Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: AV-Receiver

Einzeltest: Marantz NR1504


Schickes Ding

9520

Der Trend geht immer mehr zu unauffälligen HiFi- und Wohnrauminstallationen. Da trifft es sich gut, dass Marantz so einen hübschen AV-Receiver in Form des NR1504 im Portfolio hat. Wir testen, was das schlanke Kerlchen alles drauf hat.

Mit seinem äußerst gelungenen Design und unter 110 Millimetern Bauhöhe bietet sich der Marantz NR1504 als Zentrale für den Einsatz in Wohnraumkinos geradezu an. Dabei ist er mit einem Einstandspreis von rund 400 Euro sehr gut erschwinglich, so dass sich auch Heimkinofans mit kleinerem Geldbeutel den Traum vom Wohnraumkino erfüllen können. Der Hersteller bleibt seinem Design treu, so dass der Slim-Line-Receiver sofort als Marantz-Produkt zu erkennen ist. 

Technik


Der optisch sehr ähnliche NR1604 hat sich vor einiger Zeit in unserem Test als ausgesprochen gut klingender Receiver präsentiert. Ganz Ähnliches will nun der kleine Bruder bieten, nur bei der Ausstattung und Leistung haben die Marantz-Entwickler etwas gespart. Im NR1504 verrichten diskret aufgebaute Endstufen ihren Dienst, die ein simples Stereo-Setup oder eine 5.1-Konfiguration mit externem Aktiv-Subwoofer erlauben. Der NR1504 bietet eine Netzwerkfunktion, die es ermöglicht, Musik vom PC zu streamen, Internetradiosender zu empfangen oder Musikdienste wie Spotify zu nutzen. Zudem beherrscht der AV-Receiver dank integriertem AirPlay die drahtlose Kommunikation mit iTunes sowie den Umgang mit iOS- und Android-Geräten. Viele unterschiedlichste Audio-Formate kann der Marantz dekodieren, darunter sind lobenswerterweise auch das FLAC-HD-Format (192 kHz/24 bit) und Apple Losless. Dank seiner „Gapless-Funktion“ kann der Marantz NR1504 komplette Alben am Stück wiedergeben ohne „Zwangspause“ zwischen einzelnen Musiktiteln. So bereitet die Wiedergabe von Live- Alben oder Klassik-Einspielungen noch mehr Vergnügen. 

Ausstattung und Einrichtung


Der Slim-Line-Receiver lässt sich dank seiner übersichtlichen Front mit symmetrischem Aufbau direkt am Gerät sehr gut bedienen. Aus der Ferne gelingt das mit der gut gestalteten Fernbedienung ebenfalls problemlos. Schnellen Zugang für Videokameras bietet der Front- HDMI-Eingang, fünf weitere Anschlüsse dieser Gattung sind auf der Rückseite zu finden. Der HDMI-Ausgang beherrscht „ARC“, so dass der Ton per HDMI-Kabel angeschlossener Fernseher vom AV-Receiver wiedergegeben werden kann. Leider ist die HDMI-Sektion des NR1504 nicht in der Lage, 4K-Ultra-HD-Signale zu verarbeiten. Das einfach gehaltene grafische Benutzermenü führt gekonnt durch die Erst-Installation, so dass auch Anfänger mit der Aufstellung und dem Einmessen von Lautsprechern keine Schwierigkeiten haben. Hierfür bietet der NR1504 ein Messmikrofon an, das im Zusammenspiel mit der Einmessfunktion „Audyssey MultEQ“ angeschlossene Lautsprecher und die Raumakustik analysiert. Marantz empfiehlt, das Mikrofon an sechs unterschiedlichen Messpunkten aufzustellen, damit die automatische Korrektur möglichst präzise arbeiten kann. Wo die möglichen Messpositionen liegen, zeigt ausführlich das gut strukturierte Benutzer- Handbuch. Dank der kostenlosen „Remote App“ können die Funktionen des AV-Receivers bequem und übersichtlich per Smartphone oder Tablet gesteuert werden. 

Preis: um 400 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Marantz NR1504

Mittelklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Jochen Schmitt
Autor Jochen Schmitt
Kontakt E-Mail
Datum 08.07.2014, 13:47 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

XODIAC Heimkinowelt GmbH