Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Blu-ray Film

Filmrezension: Don’t Be Afraid of the Dark (Planet Media)


Don’t Be Afraid of the Dark

6013

Ein uraltes Anwesen birgt Gefahr für ein kleines Mädchen

Sally kommt aus der großen Stadt, um ihren Vater und dessen neue Freundin auf deren neuem Anwesen zu besuchen. Während die beiden erwachsenen Architekten damit beschäftigt sind, neue Gelder an Land zu ziehen, erkundet Sally das uralte Gemäuer und findet eine Öffnung im Keller. Aus dieser hört sie Stimmen, die nach Essen rufen, und kaum später kann sie schemenhaft Kreaturen erkennen. Diese führen wahrlich nichts Gutes im Schilde … Wenn es um alte Spukhäuser geht, ist Produzent Guillermo del Toro nicht weit. Auch „Don’t Be Afraid of the Dark“ trägt seine Handschrift und baut trotz konventioneller Handlung schnell Spannung auf. Wenn man die Wesen erstmals flüstern hört und ihre leuchtenden Augen erspäht, fährt dem Zuschauer unwillkürlich ein Schauer über den Rücken. Vor allem, wenn man am Ende weiß, wer hinter den Wesen steckt, wirkt der Film noch mal nach. Die guten und bekannten Darsteller und die hervorragenden Kreatureneffekte tun ihr Übriges zum Gelingen des Films. 

Bild und Ton


Die Blu-ray weist ein sichtbares Korn auf, was sehr filmisch wirkt und die Atmosphäre noch verstärkt. Die Farbpalette ist sehr warm gehalten, vor allem im Innenraum des Anwesens. Schärfe und Kontrastierung gefallen, die Detailauflösung ist gut. Der Ton schlägt sich noch besser. Während die Filmmusik sich sanft über sämtliche Lautsprecher legt, gelangen die Stimmen der gelungenen Synchronisation prägnant aus dem Center. Herausragend sind die Soundeffekte der Kreaturen. Egal ob sie mit ihren krallenbewehrten Füßen effektvoll über alle Lautsprecher krabbeln oder ihre Stimmen mal von links mal von rechts leise wispern – der Sound hat einen großen Anteil am Gruselfaktor des Films. 

Extras


Das Bonusmaterial besteht aus sechs Featurettes, die in knapp dreiminütigen Clips etwas über die drei Hauptfiguren, das Haus und die Kreaturen erzählen. Interessant ist, dass das Anwesen äußerlich ein Set ist – eine künstlich vor ein bestehendes Haus gesetzte Fassade. Unglaublich, was Setdesigner innerhalb kürzester Zeit für Illusionen erzeugen können. 

Fazit

„Don’t Be Afraid of the Dark“ ist ein atmosphärischer Grusler, dessen Kreaturen vollkommen überzeugen und des Öfteren für reichlich Gänsehaut sorgen.
Ganze Bewertung anzeigen
Don’t Be Afraid of the Dark (Planet Media)

5.0 von 5 Sternen

-

Timo Wolters
Autor Timo Wolters
Kontakt E-Mail
Datum 31.05.2012, 09:23 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

AUDIO INSIDER