Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Lautsprecher Stereo

Einzeltest: Canton Vento 890DC


Glanzleistung

1174

Da steht sie nun in unserem Testraum, Cantons Neue namens Vento 890 DC. Optisch aufgewertet, Ausstattungstechnisch auf dem neuesten Stand und opulent bestückt. Aber kann sie auch klanglich halten, was die edle Verpackung verspricht?

Bewährtes zu erneuern, ist an sich schon eine mutige Sache. Erst Recht dann, wenn man Marktführer in Deutschland ist und über eine erfolgreiche Lautsprecherserie verfügt, die auch nach vier Jahren Laufzeit noch zu den Bestsellern des eigenen Sortimentes zählt. Canton hat diesen Schritt aber dennoch gewagt und präsentiert der HiFi-Gemeinde pünktlich zum Jahreswechsel die überarbeitete Version seiner mittlerweile schon legendären Vento-Serie.

Verarbeitung

Darauf habe ich mich lange gefreut, jetzt ist es so weit: Endlich sind die mir als noch schöner als ihre Vorgänger angekündigten 890er-Standboxen angekommen, die sogleich in unseren Testräumen zeigen sollen, was sie so Besonders macht. Lange suchen muss ich da nicht, denn schon beim Auspacken finde ich weiße Baumwollhandschuhe, die mir helfen, die hochglanzlackierte Standbox sicher und ohne Kratzer und Fingerabdrücke von ihren Kartonagen zu befreien. Als die 29-Kilo-Boliden nun vor mir stehen, beginne ich sogleich damit, die Lackqualität des sich nach hinten verjüngenden MDF-Gehäuses zu kontrollieren was sich jedoch auch nach eingehender Überprüfung als reine Zeitverschwendung herausstellt, sind doch keinerlei Wellen, Fehler oder Unregelmäßigkeiten zu entdecken. Zufrieden bewerte ich den Punkt „Verarbeitung“auf meiner Checkliste und widme mich der Ausstattung des schönen Drei-Wege-Towers.

Technik

Als nächstes werfe ich einen Blick auf die Schallwand des 890 DC und entdecke Altbekanntes: Cantons jahrelanger Philosophie folgend ist auch die überarbeitete Vento-Serie komplett mit Aluminium- Schwingsystemen ausgestattet. Zwei 200er- und ein 180er-Chassis nehmen hier den größten Platz in Anspruch, wobei die beiden erstgenannten Treiber im unteren Drittel der Schallwand sitzen und logischerweise für die Wiedergabe tieffrequenter Klanganteile zuständig sind. Wie bei allen neueren Modellen der Hessen üblich, hängt jede der drei silbrig schimmernden Membranen in Cantons patentierter Wave- Sicke. Der Vorteil dieser speziellen Aufhängung ist die noch tiefere Bassdarstellung, die durch eine größere Auslenkung des Schwingsystemes erzielt werden kann. Hier kommt auch die seit Jahren bewährte und stets weiterentwickelte DC-Technologie (Displacement Control) zum Einsatz, durch die das unkontrollierte Taumeln der Membran verhindert wird, was eine deutlich präzisere Tieftonreproduktion ermöglicht. Weiter geht’s mit dem zwischen der Mittel- und Tieftoneinheit sitzenden, 25 Millimeter messenden Alu-Mangan-Hochtöner. Und auch hier finde ich ein Canton-typisches Merkmal wieder, die sogenannte „Transmission Frontplate“, die schon bei ihrem Vorgänger, der 809 DC eingesetzt wurde.

Preis: um 3700 Euro

Canton Vento 890DC

Referenzklasse


-

Roman Maier
Autor Roman Maier
Kontakt E-Mail
Datum 07.01.2010, 10:54 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

AUDIO INSIDER