Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
20_7943_1
Radio_ohne_Rauschen_1460453076.png
Topthema: Radio ohne Rauschen Digitalradio

2011 startete in Deutschland das neue Digitalradio DAB+, fünf Jahre später sind dort zahlreiche digitale Radiosender „on air“. JVC und Kenwood bieten hierzu die fortschrittlichen Empfangsgeräte für störfreien digitalen Radiogenuss im Auto.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Car-Hifi Subwoofer Aktiv

Einzeltest: Axton AXB25P


Voll im Trend

5669

Unsichtbarer Bass ist zurzeit sehr gefragt. Wenn er dann noch ganz einfach  einzubauen ist, gibt es keinen Grund mehr, auf Bass im Auto zu verzichten.

Aktivsubwoofer führten jahrelang ein Schattendasein im Lieferprogramm der Car-HiFi-Spezialisten. Den Bassfreaks fehlte die  „richtige“ Endstufe und für die Ein-bisschen-Bass-Kundschaft waren sie zu klobig und zu  unpraktisch. Doch die Zeiten haben sich geändert und die Hersteller haben an den Aktiven intensiv gearbeitet. So gibt es heute nicht  nur die bekannten Basskisten mit integrierter  Endstufe, sondern auch clevere Platzsparer mit  richtig Leistung. Einen solchen haben wir mit  dem AXB25P von Axton vor uns. Der kleine  Bruder AXB20P hat sich bereits im Vergleichstest den Sieg erkämpft, jetzt legt Axton sogar noch eine Schippe nach. Der 25er ist trotz  vergrößerter Membranfläche gerade mal 2,5  Zentimeter in die Breite gegangen, alle anderen Abmessungen sind genauso kompakt wie  beim 20er. Das Gehäuse ist aus einem Materialmix aufgebaut. Für die Längsseiten kommt  Strangguss zum Einsatz, sie werden durch die  ebenfalls aus Aluguss bestehenden Ecken abgeschlossen. Boden und Stirnwände bestehen aus Stahlblech und zu guter Letzt gibt  es MDF für den Deckel sowie den Innenteiler.  Der 25er-Lautsprecher ist in den Deckel eingefräst und wird mit einem Gitter geschützt.  Dieses wird von einer Platte aus gebürstetem  Alu eingefasst, so dass sich ein recht edles Äußeres ergibt. Bei einem außen nur 8 cm hohen  Gehäuse muss natürlich ein ultraflacher  Lautsprecher verwendet werden. In der Tat ist die  Kunststoffmembran des Chassis fast plan; sie  gewinnt ihre Steifigkeit durch integrierte Streben. Der Antrieb ist konventionell aufgebaut  mit Ferritmagnet und 38-mm-Spule. Der Lautsprecher selbst reicht bis zum Boden und ist  mit diesem verschraubt, er bildet daher auch  Einzeltest Axton AXB25P 54 2/2012 Voll im Trend Der Woofer mit der Flachmembran ist in den MDF-Deckel eingelassen. Die Polplatte wird durch den   Gehäuseboden festgeschraubt  Der Axton nimmt 10 mm 2 -Stromkabel auf und kann  per Hochpegel oder Cinch beschickt werden gleich die Gehäusestrebe. Der Elektronik sieht  man ihr modernes Layout sofort an: Die größtenteils SMD-bestückte Platine erscheint erst  einmal leer. Die Signalaufbereitung ist ausgelagert, sie befindet sich auf einer Extraplatine,  die direkt an der Stirnwand mit den Eingängen  und Reglern liegt. Im abgedichteten Hauptgehäuse befindet sich die Endstufensektion mit  Netzteil und Verstärkung. Ganz so modern wie  der Aufbau ist die Schaltung dagegen nicht. Es  handelt sich um eine klassische analoge Monoendstufe mit diskretem Aufbau. Vielleicht  nicht so modern, aber gegenüber den Chip-Endstufen manch anderer Kompaktwoofer mit  deutlich mehr Leistung gesegnet.

Preis: um 220 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Axton AXB25P

Kompaktklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Elmar Michels
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 05.04.2012, 09:31 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages