Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
20_7943_1
Radio_ohne_Rauschen_1460453076.png
Topthema: Radio ohne Rauschen Digitalradio

2011 startete in Deutschland das neue Digitalradio DAB+, fünf Jahre später sind dort zahlreiche digitale Radiosender „on air“. JVC und Kenwood bieten hierzu die fortschrittlichen Empfangsgeräte für störfreien digitalen Radiogenuss im Auto.

>> Mehr erfahren
Kategorie: DVB-T-Tuner

Einzeltest: Dvblogic DVB


TV am Originalnavi

1836

Der dvbLOGIC lässt sich in den CAN- oder Most- Bus moderner Fahrzeuge einschleifen und über den Originalmonitor nutzen.

Viele Fahrzeuge, insbesondere in den gehobenen Klassen, haben bereits ab Werk einen Monitor installiert, über den die Navigation und weitere Informationen angezeigt werden. Diese komplexen Systeme kommunizieren über den elektrischen CAN-Bus oder den optischen MOST-Bus. In der Regel gibt es keinen herkömmlichen Eingang, um beispielsweise einen DVB-T-Tuner nachzurüsten. Und wenn, muss dieser immer noch über eine eigene Fernbedienung und Infrarotauge bedient werden.

Eingeschleift


Abhilfe schafft hier der neue dvbLOGIC im Vertrieb von Navlinkz. Der fahrzeugspezifische DVB-T-Tuner ist für zahlreiche Modelle der Marken Audi, BMW, Land Rover, Maserati, Mercedes, Volkswagen, Seat und Skoda erhältlich. Der Tuner besitzt je nach Fahrzeug eine MOST- oder CAN-Bus-Schnittstelle und die entsprechende Software. So kann er über das Originalsystem bedient werden und schickt sein Bild auch auf den Werksmonitor. Zusätzlich besitzt der dvbLogic einen AV-Eingang inklusive Remoteschaltung, über den weitere Aftermarket-Geräte, wie zum Beispiel ein DVD-Player, in das Originalsystem eingeschleust werden können. Eine Rückfahrkamera kann ebenfalls angeschlossen werden und wird bei vielen Modellen beim Einlegen des Rückwärtsgangs automatisch aktiviert. Der Kamera wird sogar die Stromversorgung bis maximal 0,5 Ampere zur Verfügung gestellt. Zum Anschluss von zusätzlichen Monitoren für das Rear-Seat-Entertainment steht ein AV-Ausgang zur Verfügung.

Steuerung


Wir testeten Funktion und Bedienung an der Version für das Mercedes-Command-System. Ein einfacher Druck auf die Video- Taste genügt und der nachgerüstete DVB-T-Tuner ist einsatzbereit. Mithilfe der Mercedes-Tasten lässt sich problemlos durch die übersichtlichen Menüs des dvbLOGIC manövrieren. Das TV-Bild wird formatfüllend auf dem Werksmonitor angezeigt. Optional erhältlich ist auch eine Fernbedienung und ein Infrarotauge, damit ist der Tuner universell an anderen Monitoren einsetzbar.

Testergebnisse


Der Diversity-Tuner mit Dibcom- Chipsatz bietet auch bei höheren Geschwindigkeiten über zwei Aktivantennen in entsprechend versorgten Gebieten einen stabilen und guten Empfang. Klasse ist die Bedienung über die Originaltasten. Nach kürzester Eingewöhnung kommt man mit dem System bestens zurecht. Die Ausstattung ist mit Videotext und den zahlreichen Anschlussmöglichkeiten komplett.

Fazit

Wer sein Werkssystem um DVB-T erweitern will, findet im dvbLOGIC eine gut funktionierende, saubere Plug&Play-Lösung.

Preis: um 450 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Dvblogic DVB

Spitzenklasse

3.5 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Empfang 70%

Ausstattung 20%

Bedienung 10%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Navlinkz, Moers 
Hotline 02841 949970 
Internet www.navlinkz.de 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Car&Hifi Geniale Lösung, das Werkssystem mit TV aufzurüsten 
Guido Randerath
Autor Guido Randerath
Kontakt E-Mail
Datum 25.05.2010, 12:31 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Akustik Studio Herrmann