Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
News Kategorie: TV
Loewe

Loewe kriegt die Kurve - Flat-TV im Curved-Design mit Ultra-HD

07.09.2014 15:02 Uhr von Jochen Wieloch

Der bis vor kurzem angeschlagene Patient Loewe ist offenbar auf dem Weg der Besserung: Das deutsche Traditionsunternehmen, das zuletzt unter anderem durch einen Insolvenzantrag für negative Schlagzeilen gesorgt hatte, hat jetzt auf der IFA in Berlin neue Fernseher mit Ultra-HD-Auflösung präsentiert.

Im wahrsten Sinne des Wortes hat Loewe die Kurve gekriegt, und zwar mit dem „Masterpiece“, einem so genannten Curved-Fernseher, dessen Display geschwungen ist. Zumindest der Zuschauer, der direkt mittig vor dem Display sitzt, profitiert von einem größeren Gefühl von Räumlichkeit und Kontrast.

Vorgestellt wurde der „Masterpiece“ als Designstudie mit 65 Zoll und Ultra-HD, also 3.840 mal 2.160 Bildpunkten. Im Sockel hat der Apparat für voluminösen Klang ein Soundsystem integriert. Termine für eine mögliche Markteinführung, Preise und weitere Details zur Ausstattung sind noch nicht bekannt.

Neu ist auch das „Reference“-Modell (55 und 65 Zoll), ein Smart-TV, der ins Internet eingebunden werden kann und Zugriff auf Mediatheken und Podcasts bietet. Unter anderem zeichnen den Fernseher ein umlaufender Aluminium-Rahmen und eine spezielle Kontrast-Filterscheibe mit Entspiegelung aus. Für den Lautsprecher sind unterschiedliche Stoffvarianten zu haben. Die eingebaute Soundbar soll ein dreidimensionales Klangbild produzieren.

„Connect“ lässt sich von unterwegs aus programmieren

Ein Klassiker ist bereits der „Connect“, der künftig als 40-, 55- und 65-Zöller verkauft wird und es gestattet, ein TV-Programm anzuschauen, während ein zweites im Bild-im-Bild-Modus verfolgbar ist und ein drittes auf die interne Festplatte aufgezeichnet werden kann. Dank „Mobile Recording“ ist das Fernsehgerät über die „Loewe Smart Assist App“ auch von unterwegs aus programmierbar.

Abgerundet werden die Neuheiten durch den überarbeiteten „Art“, der Loewe zufolge die kürzesten Umschaltzeiten überhaupt ermöglichen soll. Der „Art“ kommt als 40-, 48- und 55-Zöller. Preise nannte Loewe noch nicht. Neuheit im Hause Loewe: Wenn der Fernseher über einen integrierten Festplattenrecorder verfügt, dann können mit der Funktion „Loewe Multi Recording“ künftig zwei unterschiedliche Programme gleichzeitig aufgenommen und parallel eine dritte Sendung angesehen werden. Das funktioniert übrigens auch mit einer externen USB-Festplatte.

Loewe hat nach turbulenten Zeiten in den vergangenen Monaten inzwischen wieder ruhigeres Fahrwasser erreicht. Unter anderem ging das Unternehmen eine Kooperation mit dem chinesischen TV-Hersteller Hisense ein.

Jochen Wieloch
Autor Jochen Wieloch
Kontakt E-Mail
Datum 07.09.2014, 15:02 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages