Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Camcorder

Einzeltest: JVC Everio GS-TD1


3D-Newcomer

4305

Einen Überraschungs-Coup landete JVC Anfang des Jahres mit der Ankündigung eines 3D-Camcorders für Consumer. Die ersten Bilder zeigten es dann: Die Everio GS-TD1 geht in die Vollen. Hier gibt es keine aufgesetzte 3D-Optik, die JVC arbeitet quasi mit zwei Kamerasystemen und zeichnet das linke und rechte Bild jeweils in Full HD-Auflösung auf.

Die hierfür notwendige Bitrate übersteigt allerdings die AVCHD-Spezifikationen, so dass JVC hier auf einen abweichenden Datenstandard zurückgreift Die Wiedergabe erfolgt direkt vom Camcorder auf den Bildschirm – bislang. Die Aufzeichnung im Side-by-side- Format, dem 3D-Standard mit halber Horizontalauflösung pro Seite, ist ebenfalls möglich liegt innerhalb der AVCHD-Spezifikationen und ist jetzt schon mit vielen Abspielgeräten sowie einigen Schnittprogrammen kompatibel. Auf jeden Fall kompatibel sind die Daten mit dem eingebauten Display; dieses stellt 3D-Aufnahmen direkt in 3D dar. Die verwendete Technik macht eine entsprechende Brille unnötig; eine authentische 3D-Darstellung gelingt auch so, sofern man den korrekten Blickwinkel gefunden hat, was nicht weiter problematisch ist. Im Zweifel, oder für die perfekte Kontrolle der Bildschärfe ist das Display schnell in den 2D-Modus umgeschaltet.

3D in Full HD


Durch die Verwendung zweier kompletter Systeme von der Optik über den Sensor bis zum Videoprozessor ist es nicht nur möglich, beide Teilbilder in Full HD aufzuzeichnen; selbst ein 5-fach-Zoom deckt während der 3D-Aufnahme einen Bereich zwischen 44,8 und 224 mm ab. Außerdem hat der Filmer selbst im 3D-Modus noch diverse Gestaltungsmöglichkeiten; Blende, Verschlusszeit und Fokus können nämlich manuell korrigiert werden, der Weißabgleich sowieso. Da sich durch den Zoom die Parallaxe zwischen den beiden Objektiven ändert, also der visuelle Schnittpunkt, der später beim Abspielen die Bildschirmoberfläche darstellt, ist diese gesondert einzustellen. Glücklicherweise gibt die JVC eine Warnung aus, sollte die Parallaxe zu groß oder zu gering werden, was dann negative Auswirkungen auf den 3D-Effekt hätte. Spätestens hier erweist sich die Kontrolle auf dem 3D-Display als äußerst komfortabel. Was fehlt, sind Belichtungskontrollen, wie Zebra und Histogramm, die in dieser Preisklasse schon zur Verfügung stehen sollten. Der Bildschirm der GS-TD1 ist übrigens als Touchscreen ausgelegt, der auch anderen Camcordern der neuesten Generation zugute kommt. 

Preis: um 1800 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
JVC Everio GS-TD1

Spitzenklasse

3.5 von 5 Sternen

-

Thomas Johannsen
Autor Thomas Johannsen
Kontakt E-Mail
Datum 21.06.2011, 11:34 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages