Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: AV-Receiver

Einzeltest: Harman Kardon AVR151


Starker Nachwuchs

9373

Harman/Kardon präsentierte jüngst mit der 1x1-Serie eine Reihe sehr interessanter und preislich attraktiver AV-Receiver, die sich ideal für eine Heimkino-Wohnraumintegration eignen. HEIMKINO testet in dieser Ausgabe für Sie den kleinsten Spross der Familie – den AVR 151.

Heimkinoeinsteiger mussten in den vergangenen Jahren meist mit anderen Marken als Harman/ Kardon vorliebnehmen, wenn sie ihr erstes Heimkino einrichten wollten. Denn selbst die günstigsten Modelle des renommierten US-Herstellers lagen in preislichen Regionen, die sich kaum ein Heimkino-Neuling leisten konnte oder wollte. Ganz anders die jüngsten Produkte des Hauses, allen voran der „kleinste“ AV-Receiver AVR 151 zum Einstandspreis von gerade einmal 350 Euro. Zu diesem Kurs wird wohl jeder schwach, zumal die Ingenieure bei Harman/ Kardon ganze Arbeit geleistet haben, was Technik, Ausstattung und Verarbeitung angeht. Attraktiv ist auch das Design des AV-Receivers, der mit seinem niedrig bauenden Gehäuse und der sehr gelungenen Kombination aus hochglänzenden und mattschwarzen Bauteilen den Augen der Betrachter schmeichelt. 

Technik & Ausstattung


Rein optisch handelt es sich bei dem AV-Receiver unverkennbar um ein Produkt von Harman/Kardon. Klare Linien, der beleuchtete, flache Lautstärkeregler und die unauffällig unterhalb des großen Displays eingereihten Tipptasten sind typische Merkmale eines Produkts aus diesem Hause. Auf der linken Seite der Front befindet sich der USB-Port für Updates oder zum Anschluss eines iOS-Devices bzw. eines mit MP3- oder WMA-Dateien bespielten USB-Gerätes. Daneben sitzt die 6,3-mm-Klinkenbuchse, an die ein Kopfhörer angeschlossen werden kann. Im Inneren des kompakten Gehäuses sorgen fünf Endstufen mit digitaler Spannungsversorgung für ausreichend Leistung, um ein Wohnraumkino vernünftig beschallen zu können. Wer gängige AV-Receiver- Modelle und deren unzählige Ein- und Ausgänge kennt, wird im ersten Moment vielleicht von der aufgeräumten Gehäuserückseite des Harman/Kardon AVR 151 überrascht sein. Doch keine Bange, alle erforderlichen Anschlüsse sind vorhanden. Vier 3D-ready-HDMI-Eingänge, ein HDMI-Ausgang, analoge und optische Eingänge bietet das Gerät an. An den IR-Anschluss kann ein externer Infrarot-Repeater angedockt werden und mit dem Trigger-Ausgang steht ein Signal zum Ansteuern von Motorleinwänden zur Verfügung. Während die farblich kodierten Terminals für die Hauptlautsprecher als Schraubklemmen ausgeführt sind, stehen für die restlichen Kanalpaare leider nur einfache Druckterminals zur Verfügung. Musik aus dem Internet oder eigenen Heimnetzwerk kann der AVR 151 dank Netzwerkanschluss wiedergeben, hierzu integriert Harman/ Kardon den vTuner-Dienst, der sich auf der Homepage komfortabel bedienen lässt, um Lieblingssender abzuspeichern oder Favoriten abzuspeichern. Diese landen dann automatisch auf dem AV-Receiver. Herkömmliche UKW- oder AM-Radiosender speichert und spielt der Harman/Kardon-Receiver ebenfalls ab. 

Preis: um 350 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Harman Kardon AVR151

Einstiegsklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Jochen Schmitt
Autor Jochen Schmitt
Kontakt E-Mail
Datum 28.05.2014, 18:27 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages