Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Tablets

Vergleichstest: Captiva PAD 8 GPS


Captiva PAD 8 GPS

9527

Captiva beweist zusehends ein geschicktes Händchen bei der Wahl seiner Zulieferer; das PAD 8 GPS hinterlässt daher auch einen soliden Eindruck. Das gilt einerseits fürs Gehäuse, das ebenfalls aus Kunststoff gefertigt ist, wie auch für die vorerst unsichtbaren, berühmten inneren Werte. Zwar verfügt auch das Captiva über eine vergleichsweise geringe Display- Auflösung, da es sich bei diesem jedoch um ein IPS-Panel handelt, ist die Qualität sichtbar höher als bei den Kollegen ohne. Der Blickwinkel ist größer, zu den berüchtigten Farbverschiebungen kommt es einfach gar nicht. Die Oberfläche des Bildschirmes ist glatt und hart, so dass die Touchgesten buchstäblich leicht von der Hand gehen, was wiederum für ein angenehmes Bediengefühl sorgt. Der Dual-Core-Prozessor, der für die Rechenleistung verantwortlich zeichnet, macht seine Arbeit gut, so läuft jede Anwendung rund und flüssig. Mit der knappen RAM-Unterstützung kommt das installierte Betriebssystem Android 4.1.1 gut zurecht, der Akku reicht allerdings nur für gut vier Stunden Video-Wiedergabe. Das ist knapp, selbst wenn das Captiva damit in der Einstiegsklasse beinah Spitzenreiter ist. Durch den sehr gut funktionierenden GPS-Empfänger macht es sich zudem gut als Reisebegleiter.

Fazit

Das Captiva ist ein rundum solides Tablet, das mit seinem hohen Qualitätsanspruch und seiner tollen Leistung dem Testsieger den Platz auf dem Podest streitig macht – auf die zweite Nachkommastelle ist das PAD 8 herangerückt und kann sich aufgrund des hervorragenden Preis-Leistungs- Verhältnisses den Preistipp sichern.

Preis: um 150 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Captiva PAD 8 GPS

Einstiegsklasse

3.5 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Qualität 50% :
Display 30%

Verarbeitung 20%

Bedienung 30% :
Hardware 15%

Software 15%

Ausstattung 20% :
Ausstattung 20%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Captiva, Dachau 
Telefon 08131 56950 
Internet www.captiva-power.de 
Technische Daten
Maße (L x B x H in mm) 199/155/12 
Betriebsgewicht (in g) 454 
Displaytechnik IPS LCD, kapazitiv 
Displaygröße (in cm),-auflösung, - oberfläche 20,32/1024 x 768, glänzend 
Formfaktor 4:3 
Display ppi 163 
Tastatur / Touchscreen / Multitouch Nein / Ja / Ja 
Beschleunigungssensor / GPS Ja / Ja 
Farbe / Graustufen Ja / Nein 
Speicher / Erweiterung 8 GB/32 GB microSDXC 
Betriebssystem Android 4.1.1 
Update via WLAN Ja 
WLAN Reichweite ** 
Bootzeit 25 Sek. 
Prozessor Dual-Core bei 1,5 GHz 
Arbeitsspeicher 1 GB 
interne Lautsprecher mono 
WLAN / 3G / BT /NFC Ja / Nein / Nein / Nein 
Akku / auswechselbar 4800 mAh/ Nein 
Ladezeit (ca.) 4:30 
Stamina Videowiedergabe (ca. in Std) 4:15 
Anschlüsse
USB / HDMI / Kopfhörer / Headset Ja / Ja / Ja / Nein 
Front- / Back-Kamera 0,3 MP/2 MP 
Minitoranschluss Ja 
Wiedergabe-Formate
Flash Ja 
Audio aac, wma, flac, wav, mp3, ogg vorbis 
Video mov, mp4 h.264, mkv, ts, wmv, avi 
Foto bmp, jpg, png 
Aufnahme: Audio / Video / Foto Ja / Ja / Ja 
Lieferumfang
USB-Kabel Ja 
Kopfhörer Ja 
Netzteil / Reisenetzteil Ja / Nein 
Case Nein 
Sonstiges OTG-Adapter 
+ hervooragendes Design 
+ kurze Startzeit 
Qualität 1,2 
Bedienung 1,2 
Ausstattung 2,1 
Klasse Einstiegsklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Neu im Shop

Raumakustik verbessern durch Schallabsorber

>> Mehr erfahren
Thomas Johannsen
Autor Thomas Johannsen
Kontakt E-Mail
Datum 10.07.2014, 14:27 Uhr
216_20145_2
Topthema: Die neue Android-Klasse
Die_neue_Android-Klasse_1606811525.jpg
BenQ W2700i

Der BenQ W2700i ist ein guter Bekannter, er überraschte vor etwa einem Jahr mit einer hervorragenden Bildqualität. Damals hatte er noch kein „i“ im Namen und es steckte auch noch kein HDMI-Stick mit kompletter Android-Installation im Karton.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Es geht wieder los...

Es gibt viele Dinge, an denen man leicht das bevorstehende Ende des Jahres ablesen kann. Kürzere Tage, kälteres Wetter, Lebkuchen im Supermarkt, oder die ersten Prospekte für die Feiertagsdekoration. Der Musikfan kann das nahende Weihnachtsfest aber noch an einer ganz anderen Sache ablesen: Den neu veröffentlichten Alben.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 16.14 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Media@Home Velde