Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Blu-ray Film

Filmrezension: Public Enemies (Universal)


Public Enemies

1525

Michael Mann lässt in seinem Gangsterepos die 30er- Jahre wieder aufleben – die große Depression ist noch allgegenwärtig und der Bankräuber John Dillinger wird zur lebenden Legende.

Nach neun Jahren Gefängnis wird 1933 John Dillinger aus der Haft entlassen. Innerhalb kürzester Zeit wird er zum meistgesuchten Verbrecher Amerikas und zum Staatsfeind Nummer 1 erklärt. Seine spektakulären Banküberfälle machen ihn bei der Bevölkerung zum Helden, sehen diese doch in den Banken die wahren Verursacher der Finanzkrise in den USA. Geradezu nach Belieben trickst er die Staatsdiener aus, befreit mit clever eingefädelten Aktionen Bandenmitglieder aus den Gefängnissen und startet einen spektakulären Coup nach dem anderen. Die Polizei ist machtlos: Unterbesetzt, unterbezahlt und schlecht ausgestattet habt sie keine Chance, mit dem gerissenen Dillinger und seiner Bande mitzuhalten. Dieser kann sich durch seine Diebstähle mit dem Besten vom Besten ausstatten, fährt immer mit den schnellsten Autos und hat die feuerstärksten Waffen – wer sollte ihn da stoppen können? J. Edgar Hoover ist hochmotiviert, genau das zu tun und will sein Bureau of Investigation zur polizeilichen Bundesbehörde (das spätere FBI) ausbauen. Er macht Dillinger zum ersten Staatsfeind Nr. 1 und den jungen Agenten Melvin Purvis zum Führer eines Teams, das den Verbrecher dingfest machen soll. ... Michael Mann als Regisseur, eine erlesene Schar Hollywoodgrößen, darunter J. Depp als Dillinger und C. Bale als Purvis und immerhin 80 Millionen Etat – was soll da groß schief gehen? Public Enemies kann leider nicht vollauf überzeugen und schon gar nicht an Manns Meisterwerk „Heat“ heranreichen. Der Regisseur bleibt zu oberflächlich und seine Hauptdarsteller schaffen es nicht, den Figuren Leben und Charakter einzuhauchen. Vor allem C. Bale bleibt unglaublich blass und kann kein Gegengewicht zu J. Depp bieten, so dass das Duell Purvis gegen Dillinger reichlich unspannend daherkommt. Was bleibt, ist ein sehr schön gefilmter Gangsterstreifen, der in jeder Sekunde die Zeit der großen Depression aufleben lässt. Dank exzellenter Ausstattung und einiger großer Momente von M. Mann und der Hauptdarsteller dennoch sehenswert.

Bild und Ton


Das Bild der Blu-ray bietet in Großteilen exzellente Schärfe und Detailtiefe, so ist zum Beispiel in einer Bankraubszene auch noch bei der Deckenleuchte in der hintersten Raumecke Zeichnung zu erkennen. Doch neben dem sehr sauberen und rauschfreien Bild gibt es auch noch unruhiges Filmmaterial, das unscharf wirkt und vor allem in dunklen Szenen zu rauschen anfängt. Zum Teil sind die Bilder stark gefiltert, um das Flair der 30er aufleben zu lassen. Der Sound ist recht unaufgeregt, bietet aber reichlich Futter für alle Tonkanäle, so dass vor allem die spektakulären Einbrüche und Schießereien großen Spaß machen.

Bonusmaterial


Als Extras finden sich auf der Blu-ray mehrere Featurettes, darunter die Entstehung von Public Enemies, Technologien der Verbrecher, Auf den Spuren Dillingers und der Letzte der legendären Verbrecher. Ein interaktiver Zeitstrahl beleuchtet das Geschehen historisch und U-Control bietet Hintergrundinformationen zur jeweiligen Szene sowie Bild-im-Bild- Inhalte, während der Hauptfilm weiterläuft. BD-Live sowie Filmkommentare von M. Mann runden das Paket ab.

Fazit

Sehenswertes Gangsterepos mit gutem Bild und Ton
Ganze Bewertung anzeigen
Public Enemies (Universal)

4.0 von 5 Sternen

-

Jochen Schmitt
Autor Jochen Schmitt
Kontakt E-Mail
Datum 02.03.2010, 16:42 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages