Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Zubehör Heimkino

Einzeltest: Satfinder SF03-BT


Zielgenau ausgerichtet

12607

Das TV-Angebot auf den Satelliten wächst ständig und bietet neben HD-TV jetzt sogar Ultra-HD-Ausstrahlungen. Um keine Signalqualität zu verschenken, ist eine exakte Ausrichtung der Sat-Antenne unverzichtbar. Immerhin befinden sich die Satellitenpositionen mehr als 36.000 km über der Erde. Nur mit der optimalen Ausrichtung der „Schüssel“ hat eine Satellitenanlage die Empfangsreserven, die auch bei Regen oder Schnee einwandfreien Empfang garantieren. Es lohnt sich also, seine Sat-Anlage mit einem professionellen Messgerät einzurichten.

Für störungsfreien TV-Empfang ist eine exakte Ausrichtung der Sat-Antenne unumgänglich. Die in vielen Digitalreceivern via Menü aufrufbaren Pegelanzeigen können nur grob zur Beurteilung der Signalstärke – und Qualität verwendet werden. So ist bei der Justage einer Sat-Antenne besonders die Beurteilung der Systemreserve wichtig, um auch bei Regen noch ein stabiles Signal zu bekommen. Zwei besonders wichtige Werte, die nicht von einer einfachen Pegelanzeige am Receiver dargestellt werden können, sind die BER- und MER-Messung, die den Anteil von fehlerhaften Bits im empfangenen Datenstrom ermitteln. Profis sehen sich außerdem das Frequenzspektum und das sogenannte Konstellationsdiagramm an. Anhand der Spektrumanzeige eines hochwertigen Sat-Messgeräts lassen sich beispielsweise auf einen Blick die maximalen Pegelwerte oder eventuelle Störeinflüsse bewerten.  Ein sehr kompaktes und gleichzeitig höchst vielseitiges Messgerät ist der SF03-BT der Firma Alpsat, den wir uns näher angeschaut haben. Das Messgerät wird in Deutschland exklusiv von Sonnenschein Kommunikationstechnik vertrieben und vom Hamburger Handelshaus Rantex für ganz Europa importiert. 

23
Anzeige
REVOX STUDIOART S100: 30 Tage testen mit voller GELD-ZURÜCK-GARANTIE
qc_ambiente_1611828044.jpg
qc_explosionfinal_2_1611828044.jpg
qc_explosionfinal_2_1611828044.jpg

>> Mehr erfahren

Mit App und Akku


Der Satfinder SF03-BT wird in einer schicken, spritzwassergeschützten Nylontasche ausgeliefert. Im Karton unseres Testmusters, welches über kein Display verfügt, sondern im wesentlichen über Bluetooth vom Smartphone oder Tablet aus bedient wird, liegt praktischerweise ein Arm-Tragegurt für ein Samsung Galaxy Telefon der Generationen S3, S4 und S5 direkt bei. Aufgeladen wird der kompakte Messempfänger mit dem beiliegendem 240-Volt-Netzteil an der heimischen Steckdose oder mit dem 12-Volt-Adapter im Auto. Dem Karton liegen außerdem noch eine gedruckte Bedienungsanleitung in englischer und türkischer Sprache, Tragegurt und zwei Adapterstücke bei. 

Preis: um 300 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Satfinder SF03-BT

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Neu im Shop

Art Edition Schallabsorber

>>mehr erfahren
Dirk Weyel
Autor Dirk Weyel
Kontakt E-Mail
Datum 28.08.2016, 14:58 Uhr
229_20265_2
Topthema: Mobil und lichtstark
Mobil_und_lichtstark_1611238848.jpg
Acer B250i

Wer geschäftlich unterwegs ist, kommt mittlerweile schon gar nicht mehr ohne Großbild-Projektion aus. In erster Linie ist der Acer B250i aber kein Arbeitstier, vielmehr soll er den Feierabend und die Freizeit versüßen.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

RAP HIFI auf dem Gutshof (ehem. RAP – Rudolph Audio Parts)