Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
20_7943_1
Radio_ohne_Rauschen_1460453076.png
Topthema: Radio ohne Rauschen Digitalradio

2011 startete in Deutschland das neue Digitalradio DAB+, fünf Jahre später sind dort zahlreiche digitale Radiosender „on air“. JVC und Kenwood bieten hierzu die fortschrittlichen Empfangsgeräte für störfreien digitalen Radiogenuss im Auto.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Car-HiFi Endstufe Mono, Car-HiFi Endstufe 4-Kanal

Serientest: Audison AP1 D, Audison AP4 D, Audison AP4.9 bit


Teamwork

11315

Letztes Jahr machte Audison mit der AP8.9 bit Furore. Mittlerweile ist die ganze Prima-Flöte fertig. Wie sehen uns die Vierkanäler und Mono an.

Mit der Prima-Line gelang Audison im letzten Jahr der große Wurf. Extrem kompakte Endstufen, natürlich digital, mit DSP und Leistung, damit trafen die Italiener den Nerv der Zeit. Dazu zeichnet sich die Verstärkerserie durch eine OEMmige Ausstattung aus, das heißt, sie ist speziell zur Zusammenarbeit mit Werksanlagen und modernen Fahrzeugen gemacht. Das erste Modell im Test war in Ausgabe 4/2014 die AP8.9 bit, eine 8-Kanal- Stufe, wie alle APs nur 198 x 134 x 46 mm klein. Und ein 9-Kanal-DSP war auch noch drin, so dass mit dieser Wundermaschine ein komplettes HiFi-System ansteuerbar ist. Pro Kanal haben wir gut 40 Watt gemessen, das reicht für die meisten Anwendungen. Wenn es jedoch etwas mehr sein darf, treten die anderen AP-Endstufen der Prima-Line auf den Plan. Unsere erste Testkandidatin ist die AP4.9 bit, also eine 4-Kanal-Stufe mit 9-Kanal-DSP. Oder anders ausgedrückt eine AP8.9 bit mit doppelt so viel Leistung an halb so vielen Kanälen. Die AP4.9 bit fungiert dabei als Steuerzentrale. Die „überzähligen“ fünf DSP-Kanäle werden als prozessierte Ausgänge herausgeführt, hier docken dann weitere Endstufen aus der Prima-Line an. Wir haben dazu eine AP4 D (4-Kanal ohne DSP) und eine AP1 D zum Test vorliegen. Dieses Trio aus niedlichen und stapelbaren Gehäusen macht den perfekten Antrieb für eine ausgewachsene HiFi-Installation. Das hat Charme und Tech-Appeal und außerdem betört ganz nebenbei das italienische Design der Stüfchen. Die AP4 D und AP1 D sind für sich alleine ziemlich nackt, sie haben keinerlei Filterausstattung und können nichts außer das Eingangssignal verstärken. Damit sind sie zur Zusammenarbeit mit einem DSP prädestiniert, natürlich auch mit denen anderer Marken oder Autoradios mit vernünftig regelbaren Pre-outs. Grundsätzlich sind aber alle AP-Endstufen hochpegelfähig und mit Einschaltautomatik bedacht. Und optimal laufen sie mit unserer AP4.9 bit, denn Audison hat natürlich auch an Steuerleitungen gedacht. Das kontrollierte (Plopp-freie) Ein- und Ausschalten gehört genauso dazu wie eine „Energiesparleitung“. Die AP4.9 bit hat im Gegensatz zu den Slave-Schwestern echte Masterqualitäten. In der DSP-Software können selbstverständlich alle möglichen Filter gesetzt werden, aber die hervorragenden Integrationseigenschaften der Primas sind natürlich auch bei der AP4.9 ein großes Plus. Es gibt Lautsprecherimpedanzabschluss für „schlaue“ Werks-Soundpakete, ein Zeitmenü für verzögertes Ein- und Ausschalten und Stromsparen und diverse Steuerleitungen, z.B. für digitale oder Aux-Quellen. 

Preis: um 315 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Audison AP1 D

Spitzenklasse

3.5 von 5 Sternen

11/2015 - Elmar Michels

Preis: um 315 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Audison AP4 D

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Preis: um 615 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Audison AP4.9 bit

Referenzklasse

4.0 von 5 Sternen

11/2015 - Elmar Michels

Elmar Michels
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 09.11.2015, 10:32 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Radio Radtke GmbH