Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Beamer

Einzeltest: Optoma HD91


Schwarze Diva

9401

Optoma war schon immer für Innovationen im Beamer-Markt zu haben. Nach einem der ersten bezahlbaren 3D-Beamer hat man sich beim aktuellen HD91 intensiv der Lichtquelle zugewandt; die Leuchtarbeit der herkömmlichen Lampe wird beim neuen Flaggschiff von drei LEDs übernommen – damit ist der Optoma einer der ersten Heimkino-Beamer mit diesem Leuchtmittel.

Einer der charmanteren Gründe, weswegen die LED den Siegeszug in die oberen Preisregionen angetreten hat, ist sicher ihre lange Lebensdauer, ein Lampenwechsel ist bei einem LED-basierten Beamer nämlich nicht vorgesehen. Außerdem stehen LEDs in dem Ruf, über ihre komplette Lebensdauer eine hohe Farbstabilität beizubehalten, was die sonst regelmäßig notwendige Kalibrierung erspart. Ihre geringere Wärmeentwicklung hat zudem den Vorteil, dass auf längere Aufwärm- wie Abkühlungsphasen verzichtet werden kann. Auf der anderen Seite sind Helligkeiten im vierstelligen Lumen-Bereich mit LEDs bislang nur schwer zu realisieren. Der Optoma liefert allerdings nominell schon satte 1000 Lumen. Die sind auch tatsächlich messbar, wenn die LED-Helligkeit auf 100 % steht und die Presets ebenfalls auf „Hell“ stehen. Durch die vergleichsweise geringe Wärmeentwicklung erreicht das Lüftergeräusch des Beamers selbst in dieser Einstellung kaum 30 dB, das Laufwerk so manches Blu-ray-Players ist lauter. In heimkinotauglichem Film-Modus und kalibriertem Zustand erreicht er immer noch gute 450 Lumen und wird dann flüsterleise. 

Ausstattung und Bedienung


Trotz der reichlich sieben Kilo, die der Optoma HD91 auf die Waage bringt, vermittelt er keinesfalls den Eindruck eines Boliden, er kommt eher als schön geschwungene schwarze Diva daher. Mit seinem geschwungenen Design ist er ein echter Hingucker, da können Bedienelemente nur stören. Der Optoma hat dann auch nur die beiden Lens- Shift-Einsteller unterhalb des Objektivs sowie die Objektiv-Ringe für Fokus und Zoom. Empfehlenswert ist eine Montage des HD91 über Kopf unter der Decke, in diesem Falle werden die Anschlüsse weitestgehend vom ausladenden Gehäuse verdeckt. 

Setup und Bildqualität


Der Optoma verfügt über ein sehr umfangreiches Farbmanagement, mit direktem Zugriff auf fast alle Einstellungen direkt von der Fernbedienung aus. Die Pure Engine erlaubt zusätzliche Einflussnahme auf die Farbwiedergabe und was allerdings wichtiger ist, auf die Detaildarstellung und die Bewegungs-Kompensation. Hier können Sie nochmals gezieltes Feintuning betreiben; damit das kein Schuss ins Blaue wird, lässt sich ein Split-Screen zum Direktvergleich einblenden. Zur Farb- Kalibrierung bietet der Optoma üblicherweise eine Auswahl von fünf unterschiedlichen Farbraum-Einstellungen an. Die besten Ergebnisse erhielten wir mit der SMPTE-C-Einstellung, hier sitzt der Farbraum perfekt. Fürs Feintuning steht das außerordentlich umfangreiche Color- Management zur Verfügung. Der Optoma belohnt den vergleichsweise geringen Aufwand mit knackigen, lebendigen Farben; besonders die farbgewaltige Avatar-Verfilmung profitiert von der fein nuancierten Darstellung.

Fazit

Der Optoma ist der ideale Spielpartner fürs Heimkino, er ist sehr schön leise, hat es gern gut abgedunkelt und verwöhnt dann mit hervorragendem Kontrast und brillanter Farbdarstellung. Die Kalibrierungsmöglichkeiten sind umfangreich, in der Tiefe allerdings eher etwas für Experten.

Preis: um 3500 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Optoma HD91

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

-

 
Bewertung 
Bild 60% :
Kontrast 10%

Farbwiedergabe 10%

Schärfe 10%

Geometrie 10%

Rauschen 10%

Bildruhe 10%

Praxis 15% :
Zoomfaktor 5%

Lüftergeräusche 5%

Betriebskosten 5%

Bedienung 15% :
Gerät 5%

Fernbedienung 5%

Menüs 5%

Ausstattung 5% :
Ausstattung 5%

Verarbeitung 5% :
Verarbeitung 5%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Optoma, Düsseldorf 
Telefon 0211 5066670 
Internet www.optoma.de 
Messwerte
Lumen (Lt. Hersteller) 1000 
Lumen (gemessen im eco-mode) 470 
Bildhelligkeit (bei 6500 Kelvin) ...schwarz/weiß 0.38/470 
ANSI-Kontrast 400:1 
Full-on- / Full-off-Kontrast 99000:1 (Preset Hell) 
Ausleuchtung (in %) 93 
Betriebsgeräusch (0,5m/dB(A)) (in dB) <30 dB 
minimaler/ maximaler Abstand (bei 2m Bildbreite) (in m) 2.85/5.49 
Projektionsverhältnis/ Zoomfaktor 1,5 - 2,89:1/1.9 
Gamma (D65) 2.18 
Abmessungen B x H x T (in cm)/ Gewicht (in Kg) 34.5/16.2/44.3/7 
Stromverbr. Aus/ Standby/ Betrieb –/< 0,3/100 (Film) 
Lampenart/ Lampenleistung LED / 147W 
Preis Ersatzlampe – 
Lebensdauer Lampe (in Std) standard/eco; Kosten pro Std (in cent) 10.000/0 
Ausstattung
Projektionsprinzip DLP 0,65 
Native Auflösung 1920 x 1080 (Bildformat 16:9) 
3D-Verfahren Side-by-Side:1080i50 / 60, 720p50 / 60 Frame-pack: 1080p24, 720p50 / 60 Over-Under: 1080p24, 720p50 / 60 
Anschlüsse:
...Video/ S-Video 1 x Cinch/ 
...Komponenten/ SCART 1 x Cinch, 1 x Sub-D 15 pin/ Nein 
...VGA/ RGB/ DVI/ HDMI 1 x Sub-D 15 pin/ Nein / Nein / Ja 
...Audio/ 12 Volt Trigger/ RS-232C Nein / Ja / Ja 
...Full HD Ja 
Motorischer Zoom/ Fokus Nein / Nein 
Rückpro/ Deckenpro Ja / Ja 
Trapezausgleich ±30° Vertikal 
Lens-Shift (manuell/motorisch) Ja / Nein 
Formatumschaltung 16:9 nativ, 16:10/4:3 kompatibe 
Fernbedienung/ Beleuchtet Ja / Ja 
Signalkompatiblität 480i/p, 576i/p, 720p,1080i, 1080p 
Besonderheiten 3D-Brille im Lieferumfang, kurze Start-/ Stopp-Zeit 
Preis/Leistung hervorragend 
+ knackige Farbdarstellung 
+ umfangreiches Setup 
- F-Geber/-Empfänger ungenau 
Klasse Spitzenklasse 
Thomas Johannsen
Autor Thomas Johannsen
Kontakt E-Mail
Datum 02.06.2014, 10:11 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

allegro HiFi-Systeme Inh. Wolfgang Pflug