Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: AV-Receiver

Einzeltest: Pioneer SC-LX77


Druckvoller Spaß

9326

Richtig guter Heimkinosound ist nur mit einem guten und leistungsstarken AV-Receiver möglich. Pioneer schickt den SC-LX77 ins Rennen, der mit neun Digitalendstufen und modernster AV-Technik gespickt ist, um ambitionierten Heimkinofans den vollen Spaß ins Haus zu bringen.

Wenn man als hartgesottener und erfahrener Testredakteur den Hörraum mit einem breiten Grinsen verlässt, sind vorher eindrucksvolle und Spaß machende Dinge passiert. So geschehen beim Test des Pioneer SC-LX77 in unserem Referenz-Testkino im Januar. Bereits im Vorfeld, bei der Recherche über das, womit der Receiver aufwartet und was er alles beherrschen soll, lief uns das Wasser im Munde zusammen: digitale Endstufentechnik, die uns auch schon bei früheren Tests von Pioneer-Receivern beeindruckt hat, THX-Ultra2-Plus- und Air-Studios-Zertifizierungen und ein sehr umfassendes und modernes Technikpaket im Inneren – all dies verhieß viel Spaß beim Test!

Ausstattung


Bereits anschlussseitig zeigt der LX-77 seine technischen Möglichkeiten. Ganz im Zeichen der Ära moderner Zuspieler und Bildwiedergabegeräte verfügt er über acht HDMI-Eingänge und drei entsprechende Ausgänge. Einer davon dient zur Versorgung einer vom Hauptraum unabhängigen Zone mit digitalen Bild- und Tonsignalen. Sogar ein separater Subwooferausgang steht für die Hörzone 2 zur Verfügung. Im Hauptraum lassen sich über den Receiver natürlich 3D- und UHD-TV-Bilder wiedergeben. Mit seinen Trigger-, Infrarot- und Steuerschnittstellen lässt er sich auch bestens in eine Haussteuerungsanlage einbinden. Dazu zählt auch der Netzwerkanschluss, über den der LX77 Musik und Bilder streamen kann und über den er sich auch per PC oder App steuern lässt. Zum Lieferumfang gehört außerdem ein WLAN-Empfänger, so dass sich dies auch drahtlos realisieren lässt. Im Inneren setzt sich die Modernität fort: hochwertige SABRE-32-bit- Ultra-D/A-Wandler von ESS, mit denen sich Musik in einer Auflösung von bis zu 192 kHz/32 Bit wiedergeben lässt, Dekoder für alle aktuellen Tonformate und hoch aufgelöste Musik in FLAC, AIFF oder sogar (über USB) im DSD-Format und eine Videosektion mit HD/SD-Videokonverter 88DE2750-IF2 aus dem Hause Marvel für die Bildaufbereitung in 4K/2K-24p. Die Bildeinstellung lässt sich individuell vornehmen.

Hierzu dient ein separates Menü, in dem die verschiedenen Einstellmöglichkeiten im Gerätedisplay des Receivers angezeigt werden. Die strengen Vorgaben für die THX-Ultra2-Plus-Lizenz hat der LX77 wahrscheinlich locker gemeistert, denn zum Beispiel einen Raum von knapp 85 Kubikmetern bei einem Mindest-Sitzabstand von 3,66 Metern entsprechend zu beschallen, dürfte für seine Endstufen ein Kinderspiel gewesen sein. Diese präsentieren sich am Messplatz und im Hörraum nämlich als äußerst antrittsstark und kräftig. Das musikalische Feintuning des LX77 ist, wie bei manchen Vorgängern bereits geschehen, in Zusammenarbeit mit den Londoner Air Studios erfolgt. Daher darf sich der Receiver auch mit dem „Air-Studios-Monitor“-Siegel schmücken.

Preis: um 1800 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Pioneer SC-LX77

Spitzenklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Autor Heinz Köhler
Kontakt E-Mail
Datum 11.05.2014, 10:17 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

allegro HiFi-Systeme Inh. Wolfgang Pflug