Kategorie: CD-Player, Vollverstärker, Tuner


Systemtest: Block C220, Block V220, Block R220


Der zweite Streich

2053.php

Sie erinnern sich? Bereits vor einiger Zeit stellten wir die brandneue HiFi-Marke „Audioblock“ aus dem niedersächsischen Oldenburg vor. Das Markendebüt gab die 100-Serie, welche bereits mit tollem Klang, exzellenter Verarbeitung und sensationell günstigem Preis verblüffte. Nun folgt die 220-Serie, für die Hälfte des Preises ...

Wie auch bei der sehr hochwertig verarbeiteten 100-Serie verfolgt Audioblock mit den 220ern die Philosophie, möglichst viel Klang fürs Geld zu bieten und den Geräten eine alltagstaugliche Ausstattung mit auf den Weg zu geben. Zusätzlich zeichnet sich die neue Linie – wie alle Produkte von Audioblock – durch seriösen Vertrieb im Fachhandel, einen 48-Stunden- Reparaturservice und eine 100%ige Qualitätskontrolle aus.

Die 220er-Serie

Beim Auspacken des Vollverstärkers V220, CD-Players C220 und RDS-Tuners R220 fällt sofort die hochglänzende, schwarze Front aller drei Geräte auf. Sie verleiht den mit etwa 6 cm Höhe recht flachen Geräten zusammen mit den dezenten Bedienelementen eine fast schon edle Optik. Der Gehäuseaufbau der Komponenten ist angesichts ihrer Preisklasse (jeweils 149 Euro!) naturgemäß nicht sonderlich massiv und schwer, dennoch bestehen alle Gehäuse aus Metall, klappern nicht und alle Knöpfe, Regler und Anschlüsse machen einen anständigen, soliden Eindruck. Hier wurden zugunsten des Verkaufspreises bei klanglich nicht relevanten Aspekten Kompromisse eingegangen, denn eine massive Aluminium-Frontplatte am Verstärker macht zwar optisch was her, verdoppelt allerdings die Fertigungskosten. Vielmehr hat das Entwicklungsteam aus Deutschland zusammen mit den Ingenieuren der ostasiatischen Fertigungsstätten Augenmerk auf die inneren Werte gelegt. Beim Öffnen des Deckels vom Vollverstärker V220 fallen der in dieser Preisklasse ungewöhnliche Ringkerntrafo, eine sauber bestückte Platine mit diskret aufgebauter Endstufen-Elektronik und ausreichend dimensionierte Kühlkörper auf. Der mit rund 2 x 40 Watt recht kräftige Verstärker zeichnet sich zwar nicht durch technische Raffinessen aus, wurde aber nach altbewährter Manier sorgfältig aufgebaut.

In dieser Preisklasse muss man vergleichbar aufgebaute Produkte erst mal suchen und finden. Selbst an der Ausstattung wurde nicht übermäßig gespart: vier analoge Cincheingänge und sogar ein zusätzlicher Phono-MM-Anschluss stehen auf der Rückseite parat. Eine Klangregelung, Mini-Kopfhörer-Anschluss und Fernbedienung vervollständigen die Featureliste des V220. Mit dem CD-Player C220 und RDSTuner R220 bietet Audioblock die optisch passenden Zuspieler an. Alle üblichen Funktionen findet man am Tuner und CD-Player: MP3- und CD-R/ CD-RW-Wiedergabe sowie 20-fach Senderspeicher reichen völlig aus.

Preis: ab 150 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Block C220

Einstiegsklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Preis: ab 150 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Block V220

Einstiegsklasse

4.0 von 5 Sternen

07/2010 - Michael Voigt

Preis: ab 180 Euro

Block R220

Einstiegsklasse


07/2010 - Michael Voigt

Michael Voigt
Autor Michael Voigt
Kontakt E-Mail
Datum 08.07.2010, 12:24 Uhr
Folgen Sie uns:
Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

hidden audio e.K.