Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Internetradios

Einzeltest: Scansonic R4


Lack und Leder

2628

Der dänische Hersteller Scansonic hat ein ganz besonders edles Webradio im Angebot. Edel, da der Korpus des R4 in echtes Leder gehüllt ist. Ob das Radio mit technischen Quaitäten überzeugen kann, oder nur ein optischer Blender ist, klärt unser ausführlicher Testbericht.

Das elegante Webradio ist sehr kompakt und in vier verschiedenen Lack- und Ledervarianten erhältlich. Allen gemein ist die Acrylfront. Dazu gibt es dann wahlweise Gehäuse in schwarzem, weißem oder rotem Klavierlack. Alternativ steht der Korpus im schwarzen Echtledergewand mit weißen Ziernähten zur Wahl. Die Verarbeitung und Anfassqualität ist wirklich erstklassig. Spontane Äußerungen von Mitarbeitern unseres Verlags reichen von „Ach, ist der süß“, über „Der sieht ja mal klasse aus“ bis zu „... kann ich den haben?“. Wobei noch nicht einmal alle Mitarbeiter wissen, um was es sich beim Scansonic R4 denn genau handelt. OK, als Radio, das man ganz wunderbar im Büro, im Schlafzimmer oder in der Küche aufstellen kann, konnte es noch jeder identifizieren. Das dänische Designerstück ist aber viel mehr als nur ein „ordinäres Küchenradio“.

Features


Das kompakte Gerät, es misst gerade einmal 19 x 11 x 14 cm, ist nämlich eine Musikmaschine, die über eine Ethernet-Schnittstelle Kontakt zum Internet aufnehmen kann und sich in ein Netzwerk einbinden lässt. Somit steht den Nutzern die musikalische Vielfalt aus Tausenden von Webradiostationen offen. Egal ob das der heimische Sender ist, mit dem man groß geworden ist, oder die Lieblingsstation aus dem letzten Fernurlaub – das Scansonic R4 Webradio empfängt sie alle. Damit bei der Unmenge an Radiosendern der Überblick nicht verloren geht – momentan sind es schon weit über 15.000 kostenfrei zu empfangende Stationen – bietet Scansonic die Dienste von „Frontier Silicon“ an. Bei diesem Radiodienst können R4-Besitzer ihr Gerät registrieren und dann am PC ganz bequem nach Radiosendern suchen. Ist der Stationsname nicht bekannt, lässt Frontier Silicon die Suche nach Genre, Ort oder auch Qualität des Radiostreams zu. Sind die Lieblingssender gefunden oder neue, interessante Stationen entdeckt, können diese in Favoritenlisten abgespeichert werden. Danach stehen die Favoriten sofort am Internetradio Scansonic R4 zum Abruf bereit. Informationen zu Qualität und Format des Titels werden am fünfzeiligen „OLED-Bildschirm“ angezeigt. Doch das Radio kann noch mehr: Über einen LAN- oder WLAN-Router nimmt es Kontakt zum PC oder einem DLNA-Server auf. Damit stehen dem Benutzer des Scansonic R4 dort freigegebene Musikinhalte zur Verfügung. An einem PC empfiehlt es, sich für die Freigabe der Musiktitel den Windows Media Player (WMP) zu nutzen. Auf Windows-Rechnern ist der eh meist installiert, so dass die Einrichtung schnell vonstatten geht.

Preis: um 400 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Scansonic R4

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Jochen Schmitt
Autor Jochen Schmitt
Kontakt E-Mail
Datum 11.10.2010, 11:58 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

XODIAC Heimkinowelt GmbH