Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
22_8104_1
All_you_can_read_Buchpraemie_1465829058.jpg
Topthema: All you can read mit neuen Prämien Fünf Hifi Bücher zur Auswahl

All you can read, die Magazin Flatrate, bietet bei Buchung der 18-Monats-Flat nun 5 Hifi Buchprämien zur Auswahl an. Hier sehen Sie die Bücher im Detail.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Lautsprecher Surround

Einzeltest: Jamo S 628 HCS-Set


Bassdruck ohne Woofer

9329

Üblicherweise werden in Heimkino-Setups 5.1-Lautsprecher-Systeme inklusive Aktiv- Subwoofer eingesetzt. Doch manchmal ist weniger mehr und nicht immer ist Platz für eine weitere „Box“ im Wohnraum. Dass Filmspaß auch ohne separaten Woofer geht, will das Jamo S 628 HCS beweisen.

Wenn ein Surround-Lautsprecher-Set im Wohnzimmer aufgestellt werden soll, ist die Frage nach ansprechendem Design und eleganten Formen fast genauso wichtig wie die reinen akustischen Eigenschaften des Produkts. Seit Jahren sind schlanke Standlautsprecher als Frontsysteme sehr beliebt, da sie zum einen mehr Volumen als kompakte Regallautsprecher mitbringen und zum anderen trotzdem wenig Stellfläche benötigen und sich mit ihrer schmalen Front problemlos ins Wohnambiente einfügen.

Jamo S 628 HCS


Das 5.0-Komplettpaket S 628 HCS vom dänischen Hersteller Jamo entspricht genau diesen Bedingungen und ist zudem sogar äußerst preiswert zu erstehen. Für den offiziellen UVP von 1.100 Euro (oder teilweise deutlich günstiger) erhält der Kunde zwei rund 110 cm hohe Standlautsprecher, einen passenden Center-Lautsprecher sowie zwei kleine Regalboxen für die Rearkanäle. Einen aktiven Subwoofer kann man zwar optional dazu erwerben, doch der Hersteller legte das S 628 HCS bewusst als 5.0-Konstellation aus – wie das auch im Heimkino prächtig funktionieren kann, erklären wir gleich. Die Hochton-Bestückung der mit Dekorfolie verkleideten und anständig verarbeiteten Lautsprecher besteht aus jeweils einer 25-mm- Gewebekalotte für den Hochton, die mittels eines dezent ausgeformten Waveguides für optimales Rundstrahlverhalten oberhalb 2,5 kHz sorgt. In den Hauptlautsprechern finden sich gleich drei identische Mitteltöner, die mit ihrer metallisch bedampften 110-mm-Membran optische und akustische Akzente setzen. Die Dreier-Bestückung stellt ein gutes horizontales Abstrahlverhalten und hohe Belastbarkeit sicher. Eine mit 80-mm-Membran etwas kleinere Version dieses Chassis arbeit im Center und den Rears als Tiefmitteltöner – wobei dem Center gleich zwei Exemplare spendiert wurden. Alle Lautsprecher des Sets wurden als Bassreflexkonstruktion ausgelegt.


Tiefbasswiedergabe


Prinzipbedingt können in die Front von schlanken Lautsprechern nur recht kleine Tieftöner eingebaut werden, für eine richtig satte Tiefbasswiedergabe reichen auch die drei Exemplare in der Jamo S 628 nur bedingt aus. Abhilfe schafft ein seitlich eingebauter Tieftöner mit einer 210-mm-Membran – dort ist genügend Platz für diesen ausgewachsenen Treiber. Legt man die Trennfrequenz dieses Chassis tief genug, ist aus akustischer Sicht nichts gegen dieses Prinzip einzuwenden – im Falle der Jamo liegt diese Frequenz bei rund 150 Hertz. Unsere Labormessung bescheinigt der Jamo-Standbox S 628 einen Tiefgang bis rund 50 Hertz. Ausgewiesene Aktiv-Subwoofer schaffen zwar noch bessere Werte, doch für eine mitreißende, druckvolle Wiedergabe im Heimkino reichen die Eigenschaften des Jamo-Sets absolut aus. Es spielt sogar ausgesprochen präzise und trocken in den unteren Lagen und ist praktisch frei von Dröhnen und Wummern.

Preis: um 1100 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Jamo S 628 HCS-Set

Mittelklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Michael Voigt
Autor Michael Voigt
Kontakt E-Mail
Datum 10.05.2014, 19:03 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Musik&Akustik