Kategorie: AV-Receiver


Einzeltest: Yamaha RX-A810


Sound-Evolution

4567.php

Mit dem RX-A810 stellt HEIMKINO Ihnen exklusiv den ersten AV-Receiver der neuen Aventage-Serie von Yamaha vor. Was das Besondere an dieser Serie ist und womit dieser Receiver aufwartet, erfahren Sie im nachfolgenden Test.

Als deutsches Mitglied des EISA-Home-Theater-Panels bekommt HEIMKINO viele AV-Neuheiten exklusiv als erste Fachzeitschrift zu sehen und zum Test. So auch den RX-A810 von Yamaha, von dem wir bereits Ende Februar das erste Handmuster begutachten durften. In den darauffolgenden Monaten wurde von den Ingenieuren an diesem Receiver natürlich noch weitergearbeitet und sehr viel an der Klangabstimmung gefeilt. Perfektion, das ist der Anspruch, den sich die Entwickler in Japan und auch das Produktmanagement in Rellingen mit der „Aventage-Serie“ auf die Fahne geschrieben haben. Dazu wurden alle Register des Soundengineerings gezogen und die Geräte sowohl elektronisch als auch mechanisch perfektioniert. Der RX-A810 ist das erste und günstigste Modell der A-Serie; weitere Modelle werden in Kürze folgen.

Ausstattung & Multimedia

Auffälligstes optisches Merkmal sind die fünf Füße, auf denen der Receiver steht. Da neben einem stabilen Chassisaufbau der solide Stand eines Receivers in klanglicher Hinsicht sehr wichtig ist, konnte durch den zentralen fünften Fuß beim AVR-A810 hervorragende Vibrationsfreiheit erreicht werden. Somit zeigt sich der Receiver unbeirrt von auftretenden Schwingungen, die durch Leistungstransistoren, Trafos oder auch durch Lautsprecher erzeugt werden. Um die Klangqualitäten elektronisch auf ein Höchstmaß zu steigern, wurden selektierte Bauteile, wie etwa D/A-Converter PCM1681 aus dem Hause Burr-Brown implementiert. Eine speziell entwickelte „Dual-Audio-Clock“ reduziert zudem nicht nur bei HDMI und PDIF, sondern auch bei der Musikübertragung per Netzwerk den auftretenden Jitter. Nicht zu vergessen der hochwertige Scaler, der 3D-Interlacing sowie 3:2- und 2:2-Pulldown beherrscht. Zurück noch einmal zur Optik: Dank hinter einer Frontklappe verborgenen Funktionstasten, großem, sehr gut ablesbarem Display und soliden Reglern für Quellenwahl und Lautstärke präsentiert sich der RX-A810 als sehr wertiges Gerät, das zum Verstecken viel zu schade ist. Für den schnellen Anschluss einer Kamera oder einer Spielkonsole ist auch gesorgt, denn ein entsprechender HDMI-Eingang ist ebenfalls hinter der Klappe eingebaut.

Preis: ab 800 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Yamaha RX-A810

Oberklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Autor Heinz Köhler
Kontakt E-Mail
Datum 25.08.2011, 11:16 Uhr
Folgen Sie uns:
Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages