Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Lautsprecher Stereo

Einzeltest: Piosound Eagle


The Eagle Has Landed

6124

Elektrostaten sind wahre Exoten unter den Lautsprechern, denn sie sehen anders aus, nutzen eine eigenständige Technologie und klingen unvergleichlich transparent. Die Eagle von Piosound sind sogar Vertreter der seltenen Vollbereichs- Elektrostaten. Wie sich diese rund 180 cm hohen Wandler im Hörtest bewähren, haben wir ausgiebig überprüft.

Dieser Lautsprecher fällt auf: mannshoch, etwa 36 cm breit und nur 3,5 cm flach ist die Eagle von Piosound. Ein massiver, matt gebürsteter Aluminium-Rahmen umfasst eine schwarze Stoffbespannung, hinter der sich der eigentliche Schallwandler verbirgt. Die gesamte Konstruktion steht kippsicher auf einem schweren Aluminium-Fuß, insgesamt bringt jeder der beiden Lautsprecher gute 32 Kilogramm auf die Waage. Freistehend im Raum wirken die beiden Eagle trotz ihrer Größe luftig und elegant, die verwendeten Materialien, die moderne Formgebung und die Bautiefe von 35 Millimetern verleihen den Piosound eine ganz besondere Erscheinung. Bevor wir uns mit den Details der Piosound Eagle beschäftigen – hier erst mal ein kleiner Exkurs in die Technologie und Funktionsweise eines Elektrostaten.

Elektrostatische Lautsprecher


„Herkömmliche“ Lautsprecher arbeiten in der Regel nach dem elektrodynamischen Prinzip, bei dem eine stromdurchflossene Spule im Magnetfeld eine runde Konus- oder Kalottenmembran bewegt. Im Gegensatz dazu hat ein Elektrostat zwei sogenannte Statoren, das sind große feingelochte Gitter vor und hinter einer Membran, an denen das Musiksignal vom Verstärker anliegt. Zwischen diesen Gittern liegt eine extrem dünne Membran, meistens eine spezielle Folie mit aufgedampften Leiterbahnen, die mit einer Spannung von mehreren Tausend Volt vorgespannt wird. Zwischen Membran und Statorgittern entsteht so ein elektrostatisches Feld, welches im Takt der Musik diese Membran zu Schwingungen bewegt – Schall wird abgestrahlt. Dieser Schall wird übrigens prinzipbedingt nach vorne und hinten gleichermaßen abgestrahlt, Elektrostaten sind daher Dipol-Lautsprecher, die den Direktschall und den reflektierten Schall kombinieren. Dank der extrem geringen Masse der Membranfolien reagieren Elektrostaten äußerst schnell und impulsiv auf Musiksignale, allerdings müssen für die Wiedergabe tiefer Frequenzen besonders große Membranflächen eingesetzt werden. Die meisten am Markt erhältlichen Elektrostaten nutzen daher für die tiefen Frequenzen ein zusätzliches Konus-Chassis als Subwoofer, nur wenige Modelle arbeiten so wie der Piosound Eagle über den gesamten Frequenzbereich konsequent als Elektrostat.

Preis: um 8000 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Piosound Eagle

Referenzklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Michael Voigt
Autor Michael Voigt
Kontakt E-Mail
Datum 18.07.2012, 12:13 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages