Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
News Kategorie: TV
TV

80 Jahre Fernsehen (3): Die Röhrenkiste hat sich zur Multimedia-Maschine entwickelt

22.03.2015 13:01 Uhr von Jochen Wieloch

Das Fernsehgerät entwickelt sich seit Mitte der 90er Jahre immer mehr auch zum Multimedia-Talent.

Ob der Zugang zum Internet oder die Anbindung an die Heimvernetzung, ob der integrierte Festplattenrecorder zum unkomplizierten, zeitversetzten Aufzeichnen und Anschauen oder der integrierte Medienplayer, mit dem beispielsweise die Diashow eindrucksvoll am Fernsehgerät abläuft: Das TV-Gerät kann längst mehr als nur die herkömmlich gesendeten Programme empfangen und wiedergeben. Smart TV, TV-Geräte mit Internetanschluss und den damit sich erschließenden Zusatzfunktionen, liegen stark im Trend. 57 Prozent aller 2014 in Deutschland verkauften Fernseher waren Smart-TVs.

Neue Konzepte für Bedienung

Die gute alte Fernbedienung kommt mit den vielen neuen Funktionen der jüngsten Smart-TV-Generation an ihre Grenzen. Deshalb arbeiten alle großen Hersteller an neuen Bedienkonzepten. So gibt es beispielsweise Infrarot-Fernbedienungen, die auf ihrer Rückseite eine Tastatur für die Texteingabe haben, oder auf ihrer Frontseite ein Touchpad für Finger-Wischbewegungen. Manche Infrarotsender funktionieren auch wie ein Zeigegerät: Werden sie entsprechend bewegt, steuern sie einen Cursor auf dem Bildschirm.

Die jüngsten Fernsehgeräte können auch freie Gesten wie zum Beispiel Handbewegungen erkennen und interpretieren. Auch die Spracherkennung, eine andere moderne Methode zur Gerätesteuerung, arbeitet immer differenzierter. Noch vor einem Jahr galten TV-Modelle, die spezielle verbale Kommandos erkennen konnten, als State of the Art. Inzwischen hat sich der Wortschatz der Spracherkennung deutlich erweitert. Einige Geräte können sogar frei gesprochene Sätze erkennen.

Ohne Apps geht fast nichts mehr

Auch Apps auf Smarthones oder Tablets übernehmen immer öfter die Rolle der Fernbedienung. Sie können zum Beispiel elektronsiche Programmführer auf die mobilen Schirme holen und durch bloßes Antippen einer Wunschsendung Festplatten-Aufnahmen programmieren. Das funktioniert sogar unterwegs. Mobile Geräte werden auch als „Second Screen“ immer beliebter. So zeigen sie ergänzende Informationen zu laufenden TV-Sendungen oder streamen das Programm auf ihren Bildschirm.

Heute haben rund 97 Prozent der deutschen Haushalte mindestens ein Fernsehgerät, viele davon sogar zwei oder mehr. Dies entspricht mehr als 75 Millionen TV-Geräten. Für das laufende Jahr 2015 wird ein Absatz von mehr als acht Millionen Fernseh-Geräten in Deutschland erwartet.

240 Minuten täglich vor der TV-Kiste

Die Bundesbürger sehen pro Tag rund 240 Minuten fern. Der Fernseher ist und bleibt das Hauptmedium im Wohnzimmer. Seit mehreren Jahren geht dabei der Trend zu größeren Bilddiagonalen: Im Jahr 2014 stellten Geräte mit Bildschirmen von 37 Zoll (94 cm) und größer mit knapp 3,6 Milliarden Euro und entsprechend knapp 80 Prozent den größten Umsatzanteil im deutschen Markt. Die durchschnittliche Bildschirmgröße der in Deutschland 2014 verkauften TV-Geräte beträgt 40 Zoll (102 cm).

Moderne TV-Geräte mit ihren großen, flachen Bildern haben die Röhrengeräte verdrängt. Sie bringen heute ein völlig neues Fernseherlebnis ins Wohnzimmer und sorgen so dafür, dass das Medium Fernsehen die beliebteste Freizeitbeschäftigung bleibt. Die jüngste Generation der Fernsehgeräte tritt mit elegant geschwungenen Bildflächen an – und setzt mit dieser Silhouette ganz neue Design-Akzente. Dazu kommen Großbildschirme mit dem ultrabreiten Seitenverhältnis von 21:9, das ungefähr dem Cinemascope-Kinoformat entspricht.

Ultra-HD führt in die Zukunft

Auch die neue Bildschirm-Qualitätsklasse Ultra-HD spielt bereits eine bedeutende Rolle, obwohl es noch an Inhalten fehlt. Ultra-HD-Geräte vereinen mehr als acht Millionen Pixel auf ihrer Bildfläche und bieten somit die vierfache Auflösung herkömmlicher HDTV-Modelle.

Neue Techniken und Erlebniswelten rund um das Fernsehen stehen entsprechend auch in diesem Jahr auf der IFA im Fokus. Die IFA, die bedeutendste Messe für Consumer Electronics und Home Appliances und wichtigster internationaler Treffpunkt der Branche, findet von 4. bis 9. September 2015 zum 55. Mal statt – 91 Jahre nach ihrer Premiere im Jahr 1924.

Jochen Wieloch
Autor Jochen Wieloch
Kontakt E-Mail
Datum 22.03.2015, 13:01 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

allegro HiFi-Systeme Inh. Wolfgang Pflug