Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Lautsprecher Stereo

Einzeltest: Dynavox Impuls III


Turbolader

5138

Besondere Aufgaben erfordern besondere Werkzeuge. Das ist auch in der Musik so: Für richtig dynamische, liveähnliche Wiedergabe nimmt man am besten einen ausgewachsenen Standlautsprecher mit hohem Wirkungsgrad. Diese Bedingung erfüllt die Dynavox Impuls III problemlos – denn sie hat einen „Turbolader“ an Bord.

Bei der Entwicklung eines Lautsprechers können Konstrukteure auf die unterschiedlichsten Techniken und Chassis zurückgreifen, je nachdem für welchen Zweck das fertige Produkt gedacht ist. Logisch, dass eine kompakte Regalbox mit geringem Volumen sich anderer Techniken bedienen muss als eine 130 Zentimeter hohe Standbox mit weit über 100 Liter Volumen. Stehen dem Entwickler solche komfortablen Abmessungen zur Verfügung, kann er leistungsfähige Treiber mit ausreichend großen Membranflächen einbauen; ebenfalls ist genügend Platz für ausgefuchste Schallführungen im Inneren der Box vorhanden, die den Wirkungsgrad eines Lautsprechers deutlich erhöhen können.

Dynavox Impuls III


Einen Meter dreiunddreißig hoch, über 40 Kilo schwer und mit einem mächtigen 32-cm-Treiber bestückt – das sind die beeindruckenden Eckdaten der Impuls III von Dynavox, die etwa 1.400 Euro kostet. Ein wirklich mächtiges Stück Lautsprecher, das durch seine Echtholzoberfläche und feinen, gefrästen Längsrillen im Holz in der Realität durchaus wohnzimmergerechtes Design mitbringt. Etwas größer darf der Hörraum dabei schon sein, für ein 10-Quadratmeter-Zimmer ist die Impuls III sicher nicht ideal; dieser Lautsprecher braucht wie ein heißblütiges Rennpferd genügend Platz für den Auslauf. Rund 100 Liter Volumen bringt die Impuls III mit, genügend Spielraum für ein professionelles Lautsprecherchassis mit 32-cm-Membran. Eine klassische Papiermembran, hart aufgehängt und mit besonders starkem Antrieb versehen – diesem Chassis sieht man direkt an, dass es aus der Heavy-Duty-Ecke eines Herstellers von Musiker-Equipment kommt. Doch wo ist der Hochtöner? Ist die Dynavox Impuls III ein Breitband-Lautsprecher? Weit gefehlt – ein reines 32-cm-Chassis wäre übrigens auch kein idealer Kandidat für eine breitbandige Wiedergabe inklusive Hochton. Schaut man dem Chassis etwas genauer in die Augen – pardon auf den feinen Papierdom im Zentrum der Membran, scheint etwas Silbernes durch. Denn der Treiber der Impuls III ist ein Koaxialchassis, bei dem ein leistungsfähiges Hochtonhorn im akustischen Zentrum des Tieftöners montiert wurde. Das hat unbestreitbare Vorteile, denn praktisch alle Frequenzen, von den tiefsten Bässen bis zu Hochtonanteilen bis 20 kHz werden von einer Punktschallquelle abgestrahlt. Laufzeitunterschiede und Phasenfehler wie bei zwei separat montierten Treibern gibt es daher nicht – Prima! Übrigens handelt es sich bei dem leider fast unsichtbaren Hochtöner um ein Druckkammerhorn, welches dank eines enormen Wirkungsgrads im praktischen Betrieb nur mit „Standgas“ arbeiten muss und daher auch bei maximalen Lautstärken quasi unzerstörbar ist.

Preis: um 1400 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Dynavox Impuls III

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Michael Voigt
Autor Michael Voigt
Kontakt E-Mail
Datum 21.12.2011, 14:41 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages