Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Beamer

Einzeltest: BenQ TH683


Der Torjäger

12813

Für den TH681, der 2014 pünktlich zur Fußball WM erschien, war es nunmehr Zeit, einen adäquaten Nachfolger zu kreieren. BenQ hat die Erfahrungen aus der WM umgesetzt, und den TH683 gleich mit zwei Presets für den Feldsport versehen.

Um es gleich vorwegzunehmen, auch der TH683 eignet sich fürs Wohnzimmerkino nur bedingt. Ebenso wie sein Vorgänger liegen seine Gene im Präsentationsbereich. Dennoch hat er nicht nur für Fußballfans einiges zu bieten; neben reichlich Helligkeit und dem knackigen Bild hat er weitere Features vom Vorgänger geerbt oder sogar verbessert. 

Renoviert


Verbessert ist erstmal das Gehäuse, schick, mit samtener Oberfläche ist es eindeutig von den Heimkino-Modellen W2000 und W3000 inspiriert; er ist runder und von allen Seiten ansehnlicher geworden. Im Peset gibt es gleich zwei interessante Modi, einmal das Fußball-Preset, das im Wohnzimmer mit knackigen Farben für eine perfekte Unterscheidung der Trikots sorgt, und dann das helle Fußball-Preset. Hier setzt der TH683 nochmal eines drauf, aus vormals 1.700 Lumen werden kurzerhand gut 2.000 Lumen, so dass das Bild auch draußen noch genügend Biss liefert. 

Setup und Bildqualität


Der BenQ wird direkt sportlich ausgeliefert, das Preset „Fußball“ ist aktiv, gleichzeitig sorgt der Lüfter für eine wohltemperierte Lampe, die im Standardmodus für gut 1.700 Lumen Licht liefert. Hier kommt nun eine weitere Modifikation gegenüber dem Vorgänger buchstäblich zu Gehör; schon im Standardmodus ist der Lüfter des TH683 leiser als der des TH681. Offenbar hat man beim Überarbeiten des Gehäuses gleich die Kühlung optimiert. Um den Beamer für den Filmbetrieb zu optimieren, stelle ich ihn ins „Cinema“-Preset. Das schafft bezüglich Farbtemperatur und Farbabweichungen deutlich Linderung, die Farbtemperatur liegt bei fast linearen 6.300 Kelvin. Lediglich die Gammkurve ist alles andere als eine Kurve, so dass ein weiterer Griff ins Farbmanagement erforderlich ist. Der nunmehr auf 2.2 eingestellte Gamma liegt messtechnisch mit 2.24 absolut im Soll. Lediglich der Farbraum macht noch Probleme, zwar ist die Sättigung nun besser verteilt, so dass sich tatsächlich etwas tut, wenn der entsprechende Einsteller betätigt wird, vor allem die Grünwerte zeigen jedoch die übliche Neigung in Richtung Gelb, woran auch nichts zu rütteln ist. Dafür liegt der Weißwert perfekt im Planquadrat.

Für die Projektion von Sportereignissen, auch über Fußball hinaus, sollte der Bildwerfer über eine hervorragende Bewegungskompensation verfügen: genau hier liegt eine der Stärken des TH683, wie der Anschluss an das entsprechende Equipment auch in unserem Testraum eindrucksvoll belegen konnte. Selbst bei rasanten Bewegungen inklusive Kameraschwenks waren kaum Nachzieher zu erkennen.

Fazit

Der BenQ TH683 macht auch nach der Fußball-Saison eine gute Figur. Dank der hohen Lichtausbeute kann er selbst im mäßig abgedunkelten Wohnzimmer für ein adäquates Kinoerlebnis sorgen, er sollte dabei allerdings nach Möglichkeit im leiseren Eco-Modus betrieben werden.

Preis: um 800 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
BenQ TH683

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

 
Bewertung 
Bild 60% :
Kontrast 10%

Farbwiedergabe 10%

Schärfe 10%

Geometrie 10%

Rauschen 10%

Bildruhe 10%

Praxis 15% :
Zoomfaktor 5%

Lüftergeräusche 5%

Betriebskosten 5%

Bedienung 15% :
Gerät 5%

Fernbedienung 5%

Menüs 5%

Ausstattung 5% :
Ausstattung 5%

Verarbeitung 5% :
Verarbeitung 5%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb BenQ, Oberhausen 
Telefon 0208 409420 
Internet www.benq.de 
Messwerte
Lumen (Lt. Hersteller) 3200 
Lumen (gemessen im eco-mode) 580 
Bildhelligkeit (bei 6500 Kelvin) ...schwarz/weiß 0.5/580 
ANSI-Kontrast 487:1 
Full-on- / Full-off-Kontrast 1160:1 
Ausleuchtung (in %) 92 
Betriebsgeräusch (0,5m/dB(A)) (in dB) < 30 dB 
minimaler/ maximaler Abstand (bei 2m Bildbreite) (in m) 2.3/3 
Projektionsverhältnis/ Zoomfaktor 1,15 - 1,50 :1/1.3 
Gamma (D65) 2.24 
Abmessungen B x H x T (in cm)/ Gewicht (in Kg) 34.6/10.2/21.5/2.65 
Stromverbr. Aus/ Standby/ Betrieb –/< 0,3 W/230 W 
Lampenart/ Lampenleistung UHP 210 W 
Preis Ersatzlampe 200 Euro 
Lebensdauer Lampe (in Std) standard/eco; Kosten pro Std (in cent) 5000 / 7000/3 
Ausstattung
Projektionsprinzip DLP 
Native Auflösung 1920 x 1080 (Bildformat 16:9) 
3D-Verfahren Frame Sequential, Frame Packing, Side by Side, Top Bottom 
Anschlüsse:
...Video/ S-Video 1 x Cinch/– 
...Komponenten/ SCART –/ Nein 
...VGA/ RGB/ DVI/ HDMI 1 x Sub-D 15 pin/ Nein / Nein / Ja 
...Audio/ 12 Volt Trigger/ RS-232C Ja / Nein / Ja 
...Full HD Ja 
Motorischer Zoom/ Fokus Nein / Nein 
Rückpro/ Deckenpro Ja / Ja 
Trapezausgleich Vert.: +/-40° 
Lens-Shift (manuell/motorisch) Nein / Nein 
Formatumschaltung 16:9 (5 Formate wählbar 
Fernbedienung/ Beleuchtet Ja / Ja 
Signalkompatiblität 480i, 480p, 576i, 576p, 720p, 1080i, 1080p‎ 
Besonderheiten MHL kompatibel, 2 Fußball-Modi 
Preis/Leistung sehr gut 
+ zwei Presets für Sport-Ereignisse 
+ hell und kontraststark 
- nur bedingt fürs Heimkino geeignet 
Klasse Oberklasse 
Testurteil ausgezeichnet 
Thomas Johannsen
Autor Thomas Johannsen
Kontakt E-Mail
Datum 18.10.2016, 09:57 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land