Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Docking Stations

Einzeltest: B&W Bowers & Wilkins Zeppelin Air


In the Air Tonight

4309

Aufmerksame Leser werden sich erinnern: In Ausgabe 3/2008 präsentierten wir Ihnen den „Zeppelin“, das erste iPod-Dock vom Lautsprecher- Spezialisten B&W. Dieses außergewöhnliche Produkt hat vor rund drei Jahren in Sachen Klangqualität und Design einen Meilenstein gesetzt. Hier ist er nun: der Nachfolger „Zeppelin Air“! Was anders ist, haben wir überprüft.

Sein außergewöhnliches Design und die extrem hochwertige Materialqualität hat der neue Zeppelin Air behalten. Seine zeitlose Eleganz und die zigarrenähnliche Form prägen sich nach wie vor ein – ein wahrlich außergewöhnliches Produkt. Nach wie vor „schwebt“ förmlich ein eingesteckter iPod oder ein iPhone vor dem mehrfach designprämierten Gehäuse des Zeppelins, nach wie vor steckt ein vollaktives 2.1-Lautsprecher-Set in dem ellipsenförmigen Design-Meisterstück. Die Veränderungen zum neuen Zeppelin Air sind zwar nicht sofort sichtbar, doch im Detail ein weiterer Meilenstein.

Zeppelin Air


Insgesamt fünf Endstufen sorgen sich nun im neuen Zeppelin um die Soundwiedergabe. Das heißt, dass jeder der komplett neu entwickelten beiden Tiefmitteltöner, Hochtöner und Bass auf eine eigene Endstufe mit rund 25 Watt (bzw. 50 Watt beim Subwoofer) zurückgreifen kann. Wie gesagt: nicht sichtbar, aber im Detail eine deutlich verbesserte akustische Ausgangsposition des eigentlich schon sehr ordentlich klingenden „Ur-Zeppelin“. Damit auch das letzte Quäntchen Soundqualität aus den insgesamt fünf Lautsprechern geholt werden kann, hat B&W auch gleich einen neuen D/A-Wandler und eine überarbeitete digitale Signalverarbeitung sowie aktives Equalizing eingebaut. Produktpflege eines bereits hervorragenden Produkts, möchte man meinen, doch damit nicht genug. Im Zuge der fortschreitenden Marktdurchdringung von kabellosen Musikspielern hat B&W Airplay eingebaut, so dass iPod, iPhone und iPad komplett drahtlos Musikdaten an den neuen Zeppelin Air senden können. Das bedeutet in der Praxis, dass entweder ein Apple-Player manuell (zum Akku-Laden) nach wie vor in das pfiffige Schwenk-Dock eingesteckt werden kann, oder noch komfortabler aus einer Entfernung von bis zu 90 Metern völlig drahtlos Musik auf dem Zeppelin wiedergeben kann. Ein zusätzlicher WLAN-Umsetzer (wie Airport Express) ist nicht mehr nötig: iPod und iPhone können direkt und ohne Umweg auf den Zeppelin Air als Mediastreamer zugreifen.

Preis: um 600 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
B&W Bowers & Wilkins Zeppelin Air

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Michael Voigt
Autor Michael Voigt
Kontakt E-Mail
Datum 20.06.2011, 12:37 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages