Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: 2.1-Surroundsets

Einzeltest: Bose CineMate GS Series II


Einfach bestens

1273

Sind Sie es leid, dass Actionszenen in Filmen sang- und klanglos verpuffen, da die TV-Lautsprecher allenfalls zur Wiedergabe der Abendnachrichten taugen? Hier ist die Lösung!

Es ist Samstagabend und Sie freuen sich auf den neuesten Actionkracher „Stirb langsam 4.0“mit John McLane. Aber bereits nach den ersten Minuten des Films scheint der Fernseher tonal den Filmtitel wörtlich zu nehmen, so dass die ganze Vorfreude auf den schönen Filmabend dahin ist. Die Actionszenen klingen dünn und plärrig, und von Bass keine Spur … Eine kompakte und dezent integrierbare Lösung für dieses Problem bietet Bose mit dem CineMate GS Ser.II mit Truespace Digital Processing, das eine räumliche Mehrkanalwiedergabe aus nur zwei Lautsprechern bietet. Das Set besteht aus zwei kleinen Gemstone-Lautsprechern, einem aktiven Acoustimass- Bassmodul, einer kleinen Audio-Anschlusseinheit und einer komfortablen Fernbedienung. Letztere dient nicht nur zur Lautstärkeregulierung des Bose-Systems, sondern kann auch andere AV-Geräte steuern. Dazu werden einfach die entsprechenden Gerätecodes, die in einem separaten Handbuch aufgelistet sind, in die Fernbedienung mit ein paar Tastendrucke eingegeben. So spart man auch Platz auf dem Wohnzimmertisch, da die anderen Fernbedienungen in der Schublade verschwinden können. Die Anordnung und Ausführung der Tasten auf der Bose-Fernbedienung ist vorbildlich und praxisorientiert. Für die Übertragung der Tonsignale vom Fernseher oder der Settop-Box zeichnet ein kleines, schwarzes Kästchen, das Schnittstellenmodul mit einem analogen und einem optischen, digitalen Audioeingang, verantwortlich. Die entsprechenden Kabel und ein ggf. benötigter Scartadaper liegen dem CineMate- Set anbei. Gleichzeitig werden über den integrierten Infrarotempfänger die Fernbedienungssignale entgegengenommen. Die entsprechenden Signale (Ein/Aus, Lautstärkeregelung und Stummschaltung) werden anschließend an das aktive Bassmodul weitergereicht, das auch die Endstufen für die beiden Gemstone-Satelliten beherbergt. Die lediglich 141 mm breiten Lautsprecher lassen sich dezent auf einem Highboard neben dem TV-Gerät platzieren. Zur freien Aufstellung oder zur Befestigung an der Wand gibt es optional die passenden Bodenstative UFS-20 und die Wand-/Deckenhalterung UB-20. Das Acoustimass-Bassmodul lässt sich ebenso unauffällig unterbringen, da das Zuleitungskabel vom Schnittstellenmodul in der Länge großzügig ausgeführt ist.

Einrichtung


Neben einem übersichtlichen Anschlussplan wird die Einrichtung der Anlage und der Fernbedienung auf einer beiliegenden DVD bestens erklärt. In Kurzform bedeutet dies: Kabel ins TV und in das Schnittstellenmodul einstecken. Einschalten. Fertig! Anhand der darauf befindlichen Musik- und Filmbeispiele lassen sich die Vorzüge einer Aufrüstung mit dem CineMate-Set sofort erleben. Die Lautstärke des Subwoofers lässt sich separat an einem kleinen Regler auf dessen Rückseite nach Bedarf anpassen. 

Preis: um 1000 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Bose CineMate GS Series II

Spitzenklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Autor Heinz Köhler
Kontakt E-Mail
Datum 20.01.2010, 10:28 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

XODIAC Heimkinowelt GmbH