Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Games PC

Einzeltest: Crimson Cow Eador – Master of the Broken World


Die Welt in Scheiben

8414

„Eador – Master of the Broken World“ ist ein Strategiespiel im Stil von „Heroes of Might and Magic“. Die Aufgabe besteht darin, eine zerrissene Welt, die nun in kleinen Inseln durch das All schwebt, vom Bösen zu befreien.

Story


Die Auswahl der Helden ist klassisch gehalten; so finden wir einen Krieger, Taktiker, Scout und natürlich einen Magier vor. Die Eroberung einer „Scheibe“, wie die Inseln im Spiel genannt werden, hört sich simpel an, wird aber auf der sechsten Schwierigkeitsstufe zur kniffeligen Angelegenheit. Ihr bekommt auf einer „Scheibe“ ein Stück Land zugeteilt, das aufgebaut werden muss, um Gold zu scheffeln und damit eine Armee bzw. Mitstreiter anwerben und ausbilden zu können. Mit jedem Kampf steigert sich die Erfahrung des Helden und der Mitstreiter. Die Auswahl der Soldaten reicht vom einfachen Bauern über Orks bis zu schleimigen Riesenschnecken, welche ihre Fähigkeiten bei Fern- wie Nahkämpfen auf dem schachbrettähnlichen Schlachtfeld unter Beweis stellen. Nach und nach stellen euer Schmied oder die Werkstatt bessere Waffen her, die euch im Hauptquartier zu Verfügung stehen. Mit steigender Erfahrung erhält der Held Zaubersprüche, mit denen er entweder den Gegner schwächt oder die eigenen Mannen stärkt. Eroberte Flächen sollten erkundet werden, da sich dort immer zusätzliche Aufgaben bzw. Schätze befinden; die Lösung der „Quests“ steigert zudem auch die Moral der eigenen Männer.

Gameplay


Das Gameplay ist sehr abwechslungsreich und hat diesen gewissen Suchtfaktor – einmal angefangen, verstreicht die Zeit wie im Flug. Auch auf niedrigstem Schwierigkeitsgrad bekommt der Held einiges zu tun und muss so manches Gebiet zweimal anlaufen, um den Sieg davonzutragen. Die Mischung aus Aufbau- und Kampfsystem macht viel Spaß.

Grafik und Sound


Der Sound besteht quasi nur aus der Hintergrundmusik und dem Kampfgetümmel, hier vermisst man doch die eine oder andere gesprochene Textpassage. Die Grafik ist kein besonderes Schmankerl, kann sich aber durchaus sehen lassen.

Suchtfaktor


Einmal angefangen und man ist gefesselt, man will aufsteigen und diese Insel vom Bösen befreien. Leider fängt man auf jeder Insel mit einem neuen Helden ganz von vorne an.

Fazit

„Eador – Master of the Broken World“ ist ein Spiel mit hohem Suchtpotenzial. Wer dieses Genre mag, sollte auf jeden Fall zugreifen, zumal die Downloadversion für unter 20 Euro über Steam erworben werden kann.

Preis: um 20 Euro

Crimson Cow Eador – Master of the Broken World


-

Bewertung 
Atmosphäre / Story 25%

Gamesplay 25%

Grafik 20%

Sound 20%

Suchtfaktor 10%

Ausstattung & technische Daten 
Plattform PC 
Vertrieb Crimson Cow 
Alterseinstufung (USK) 12 
Preis (UVP) 20 
Schwierigkeitsgrad Amateur • Profi 
+ viel Abwechslung · Schwierigkeitsgrad fordert jeden · Multiplayer 
- Held stirbt nach jeder Insel · einfache Grafik · eintöniger Sound 
Autor Michael Jans
Kontakt E-Mail
Datum 23.10.2013, 11:25 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land