Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Subwoofer (Home)

Vergleichstest: Dali S1.5


Dali S1.5

154

Dali steht für Danish Audiophile Loudspeaker Industries, wobei hier das Hauptaugenmerk vor allem auf das Wort „Audiophile“ zu legen ist.

Ausstattung

Dalis knapp 40 Kilogramm schwerer S1.5 ist mit einem 15-Zoll-Chassis ausgestattet, das in der Front des schlicht, aber elegant designten Gehäuses sitzt. Die Kunststoffbeschichtung auf der Papiermembran sorgt dabei für ein kontrolliertes Hubverhalten der 870 Quadratzentimeter großen Membran. Neben je zwei Cinch-Ein- und -Ausgängen befindet sich noch ein separater LFEEingang am Aktivmodul. Dieser umgeht die Signalverarbeitung im Gerät. Der Einsatz dieses Einganges empfiehlt sich dann, wenn die Filterung bereits im AV Verstärker/Receiver geschehen soll. Neben zwei Kippschaltern für die Einstellung der Phase und On/Off/Auto-On-Off verfügt der S1.5 über zwei gut erreichbare Drehknöpfe für die stufenlose Regulierung der Trennfrequenz und Lautstärke.

Labor

Vorbildlich gibt sich der dänische Bolide in unserem Messraum und zeigt einen relativ linearen Frequenzschrieb im gewünschten Bereich bis 80 Hertz. Danach greift der integrierte Tiefbassfilter ins Geschehen ein und lässt den Pegel um 18 Hertz pro Oktave abfallen.

Klang

Das Vibrieren in der Pyramide kündigt die Landung des Raumschiffes der Mondoshawan in „Das fünfte Element“ bereits an. Wie auf der Leinwand sichtbar, beginnt auch unser Hörraum zu beben. Quasi fühlbar sind die leistungsstarken Landedüsen, die sich unaufhaltsam dem Boden nähern und großes Unheil erahnen lassen. Selbst schwierige Basspassagen versumpfen nicht und bleiben auch in turbulenten Szenen klar und präzise.

Fazit

Wer auf der Suche nach Leistungsstärke und Dynamik ist und dazu etwas für die Optik des zu beschallenden Raumes tun möchte, ist bei Dali an der Richtigen Adresse. Das enorme Gehäusevolumen und die resultierende Pegelstärke lassen den S1.5 auch in größeren Heimkinos groß aufspielen.

Preis: um 1150 Euro

Dali S1.5

Spitzenklasse


-

Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Der Sound der Profis

Packenden Filmsound kann man mit geeigneten Lautsprechern, AV-Receiver oder auch Soundbars in erstklassiger Qualität zu Hause im Heimkino geniessen. Noch beeindruckender ist allerdings der Sound im Mastering-Studio der Film-Produzenten. Wie Filmsound im Original klingt, hat mir Oscar-Preisträger Glenn Freemantle persönlich demonstriert.
>> Alles lesen

Neu im Shop:

Raumakustik, Schallabsorber: 12 neue Motive

>> Mehr erfahren
148_0_3
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Heimisches_Kinozimmer_1572948603.jpg
Anzeige
Luxuriöses Heimkino modern & bezahlbar

Die hochwertigen Sessel und Sofas der Serie "Matera" von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Roman Maier
Autor Roman Maier
Kontakt E-Mail
Datum 09.09.2009, 11:51 Uhr