Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Blu-ray-Player

Einzeltest: Cambridge Audio Azur 751BD


Das Blaue Band

4927

Im Konzert der großen japanischen und koreanischen Marken findet die britische Marke Cambridge Audio hierzulande vor allem bei engagierten HiFi-Freunden Anerkennung. Doch auch bei der Heimkino- Technologie haben die Engländer durchaus ein zeitgemäßes Wörtchen mitzureden, wie der 3D-fähige Blu-ray- Player Azur 751BD beweist.

Fast könnte man meinen, das „Azur“ im Namen des Cambridge wäre eine Anspielung auf den blauen Laser, mit dem Blu-rays ausgelesen werden. Tatsächlich verweist diese Bezeichnung jedoch auf die Topserie des englischen Herstellers, in der seit der Einführung im Jahr 2003 jeweils die aktuellsten Technologien und Lösungen eingesetzt werden. Dabei legten die Briten Wert darauf, auch im visuellen Bereich ihrem Ruf gerecht zu werden, den sie sich im Verlauf von mittlerweile mehr als 40 Jahren Audioentwicklung erarbeitet haben.


So war dann auch das Pflichtenheft bei der Entwicklung des 751BD wohl schnell geschrieben: Herausragende Bild- und Tonqualität gepaart mit zeitgemäßer Ausstattung und einfachster Bedienbarkeit. Ein Blick unter die „Haube“ zeigt, dass die Entwickler bei der Verwirklichung dieses Ziels auf Komponenten vom Feinsten setzen. Der Cambridge vertraut auf den neuen QDEO-Videochip von Marvell. Dieser übernimmt das Videoprocessing und das Scaling für den primären HDMI-Ausgang (HDMI 1). Eine zweite HDMI-Buchse steht ebenfalls zur Verfügung, muss allerdings auf die Dienste des Marvell-Chips verzichten. Für das Dekodieren aller modernen Audio-Formate zeichnet die neueste Generation des Mediatek-Chipsatzes verantwortlich, danach übernimmt ein DSP von Analog Devices die Audiosignale und rechnet sie zur weiteren Verarbeitung auf 192 kHz/24 bit hoch. Dabei kommen Algorithmen von Anagram Technologies zum Einsatz, die sich durch eine effektive Jitter-Unterdrückung und eine variable Filtercharakteristik auszeichnen. Selbstverständlich können auch sämtliche Audiosignale in dieser hohen Digitalqualität über HDMI oder S/PDIF ausgegeben werden. Möchte man in einer hochwertigen Anlage die beiden analogen Tonausgänge (7.1 Kanäle oder Stereo) nutzen, stehen im Inneren des 751BD fünf hochwertige D/A-Wandler von Wolfson bereit, um die digitalen in analoge Signale zu wandeln. Und auch sonst hat der Azur 751BD einiges zu bieten: Zwei USB-Eingänge und eine eSATA-Schnittstelle können zum Anschluss von Speichermedien genutzt werden, über die LAN-Buchse oder den beiliegenden WLAN-Stick nimmt der Player Kontakt zu Internet und Netzwerk auf und eine RS232-Schnittstelle sowie ein Anschluss für Infrarot-Extender erlauben die Integration in komplexe Steuerungsinstallationen. Eine übersichtliche und leichte Fernbedienung sowie einfache Menüs und sehr schnelle Reaktionszeiten erlauben die völlig mühelose Bedienung aller Funktionen. Beeindruckend ist auch die Vielzahl verschiedener Medienformate, die der 751BD wiedergeben kann. Neben Blu-rays (2D und 3D), DVDs und CDs versteht sich der Player auch hervorragend mit SACDs und DVD-Audio. Aus dem Netzwerk oder vom externen Speicher spielt er so ziemlich alles ab, was in den digitalen Weiten vorkommt, darunter u.a. auch MKV-, WMV- und M2T-Files sowie – besonders für Freunde der hochwertigen digitalen Musikwiedergabe interessant – WAV-Dateien bis 96 kHz/24 bit und FLAC-Dateien bis 192 kHz/24 bit. 

Preis: um 1300 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Cambridge Audio Azur 751BD

Referenzklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Autor Olaf Adam
Kontakt E-Mail
Datum 22.05.2012, 12:45 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

XODIAC Heimkinowelt GmbH