Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Lautsprecher Surround

Einzeltest: Teufel Theater 500


Weltpremiere

5039

Mit dem Theater 500 offeriert Teufel ab sofort ein Heimkinoset, das über viele sinnvolle Features zur Wohnraumintegration und eine fast verschwenderische Bestückung verfügt, im Mehrkanal- und Stereobetrieb hervorragend klingen soll und zudem extrem günstig zu erwerben ist. Doch kann ein 5.1-System für nur 1.299 Euro tatsächlich all diese Versprechen halten?

Mit dem nagelneuen Theater 500 richten sich die Berliner in erster Linie an den ebenso anspruchsvollen wie preisbewussten Heimkinofreund, der seinem Hobby im Wohnzimmer nachkommt und zudem großen Wert auf exzellente Stereoreproduktion legt. Das ließ uns natürlich aufhorchen, und so ist es kein Wunder, dass HEIMKINO wieder einmal etwas schneller als der Mitbewerb war und Teufels jüngsten Spross als welterste Printredaktion testen durfte.

Ausstattung


Bereits beim Auspacken der ersten Standbox wird klar, dass der Tätigkeitsschwerpunkt dieses Systems in der mehrkanaligen Filmtonwiedergabe UND der anspruchsvollen Stereoreproduktion liegt. Begründung findet diese Erkenntnis in dem beeindruckenden Chassis-Array, das die Front des massiv aufgebauten Drei-Wege-Towers ziert. Hier hat Teufel keine Kosten gescheut und seinen 1,05-Meter- Hünen mit drei identischen, 170 Millimeter durchmessenden und mit Papier-/Laminatmembranen bestückten Chassis ausgestattet, von denen eines als Mittel- und die beiden unteren als Tieftontreiber dienen. So wird sichergestellt, dass das Wiedergabespektrum deutlich tiefer hinabreicht und die T500 trotz massiver Bassreproduktion im Mittenbereich verzerrungsarm zur Sache geht. Über dem eben beschriebenen Setup thront die 28er-Gewebekalotte, die alle Frequenzanteile ab 2.500 Hertz in Hörschall wandelt. Selbige sitzt im leicht nach hinten versetzten Teil der hochglänzenden Schallwand, um eine phasengenaue Eingliederung zu gewährleisten. Eines ähnlichen Aufbaus erfreut sich auch der zum Set gehörige Center, dessen Hochtöner seinen Platz ebenfalls leicht zurückversetzt unter einem Metallbogen oberhalb des MDF-Gehäuses findet, während sich die beiden 170er-Tiefmitteltöner das komplette Gehäusevolumen des Mittenlautsprechers teilen. Auf Bewährtes griff Teufel auch bei der Wahl der beiden Rearspeaker zurück und setzt auf einen Dipol-Aufbau und insgesamt vier Schallwände (je zwei in jeder Box) mit je einem 25er-Hochtöner und einem 130er-Tiefmitteltöner, die für ein diffuses Klangbild im rückwärtigen Bereich sorgen sollen.

Subwoofer


Heimkino ohne Subwoofer kommt bei Teufel nicht in die Tüte! Im Gegenteil, so gehört natürlich auch ein stattlicher Aktiv-Bassbolide zum Theater 500. Dieser heißt T2000SW, bringt ein Kampfgewicht von 25 Kilo auf die Waage und ist mit einer 250 Watt leistenden und digital aufgebauten Verstärkereinheit bestückt. Diese zeichnet für den Antrieb des Klippel-optimierten 330 Millimeter Chassis verantwortlich, das in der Front des 68 Liter fassenden Bassreflexgiganten thront. Auch in Sachen Gehäuseaufbau haben die Berliner nicht gespart und ihrem T2000SW einen 21 Millimeter starken MDF-Korpus spendiert, der eventuell auftretenden Gehäuseresonanzen mittels cleverer Innenversteifung entgegentritt und ihnen somit kaum Platz zur Entfaltung lässt.

Preis: um 1299 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Teufel Theater 500

Mittelklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Roman Maier
Autor Roman Maier
Kontakt E-Mail
Datum 04.01.2012, 10:33 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

AUDIO INSIDER