Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
20_7943_1
Radio_ohne_Rauschen_1460453076.png
Topthema: Radio ohne Rauschen Digitalradio

2011 startete in Deutschland das neue Digitalradio DAB+, fünf Jahre später sind dort zahlreiche digitale Radiosender „on air“. JVC und Kenwood bieten hierzu die fortschrittlichen Empfangsgeräte für störfreien digitalen Radiogenuss im Auto.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Car-HiFi Endstufe Mono, Car-HiFi Endstufe 4-Kanal

Serientest: Eton MA750.1, Eton MA100.4, Eton MA150.4


Moderne Zeiten

5696

Die MA-Serie von Eton steht für leistungs- und klangstarke Verstärkerlösungen aus kompakten Gehäusen. Aktuell gibt es drei neue Modelle dieser Serie, die einen dezenten Einbau bei klanglichen Höchstleistungen ermöglichen.

Die frisch eingetroffenen MA-Verstärker sind jeder für sich unwesentlich größer als ein DIN-A4-Blatt und äußerst kompakt. Derart kompakte Abmessungen konnten die „alten“ MAs auch schon vorweisen, die Nachfolger folgen ganz anderen Designrichtlinien als die schwarz glänzenden Vorgänger. 2012 gibt‘s ein hübsches Druckgussgehäuse, mit einer schwarz glänzenden Blende wurden die Regler für die Frequenzweichen verziert. Insgesamt wirken sie so etwas jugendlicher, haptisch haben sie meiner Meinung nach zugelegt, da die Druckgussbehausung weitaus stabiler ist als so ein Stranggussgehäuse mit Blechdeckel. Drei Modelle sind es insgesamt, eine Monoendstufe und zwei unterschiedlich starke Vierkanalverstärker. Das kräftigere Vierkanalmodell hört auf die Bezeichnung 150.4 und ist ein paar Zentimeter länger als die beiden anderen Kandidaten, insgesamt natürlich immer noch kompakt genug, um unter dem Sitz verbaut werden zu können.

Modernes Konzept


Um die Forderung nach möglichst kompakten Abmessungen erfüllen zu können, musste das Schaltungskonzept her, das das ermöglicht: Class-D. Im Gegensatz zu dem Irrglauben, der vielerorts herrscht, ist ein solcher Verstärker alles andere als digital, denn die Signalinformationen verarbeitet er lediglich anders moduliert (pulsweitenmoduliert, deswegen wird ein solcher Verstärker auch PWM-Verstärker genannt), sie liegen jedoch genauso analog vor wie bei konventionellen Verstärkern. Das PWM-modulierte Signal wird von MOSFET-Transistoren nahezu leistungslos angesteuert, wodurch ein weit höherer Wirkungsgrad erzielt werden kann als bei Class-A/B-Endstufen. Das ist gerade in der heutigen Zeit äußerst wichtig, denn der verschwenderische Umgang mit Energie ist einfach weniger zeitgemäß. Das schöne ist: Die Vorzüge eines „analogen“ Class-A/B-Verstärkers kann man dadurch erhalten, steigert jedoch Effizienz und erkauft sich somit als willkommener Nebeneffekt noch die Möglichkeit, den Kühlaufwand zu minimieren und somit das Gehäuse weitaus kompakter ausfallen zu lassen. Auch das ist ja bei den heute häufig geforderten unauffälligen Installationen nicht unwichtig. Diese Verstärkertechnik hat sich im Laufe der letzten Jahre stark verbessert, der „kühle“ und „sterile“ Klangcharakter, der diesen Endstufen nachgesagt wurde, ist Schnee von gestern.

Preis: um 300 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Eton MA750.1

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Preis: um 230 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Eton MA100.4

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

04/2012 - Christian Rechenbach

Preis: um 300 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Eton MA150.4

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

04/2012 - Christian Rechenbach

Christian Rechenbach
Autor Christian Rechenbach
Kontakt E-Mail
Datum 02.04.2012, 11:05 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Nubert electronic GmbH