für MP3-Player & Co. Heutzutage fast selbstverständlich ist die Bluetooth Schnittstelle, so dass man drahtlos Musik vom Smartphone hören kann. Und zu guter letzt gibt es mit dem USB-Eingang ein Extrabonbon, hier wird dank des integrierten Musikplayers der Inhalt des USB-Sticks wiedergegeben. Klingen tut´s ganz ordentlich, wobei man für 130 Euro keinen High-End-Hifi-Klang erwarten darf. Aber im Vergleich zum Fernseher ohne Soundbar fügt das Auvisio-Set deutlich Pegel und Klangfülle hinzu. Der Subwoofer macht passend einen ordentlichen Bass, der beim Fernsehen für den Spaßfaktor sorgt. Und die erzielbare Lautstärke ist ebenfalls ausreichend fürs Wohnzimmer.

FAQ - Soundbar

Brauche ich eine Soundbar?

Moderne Flachbildfernseher bieten den integrierten Lautsprechern nur ein sehr begrenztes Volumen. Auch wenn die Hersteller aus den widrigen Voraussetzungen das Beste herausholen, setzt die Physik Klang und Lautstärke insbesondere im Tieftonbereich Grenzen. Gute Soundbars bieten bessern Klang, kräftigeren Bass, höhere Lautstärke, deutlichere Sprachverständlichkeit und meist auch ausgeprägtere Surround-Effekte.


Müssen TV und Soundbar von der gleichen Marke sein?

Nein, dank standardisierter HDMI-Schnittstellen müssen TV und Soundbar nicht von der gleichen Marke sein. Allerdings bieten viele TV-Hersteller die Möglichkeit, die eigenen Soundbars direkt über das Menü des Fernsehers und mit dessen Fernbedienung zu steuern.


Wie schließe ich eine Soundbar an?

Die Soundbar wird in der Regel mittels HDMI-Kabel an den HDMI-Anschluss mit Audiorückkanal (ARC oder eARC) angeschlossen. Alternativ kann auch der digitale optische Audioausgang des TVs (Toslink) genutzt werden. Verlustfreie Tonformate wie Dolby True HD können nur beim Anschluss über HDMI eARC übertragen werden.


Soundbar oder Sounddeck?

Eine Soundbar ist schlanker und wird vor den Fernseher gelegt. Dabei ist vor dem Kauf darauf zu achten, dass der TV genug Platz über der Standfläche lässt, damit der Bildschirm nicht durch die Soundbar verdeckt wird. Durch die schlanke Bauform benötigen die meisten Soundbars für eine kräftige Basswiedergabe einen zusätzlichen Subwoofer, der im Lieferumfang oft bereits dabei ist. Ein Sounddeck ist deutlich tiefer, hier wird der TV in der Regel einfach darauf gestellt. Durch das größere Volumen und mehr Platz für größere Lautsprecher bieten viele Sounddecks bereits ohne Subwoofer einen kräftigen Bass.


Was ist Dolby Atmos?

Manche Soundbars sind in der Lage, das immersive 3D-Tonformat Dolby Atmos wiederzugeben. Hierzu sitzen oben in der Soundbar leicht nach vorne angewinkelte Lautsprecher. Diese strahlen die Höhenkanäle von Dolby Atmos gegen die Decke ab. Durch die Deckenreflektionen hat man am Hörplatz den Eindruck, der Ton würde von oben kommen. So entsteht ein dreidimensionales Klangerlebnis.


Kann ich mit einer Soundbar auch Musik vom Handy hören?

Die allermeisten Soundbars besitzen Bluetooth, so dass Musik drahtlos vom Smartphone an die Soundbar gestreamt werden kann. Bei einigen Soundbars sind sogar Streamingdienste wie Spotify bereits ab Werk installiert.


Kann ich eine Soundbar an der Wand montieren?

In der Regel ja. Die meisten Soundbars bieten Vorbereitungen für die Wandmontage. Sounddecks hingegen benötigen eine feste Standfläche.


Brauche ich einen Subwoofer?

Insbesondere bei kleineren Soundbars ist ein zusätzlicher Aktiv-Subwoofer sinnvoll. Dieser erhält sein Signal in der Regel kabellos per Funk von der Soundbar, so dass er lediglich ein Netzkabel benötigt. Oft gehört der Subwoofer bereits zum Lieferumfang. Manche größere Soundbars sind bereits im Stand-Alone-Betrieb für den Full-Range-Einsatz inklusive Tiefbass ausgelegt. Hier ist es Geschmackssache, ob man noch kräftigeren und tieferen Bass möchte. Eine spätere Aufrüstung mit einem kabellosen Subwoofer ist in der Regel problemlos möglich.


Welche Erweiterungen gibt es?

Neben dem Subwoofer gibt es für viele Soundbars auch kabellose Rearlautsprecher. Diese werden hinter dem Hörplatz oder seitlich davon aufgestellt und verbessern die Surround-Effekte. Hier sind von einigen Herstellern sogar Modelle mit Akku verfügbar, welche komplett ohne Kabel auskommen und nur gelegentlich geladen werden müssen.

Fazit

Das Auvisio Soundbar-Set funktioniert problemlos und macht ordentlich Musik. Für kleines Geld hat man so die Möglichkeit, seinen Fernseher unkompliziert nachzurüsten.

Kategorie: Soundbar

Produkt: Auvisio Bluetooth-Soundbar mit externem Subwoofer ZX1607

Preis: um 130 Euro


4/2017
4.0 von 5 Sternen

Einstiegsklasse
Auvisio Bluetooth-Soundbar mit externem Subwoofer ZX1607

Bewertung 
Klang 30%

Ausstattung: 20%

Verarbeitung 20%

Praxis 30%

Ausstattung & technische Daten 
Preis (in Euro): 130 
Vertrieb: Pearl, Buggingen 
Hotline: 0180 55582 
Internet: www.pearl.de 
Ausstattung und technische Daten:
* Soundbar mit 8 x 3-cm-Lautsprechern, Bassreflex-Subwoofer mit 16-cm-Lautsprecher 
Eingänge: digital S/PDIF (optisch), analog AUX und Line (3,5-mm-Klinke), USB-Mediaplayer 
Ausgänge: Subwoofer (verstärkt) 
Abmessungen Subwoofer (BxHxT in mm): 300/300/200 
Abmessungen Soundbar (BxHxT in mm): 1000/50/77 
Gesamtgewicht (in Kg): 5,64 
kurz und knapp
+ viele Anschlussmöglichkeiten 
+ einfache Bedienungung 
Klasse Einstiegsklasse 
Preis/Leistung gut - sehr gut 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Hifi Test

>> mehr erfahren
Elmar Michels
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 27.04.2017, 17:01 Uhr
366_21728_2
Topthema: Schmales Schwergewicht
Schmales_Schwergewicht_1664462002.jpg
High-End-Box mit Wavecor und Mundorf AMT

Die Lucy-Serie vom Lautsprechershop gibt es nun schon eine ganze Weile – sie vereint eine Reihe von Boxen, die in irgendeiner Form modernen Wohnumgebungen besonders gut entsprechen. Die neueste Kreation ist ein weiteres Mal eine besonders schmale Box.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 15.77 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 17.12 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 7.96 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Forum GmbH