Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: 2.1-Surroundsets

Einzeltest: Piega TMicro 3 / TMicro Sub


Schweizer Präzision

7999

Satelliten-Subwoofer-Kombinationen sind praktisch: Kompakte Lautsprecher lassen sich unauffällig platzieren, und für den satten Ton sorgt ein versteckbarer Subwoofer. Piegas Set aus TMicro 3 und TMicro Sub bietet noch mehr: edles Design aus massivem Alu und eingebaute Stereo- Endstufen, die einen separaten HiFi- Verstärker überflüssig machen.

Direkt am Ufer des Zürichsees werden bei Piega seit Jahrzehnten hochwertige, exklusive Lautsprecher von Hand gefertigt. Dabei haben sich die Schweizer konsequent den Werkstoff Aluminium zu Eigen gemacht und produzieren ihre Lautsprecher ausschließlich auf Basis eleganter Aluminium-Säulen. Gleiches gilt für die Produkte der TMicro-Serie, die einen preislich sehr spannenden Einstieg in die hochwertige Piega-Welt bietet. Unser Test-Set besteht aus einem Paar kompakter Satelliten TMicro 3 und einem Aktiv-Subwoofer TMicro Sub. Die Besonderheit dieser Kombination: Außer einer Musikquelle wie einem CD-Player ist kein weiterer HiFi-Verstärker nötig, denn dieser ist bereits in den Subwoofer integriert.

TMicro 3


Knapp 20 cm hoch und 2 kg schwer sind die aus einem massiven, abgerundeten Aluminiumstrang gefertigten TMicro 3. Ihr exklusives Material, die perfekte Verarbeitung und die elegante Formgebung sprechen für sich, außerdem bieten das massive Gehäusematerial und die runde Form klare akustische Vorteile bzgl. Resonanzarmut. Unter einer schwarzen Abdeckung aus Stoff verbirgt sich die Frontplatte mit einem 80-mm-Tiefmitteltöner und einer 25-mm-Gewebekalotte, also ein klassischer Zweiwege-Aufbau. Piega lässt seine Chassis nach strengen eigenen Vorgaben fertigen und setzt auf eine steife, armierte Kunststoffmembran beim Tieftöner und einen kräftigen Antrieb für verzerrungsarme Auslenkungen selbst bei hohen Lautstärken. Aufgrund der geschlossenen Gehäusekonstruktion liefert die TMicro 3 ein gutes Impulsverhalten bei tiefen Frequenzen, reicht jedoch konstruktionsbedingt nicht allzu tief in den Basskeller. Doch hier kommt der passende TMicro Sub ins Spiel.

TMicro Sub


Mit seiner Boden- und Deckelplatte aus Aluminium, den gelungenen Gehäuseproportionen und der quasi frei schwebenden Konstruktion der Fußplatte weiß der TMicro Sub zu gefallen. In dem recht kompakten Gehäuse arbeitet ein hochbelastbarer, langhubiger 130-mm-Tieftöner, der zusammen mit einer Bassreflexöffnung quasi unsichtbar in der Bodenplatte sitzt. Für ausreichend Dynamik steht eine eingebaute 150-Watt-Endstufe zur Verfügung, die wie bei Subwoofern üblich über einen Pegelregler und Einstellknopf für die Trennfrequenz verfügt. Auch finden sich ein Phasenschalter, Einschaltautomatik und sowohl Cinch- als auch Hochpegel-Eingänge auf der Rückseite des Subwoofers. Im Gegensatz zu fast allen anderen Aktiv-Woofern auf dem Markt bietet der TMicro Sub zwei weitere 50- Watt-Endstufen für den direkten Anschluss von Front-Lautsprechern, in unserem Fall also die kompakten Satelliten TMicro 3. Dieses Dreiergespann lässt sich dann problemlos als 2.1 HiFi-Anlage mit einem direkt angeschlossenen CD-Player betreiben oder fungiert als hochwertiges Soundsystem für einen per Cinchkabel angeschlossenen Fernseher (Tonausgang vom TV).

Preis: um 1250 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Piega TMicro 3 / TMicro Sub

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Michael Voigt
Autor Michael Voigt
Kontakt E-Mail
Datum 20.06.2013, 14:11 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

AUDIO INSIDER