Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Blu-ray Film

Filmrezension: Total Recall (Sony Pictures)


Total Recall

7456

Colin Farrell in der Identitätskrise

„Sie werden so viel Spaß haben, dass sie gar nicht mehr zurückkommen wollen!“ – Genau deshalb hat sich Fabrikarbeiter Douglas Quade in das Institut begeben, das Wunschträume direkt ins Hirn des Kunden transferiert. Quade will seinem tristen Alltag in einer Welt entfliehen, die nach dem exzessiven Einsatz von chemischen Waffen nur noch aus zwei Territorien besteht: Dem ehemaligen Australien, das jetzt lediglich als „Kolonie“ bekannt ist und von der vereinten Föderation Britanniens unterdrückt wird. Kaum hat Quade jedoch die Injektionsnadel im Arm, dringen Polizisten ein und erschießen alle außer ihn. Der wiederum reagiert blitzschnell, tötet mit versierter Technik sämtliche Uniformierten, und bevor er sich darüber wundern kann, wie ihm dies gelang, trachtet ihm sogar seine Frau nach dem Leben. Das Leben, wie er es kannte, scheint vorbei und vor allem die Widerstandsbewegung, die sich gegen die Missstände wehrt, scheint Interesse an ihm zu haben … Humor und Sozialkritik von Verhoevens Original weichen bei Len Wisemans Remake atemloser Action und hervorragender Tricktechnik. Mit einer im Setdesign und der Lichtgestaltung kaum zufällig an „Blade Runner“ erinnernden Optik ist er noch dazu deutlich düsterer, wirkt aber auch realistischer, stellt häufiger die Frage nach der Identität Quades. In seiner stärksten Szene erreicht Wisemans Version nachhaltig, dass der Zuschauer nicht Wer bin ich? mehr weiß, was er glauben soll, und sich fragt, wie es wohl wäre, befände man sich ebenfalls in einer Situation, in der man nicht mehr zwischen Realität und Fiktion unterscheiden kann. Dass der kritische Ansatz hier in pausenlosen Action- und Kampfsequenzen untergeht, kann Fans des Originals stören, macht den 2012er-„Total Recall“ aber auch zu einem sehr unterhaltsamen Film. Der zwölf Minuten längere Dir. Cut bietet mehr Hintergrundinfos und – viel wichtiger: das deutlich bessere alternative Ende.

Bild und Ton


Die Blu-ray hat ein sehr ruhiges Bild ohne Körnung. Farben sind kräftig und auch in dunklen Szenen bleibt die Durchzeichnung sehr gut. Hin und wieder könnte die Detailtiefe noch etwas größer sein, doch insgesamt bleibt ein rundum positiver Bildeindruck. Noch besser schlägt sich „Total Recall“ akustisch. Da sowohl die deutsche als auch die englische Version mit hochauflösendem Dolby-True-HD-Sound aufwartet und kaum Unterschiede wahrzunehmen sind, hat endlich wieder ein Film eines großen Studios einen uneingeschränkt hervorragenden Ton. Von Beginn an hagelt es Effekte und setzt der Tiefbass dem Subwoofer ordentlich zu. Die akustische Kulisse mit innovativen Sounds lässt die Zukunft im Wohnzimmer stattfinden und der Filmsoundtrack pumpt dauerhaft Signale auf alle Kanäle.

Ganze Bewertung anzeigen
Total Recall (Sony Pictures)

4.0 von 5 Sternen

-

Timo Wolters
Autor Timo Wolters
Kontakt E-Mail
Datum 09.04.2013, 12:17 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Akustik Studio Herrmann