Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Blu-ray-Player

Einzeltest: Panasonic DMP-BDT320


Understatement

7577

Blu-ray-Player gehören zu den Geräten, die sich entweder durch pralle Ausstattung, besonderes Design oder durch hervorragende Wiedergabe von Bild und Ton aus der Masse des Angebots hervorheben müssen. Der Panasonic DMP-BDT320 kann alles.

Durch die Form eines umgekehrten Pyramidenstumpfes wirkt der schmale DMP-BDT320 mit seiner verspiegelten Front noch schlanker, als er in Wirklichkeit ist. Klar, dass keine schnöde Laufwerksklappe diese elegante Frontpartie unterbrechen darf, deshalb findet ein Slot-in-Laufwerk Verwendung. Eine Klappe ist dennoch vorhanden, sie deckt den frontseitigen USB-Anschluss sowie einen SDKartenschacht ab. Die wenigen Tasten auf der Oberseite beschränken sich hauptsächlich auf die Laufwerksfunktionen und sind leicht abgesenkt. Das verringert zwar die Gefahr einer Fehlbedienung, beispielsweise beim Putzen, erweist sich andererseits jedoch als Staubfänger.

Bedienung und Ausstattung


Im normalen Standby-Modus benötigt der Panasonic- Player nur erfreulich kurze 15 Sekunden zum Starten, ist der Quickstart aktiviert, verringert sich die Startzeit auf deren drei. Dann benötigt der Player allerdings auch mehr Strom. Einen guten Kompromiss zwischen Komfort und Energieeinsparung stellt die Eco-Quickstart-Option dar. Hier spürt ein Sensor die Nähe des Benutzers und fährt das Gerät in den normalen Quickstartmodus. Gleichzeitig glimmt die blaue LED über dem Slot-in- Laufwerk, so dass Sie auch im Halbdunkel die Blu-ray einschieben können. Hat man dem teureren DMP-BDT500 noch eine vollwertige Tastenfernbedienung mit zusätzlichem Touchpad spendiert, so setzt man beim 320er fast komplett auf die Touchpad-Bedienung. Die ist ziemlich gewöhnungsbedürftig, lässt sich allerdings als Aufforderung auffassen, das Gerät ausschließlich per Smartphone und entsprechender App zu bedienen. Das Touchpad der Fernbedienung hat den Nachteil, dass selbst für die einfachen Laufwerksfunktionen das entsprechende Auswahlmenü mithilfe der Key-Taste erst auf dem Bildschirm eingeblendet werden muss.

Hier kann dann neben den Laufwerksfunktionen zum Ziffernblock oder der erweiterten Menüsteuerung durchgeblättert werden – alles in allem ein recht mühseliges Unterfangen, zumal im abgedunkelten Heimkino.Mithilfe der aufgeräumten Menüoberfläche gelingt die Einbindung ins heimische Netzwerk sowie ins Internet tadellos, und zwar per integriertem WLAN oder alternativ per Netzwerkkabel. Front- und Rück-USB nehmen wahlweise externe Festplatten oder Sticks auf, und für einen Panasonic-Player ist es Ehrensache, in dieser Preisklasse mit SDKartenschacht daherzukommen. Hier passt unter anderem die Speicherkarte Ihrer Panasonic- Fotokamera rein, gern auch mit 3DFotos bestückt, denn diese kann der BDT320 selbstverständlich abspielen.

Bild- und Tonqualität

Preis: um 270 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Panasonic DMP-BDT320

Oberklasse

3.5 von 5 Sternen

-

Thomas Johannsen
Autor Thomas Johannsen
Kontakt E-Mail
Datum 23.04.2013, 11:04 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

XODIAC Heimkinowelt GmbH